ANZEIGE: Startseite » Haus/Garten » Was eine Designerwohnung wirklich ausmacht
Was eine Designerwohnung wirklich ausmacht
Designerwohnung, Bild: pixabay

Was eine Designerwohnung wirklich ausmacht

Ab welchem Punkt ist eine Wohnung eigentlich eine Designerwohnung? Wer sich auf die Suche nach Angeboten der Immobilienmakler in Köln oder auch in einer anderen Großstadt macht, wird immer wieder auf den Begriff der Designerwohnung stoßen. Aber wie wird eine Wohnung eigentlich zu einer Designerwohnung? Hier muss nicht unbedingt ein Architekt die Finger im Spiel gehabt haben.

Ungewöhnlich und extravagant – Begriffe aus dem Design-Bereich

Tatsächlich steht Design für eine Möglichkeit, seinen ganz eigenen Stil zu finden. Dieser darf gerne etwas ungewöhnlich sein und auch von einem Hauch der Extravaganz umgeben werden. Mit den passenden Stücken kann auch eine Wohnung zu einer Designerwohnung werden. Dafür braucht es vor allem ein gutes Händchen für die Gestaltung der Räume und die Auswahl der Möbel. Einige Beispiele zeigen, was damit gemeint ist.

Lampen sind ein echtes Stilmittel und sind in einer Designerwohnung einer der wichtigsten Aspekte in Bezug auf die Wirkung der Räumlichkeiten. Die Leuchten sollten möglichst groß und auffällig sein und können an der Decke sowie an den Wänden angebracht werden. In vielen Designerwohnungen wird zudem mit einem indirekten Licht gearbeitet. Die Leuchten sind nicht zu sehen, die Wirkung des Lichts zeigt sich aber dennoch.

Tische als Akzente in einer Designerwohnung

Eines der Möbelstücke, das besonders viel Raum einnimmt und damit auch zu einem auffälligen Hingucker werden kann, ist der Tisch. Vom Esstisch über den Schreibtisch bis hin zum Beistelltisch sind diese Möbel prädestiniert dafür, zu einem echten Design-Element zu werden. Esstische sollten vor allem viel Platz für ein gemeinsames Beisammensein bieten. Sie dürfen lang und auch breit sein und dabei mit Kontrasten arbeiten. Ein Blick auf die aktuellen Designs zeigt, dass die Beine der Tische eher schmal gehalten sind und auch die Tischplatten sind filigran gearbeitet. Vor allem runde Tische zieren Designerwohnungen.

Beistelltische sind eine gute Möglichkeit, um mit Dekoration arbeiten zu können. Kleine und auch miteinander variable Tische sind ein echter Blickfang. Hier können Pflanzen, Gläser, Schüsseln oder auch Etageren abgestellt werden. Weniger ist dabei mehr, denn in Designerwohnungen wird oft viel Wert auf einen gewissen Minimalismus gelegt, damit die einzelnen Teile besser für sich wirken können.