Startseite » Finanzen » Was ist ein HV-Kalender und was bedeutet das für einen Aktionär?
Was ist ein HV-Kalender und was bedeutet das für einen Aktionär?
skeeze / Pixabay

Was ist ein HV-Kalender und was bedeutet das für einen Aktionär?

Viele Leute ziehen gegen Ende des Jahres ihre ganz eigene Bilanz. Konnten Ziele erreicht werden? Was gilt es für das nächste Jahr zu priorisieren, welche Fehler sollten für die Zukunft vermieden werden? Die Ausrichtung dieser eigenen Bilanzierung ist sehr individuell und kann sich auf rein persönliche oder auch finanzielle Aspekte beziehen. Bei der Anlageplanung und wenn es um Investitionen geht, wird es auch in der Wirtschaft am Ende des Jahres ruhiger, zumindest wenn es um die Einberufung von Jahreshauptversammlungen von Aktiengesellschaften geht. Für zukünftige Aktionäre ein idealer Zeitpunkt sich mit Grundlagen und Alternativen zum Aktienhandel zu beschäftigen.

Abstimmungsrecht auf Unternehmensentscheidungen

Wer sich mit Anteilen von Unternehmen befasst oder diese besitzt, wird sich je nach Ausrichtung und Intensität auch mit Unternehmenskennzahlen, Werten und Zahlen beschäftigen. Den Höhepunkt eines Geschäftsjahres bei Aktiengesellschaften wird mit der Hauptversammlung erreicht. Diese wird bei börsennotierten Gesellschaften mindesten einmal im Jahr abgehalten, auch weitere außerordentliche Hauptversammlungen sind möglich. Hierzu eingeladen werden alle Aktionäre der Aktiengesellschaft. Über den Zeitpunkt informiert unter anderem der Bundesanzeiger. Mit dem Besitz von Aktien erhält der Inhaber auch sein Abstimmrecht, mit dem sich die aufeinanderfolgenden Tagesordnungspunkte abstimmen lassen, und zwar mit den Möglichkeiten:

  • ja – im Sinne der Tagesordnung / im Sinne der Verwaltung
  • nein – gegen den Sinn der Tagesordnung / nicht im Sinne der Verwaltung
  • Enthaltung – Stimmenenthaltung zu dem jeweiligen Tagesordnungspunkt

Wer als Aktionär sein Aktienstimmrecht zwar nutzen aber nicht persönlich an einer Hauptversammlung teilnehmen möchte, der hat auch die Möglichkeit, sein Stimmrecht auf natürliche Personen oder auf juristische Personen zu übertragen. Die meisten Hauptversammlungen finden in den Monaten April bis Juli statt. Sehr gut möglich, dass also mehrere relevante Unternehmen die eigene Hautversammlung am selben Tag abhalten und der Aktionär / die Aktionärin sein bzw. ihr Stimmrecht aufteilen muss und nur an einer Versammlung teilnehmen kann. Aktionärsgemeinschaften aber auch die Depotbanken übernehmen dann die Order ihrer Kunden und sammeln diese zu Gesamtsummen und stimmen dann im Sinne der Weisung ab. Dabei kann es natürlich zu ganz unterschiedlichen Konstellationen kommen.

Erst die Agenda einer Hauptversammlung, dann die Auszahlung der Dividende

Auf der Hauptversammlung selbst werden Tagesordnungspunkte besprochen die sich um folgende Themen handeln, wie zum Beispiel:

  1. Entlastung des Vorstandes
  2. Entlastung des Aufsichtsrats
  3. Wahl des Abschlussprüfers
  4. Satzungsänderungen
  5. Ausschluss des Bezugsrechts
  6. Kapitalerhöhung
  7. Verwendung des Bilanzgewinns
  8. Abstimmung Gegenantrag von Aktionären (Widerspruch zu Protokoll)

Auf der Hauptversammlung wird unter anderem auch über die Zahlung einer Dividende entschieden. Für Aktionäre ist das neben dem Handel mit Aktien ein mögliches Investitionsziel. Hierbei unterschieden sich auch die Aktiengattungen Vorzugsaktien und Stammaktien. Meist bleiben die Vorzugsaktien auf der HV ohne Stimmrecht, dafür erhalten diese auch eine bevorzugte Dividendenberücksichtigung.

Mehr Marktspekulation: CFDs sind eine Ergänzung und Alternative zum Aktienhandel

Neben dem Investment in Aktien existieren noch zahlreiche weitere Möglichkeiten in Geschäftsanteile und Wertpapiere zu finanzieren, eine davon ist der CFD-Handel (Contracts for Difference) auf CMC Markets. Hierbei sind auch bei niedrigeren Einsätzen höhere Gewinne, aber auch Verluste möglich. Im Gegensatz zu dem Nennwert einer Aktie handelt es sich bei CFDs um einen Differenzkontrakt und  um derivative Finanzinstrumente. Für den Handel und den Hebel von Positionen ist die Nutzung einer Online-Handelsplattform nötig. Neben CFDs wird auf solchen Plattformen auch der Handel von Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffen und Währungspaaren angeboten. Die einzelnen Vorgänge und die dazu nötigen Hintergrundinformationen sind meist komplex. Empfehlenswerte Anbieter bieten hier wichtige Einführungen, Antworten und Weiterbildungen für die Marktteilnehmer an.

Was ist ein HV-Kalender und was bedeutet das für einen Aktionär?
4.5 (90%) 2 Artikel bewerten