Startseite » Gesundheit » Wenn Strahlen krank machen – so gehen Sie effektiv gegen Elektrosmog vor
Wenn Strahlen krank machen – so gehen Sie effektiv gegen Elektrosmog vor

Wenn Strahlen krank machen – so gehen Sie effektiv gegen Elektrosmog vor

Die moderne Zeit hat zahlreiche technische Entwicklungen mit sich gebracht. Insbesondere die Digitalisierung hat das Bild der Gesellschaft nachhaltig geprägt – die permanente Verfügbarkeit über mobile Endgeräte gehört dabei schon zum täglichen Bild. Den Vorteilen der digitalen Vernetzung stehen aber auch Nachteile gegenüber, die sich nicht nur im Umgang der Menschen miteinander manifestieren, sondern darüber hinaus auch gesundheitlicher Natur sein können. Kopfschmerzen ungeklärter Herkunft, Abgeschlagenheit und Stimmungsschwankungen sind nur einige der Symptome, die sich nachweislich auf die Einwirkung von Elektrosmog zurückführen lassen. Unumstritten ist übrigens, dass Elektrosmog nicht nur bei kurzfristiger Einwirkung auf den menschlichen Organismus Schäden anrichtet, sondern gerade auch auf lange Dauer schwere gesundheitliche Risiken in der oben genannten Art mit sich bringt.

Es ist daher wenig erstaunlich, dass immer öfter ein wirksamer Schutz gegen krankmachenden Elektrosmog (oder kurz: E-Smog) gefordert wird. Diesen sollten Sie nicht nur für sich selbst, sondern gerade auch für Ihre Familie in Betracht ziehen – Ihre Gesundheit ist es definitiv wert!

Strahlenbelastung wirksam minimieren

Enorm effektiv im Kampf gegen den Elektrosmog haben sich die unterschiedlichsten Abschirm Produkte gegen E-Smog erwiesen. Diese sind aufgrund der verwendeten Materialien in der Lage, die Belastungen in Räumen durch Abschirmung zu reduzieren – und zwar ganz unabhängig davon, ob es sich um Mikrowellenstrahlung oder zum Beispiel Mobilfunkstrahlung handelt. Voraussetzung für den effizienten Einsatz von Abschirm Produkten ist jedoch in jedem Fall die Messung der Strahlenbelastung im Vorfeld. Durch geeignete Messgeräte – so zum Beispiel von der Firma www.esmog-shop.com – die sowohl im Niederfrequenzbereich als auch im Hochfrequenzbereich einsetzbar sind, können Sie hier zielführend vorgehen und aus den zur Verfügung stehenden Produkten das für Sie individuell passende wählen. Messgeräte können Sie zu diesem Zweck kaufen oder aber bei guten Anbietern wie www.esmog-shop.com auch für einen überschaubaren Zeitraum ausleihen.

Den Schutz gegen krankmachenden E-Smog sollten Sie weder als Mieter noch als Hauseigentümer auf die leichte Schulter nehmen. Die Tatsache, dass man Elektrosmog weder riechen, sehen noch hören kann, verführt leider viele Verbraucher dazu, das Thema bewusst oder unbewusst zu vernachlässigen. Dies kann im Extremfall zu schwerwiegenden Gesundheitsrisiken führen.

Neben den erwähnten Abschirmprodukten ist es sicherlich auch sinnvoll, öfter einfach mal „offline“ zu gehen – verabschieden Sie sich von der Angewohnheit, immer und überall zur Verfügung zu stehen. Damit vermeiden Sie nicht nur den krankmachenden Elektrosmog, sondern auch seelischen Stress und die Gefahr von Überarbeitung und sonstiger Überlastung. Gerade nachts und insbesondere in Schlafräumen sollten Sie gänzlich auf potenzielle Strahlungsquellen verzichten, um einen gesunden und erholsamen Nachtschlaf zu gewährleisten.

Wenn Strahlen krank machen – so gehen Sie effektiv gegen Elektrosmog vor
4 (80%) 23 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*