Startseite » Finanzen » Wie die Blockchain die Welt verändert – Tipps für den Alltag
Wie die Blockchain die Welt verändert – Tipps für den Alltag
geralt / Pixabay

Wie die Blockchain die Welt verändert – Tipps für den Alltag

Der Term Revolution wird von einigen Menschen fast schon mit Leichtigkeit verwendet. Regelmäßig scheint eine Technologie zu erscheinen, die unser Leben verändern soll. Bei Blockchain könnte es tatsächlich der Fall sein.

Das Internet ist nicht länger eine Möglichkeit, einzig und alleine Informationen zu übertragen. Eine Blockchain überträgt Geld, verwaltet Daten und hilft, wissenschaftliche Artikel zu publizieren. Die neue Technik soll es Verbrauchern ermöglichen, von diversen Rahmenbedingungen unabhängig zu sein, informiert dieser Artikel rund um das Thema Blockchain. Was genau können Otto-Normalverbrauch von der Blockchain erwarten?

Alles begann mit Bitcoin

Die Blockchain erhielt zum ersten Mal mit der Kryptowährung Bitcoin Aufmerksamkeit. Es handelt sich um eine digitale Währung, die physikalisch nicht existiert, sondern als verschlüsselte Textdatei unaufhörlich wächst. In ihr sind alle Transaktionen zusammengefasst, die rund um den Erdball ausgeführt werden.

Inzwischen hat der Hype eine Höchstmarke erreicht und ein Bitcoin stieg innerhalb von zwei Jahren auf einen Kurs von 4.700 US-Dollar, schreibt deraktionaer.de. Zum Vergleich: 2014 lag der Kurs noch bei 250 Dollar.

Die Währung wird nicht nur zum Bezahlen verwendet, sondern auch als Geldanlage, insbesondere als Alternative zu Gold.

Blockchain bringt Transparenz nach Wien

Die Stadt Wien möchte die Blockhain öffentlich nutzen, um Offenheit, Transparenz und Beteiligung zu suchen. Ein Pilotprojekt soll im Bereich Open Government Data (OGD) an den Start gehen, um Prüfsummen öffentlich abzulegen; Benutzern sollen diese frei zur Verfügung stehen. Einer Pressemitteilung zufolge beabsichtigt man mit dem Projekt, die Integrität zu sichern und die Nachverfolgbarkeit zu ermöglichen. Natürlich dient ein Pilotprojekt auch immer dazu, Daten zu sammeln und zu testen, ob eine neue Technologie zukunftsfähig ist.

Digitale Identität für Flüchtlinge

Interessant ist ein völlig anderer Einsatzzweck der Blockchain, mit dem ein aktuelles Problem gelöst werden soll: die fehlende Identität unzähliger Flüchtlinge. Viele von ihnen haben ihre Dokumente verloren und können ihre Identität nicht belegen. In Finnland möchte man mit Blockchain dieses Problem lösen.

In der Hauptstadt des Landes werkelt das Start-up MONI seit zwei Jahren an einer Prepaid-Mastercard, die an eine digitale Identität geknüpft ist. Alle Informationen werden in einer Blockchain gespeichert.

Das MONI-Konto ist eine Alternative zum klassischen Bankkonto und kann Asylsuchenden helfen, diverse Herausforderungen zu überwinden. Einige davon: Arbeit finden, Lebensmittel einkaufen und Rechnungen bezahlen. Der Nutzer bemerkt von der Technologie nichts, denn für ihn funktioniert sie wie eine normale Debit-Karte, die mit Mastercard-Terminals kompatibel ist.

3 Anwendungen, wie Sie die Blockchain heute nutzen können

Die Blockchain arbeitet bereits in vielen Produkten und Dienstleistungen (unsichtbar). Nachfolgend einige Tipps, wie Sie von der Technologie Gebrauch machen können:

1. Bitcoin nutzen

Die Kryptowährung ist für Sie mit ein wenig Aufwand bereits jetzt nutzbar. Einige Dienstleister machen es einfacher, Bitcoin im reellen Leben einzusetzen. So möchte der Prepaid-Karten-Anbieter Revolut Bitcoin bald offiziell unterstützen. Nutzer werden in der Lage sein, die digitale Währung zu besitzen und in verschiedene Währungen zu tauschen.

2. Blockchain-Technologie studieren

Wer das Theoretische dem Praktischen vorzieht, der kann an einigen Universitäten die Blockchain-Technologie studieren.

Universitäten, die Blockchain-Kurse anbieten:

  • Cornell University
  • Cambridge University
  • University College London
  • Massachusetts Institute of Technology
  • Johns Hopkins University
  • St. Mary’s University School of Law

An der letzten Uni arbeitet sogar eine Expertin in Sachen Blockchain: Angela Walch.

3. ICO-Tokens erwerben

Für Verbraucher, die sich mit dem Finanzsektor befassen, könnte die Unternehmensfinanzierung mittels ICO interessant sein. Die Abkürzung steht für Initial-Coin-Offering. Es handelt sich um ein Modell, um eine noch nicht existierende Kryptowährung frühzeitig zu finanzieren. Ist das Projekt erfolgreich, übersteigt der Tokenpreis die ehemals investierte Summe.

Fazit

Die Blockchain steckt derzeit noch in den Kinderschuhen, wird aber in kurzer Zeit viele Teile unseres Lebens definieren. Es bleibt abzuwarten, wie schnell verschiedene Branchen die Blockchain nutzen und welche Anwendungsszenarien sie für uns in petto haben.

Wie die Blockchain die Welt verändert – Tipps für den Alltag
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*