ANZEIGE: Startseite » Business » Was ihr vor der Eröffnung eines Online Shops wissen solltet
Was ihr vor der Eröffnung eines Online Shops wissen solltet

Was ihr vor der Eröffnung eines Online Shops wissen solltet

Endlich selbstständig und nicht mehr das Geld des Chefs verdienen? Für viele ein großer Wunsch, der dank des stetig wachsenden Onlinehandels plötzlich in greifbare Nähe rücken kann. Doch auf was sollte man achte, wenn man im Online Handel den Schritt in die Selbstständigkeit wagt? Wir möchten euch einen ersten Überblick bieten und euch erstes Grundwissen und die rechtlichen Voraussetzungen und Hürden erläutern, damit ihr nicht direkt in s kalte Wasser geworfen werdet. Auch wenn der Schritt zum Online Händler einfach erscheint- ein gewisses Risiko bringt er doch mit sich. Inspirationen wie eine Online Plattform aussehen kann könnt ihr euch gerne auf www.incobis.com holen.

Diese Formalitäten müssen vorab geregelt werden

Natürlich gibt es einige rechtliche Vorgaben und Formalitäten, die vor der Gründung eines E-Commerce-Business geklärt werden müssen. Wie kann es auch anders funktionieren ;). Das wichtigste auf dem Weg in die Selbstständigkeit ist erst einmal der Gewerbeschein. Diesen müsst ihr bei dem Gewerbeamt anmelden, dass für den Standort eurer Firma oder eures Wohnortes zuständig ist. Das Gewerbeamt übernimmt anschließend die Information der weiteren Behörden, die ebenfalls über die Gründung eines Online Shops informiert werden müssen. Dazu gehören das Finanzamt, die Berufsgenossenschaft und die Kammer. Um sicherzustellen, dass alle über das neue Vorhaben informiert wurden ist es ratsam, sich selbst bei dem zuständigen Ämtern über den aktuellen Stand zu informieren bevor man mit seinem Business startet.

Welche Möglichkeiten bieten sich

Möchte man seine Produkte oder Dienstleistungen online vertreiben, dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten des Vertriebsweges und der Performance im Internet. Zum einen kann man eines der sogenannten Shop-Baukastensysteme nutzen, um die Idee zum eigenen Online Shop in die Tat umzusetzen. Als zweite Option bietet sich die Programmierung durch eine Agentur, die sich auf Online Handel und Shop Gründungen spezialisiert hat. Kommen wir noch zur dritten Möglichkeit die sich euch bietet: Ihr könnt eine schon etablierte Online Verkaufsplattform nutzen um eure Ware und eure Namen bekannt zu machen und vielleicht dann im Anschluss über eine eigenen Shop Vermarktung nachdenken.

Alles zum Thema Finanzierung

Die Finanzen sind natürlich ein Thema, über das wir in Hinsicht auf eine erfolgreiche Selbstständigkeit sprechen müssen. Um als Kleinunternehmer Fuß zu fassen benötigt ihre einen aussagekräftigen Businessplan. Neben dem Kapital für die Grünung des Shops solltet ihr auf jeden Fall auch an eine Rücklage denken, falls sich der Shop in der ersten Zeit noch nicht auszahlt oder doch noch weitere Kosten auf euch zu kommen, die man zu Anfang noch nicht vorhersehen konnte. In die Berechnung sollten das Gründungskapital, die Gründungskosten, und die laufenden Betriebskosten einfließen. Fassen wir die einzelnen Faktoren noch einmal zusammen:

  1. Aufbringung des Gründungskapitals und der Gründungskosten
  2. Laufende Kosten abdecken:
  • Domainkosten
  • Webseitenkosten
  • Versandwege der Waren
  • Marketingkosten

Die passende Buchführung finden

Wer seine Bücher nicht ordnungsgemäß führt kann sehr schnell auf die Nase fallen. Es gibt zwei unterschiedliche Arten der Buchführung. Zum einen die einfache Buchführung, zum anderen die doppelte Buchführung. Welche Buchführung die richtige ist hängt vom Jahresumsatz und vom Jahresgewinn ab. Hier macht der Gesetzgeber feste Vorgaben.

Jetzt fehlen nur noch die zündende Idee und das richtige Produkt und schon kann es losgehen.