Startseite » Multimedia » TV-Wandhalterung: Bester Blick auf den Flatscreen
TV-Wandhalterung: Bester Blick auf den Flatscreen

TV-Wandhalterung: Bester Blick auf den Flatscreen

Großzügig bemessene LED-Fernseher mit ausgezeichneter Bildqualität sorgen für ein echtes Gefühl von Kino in den eigenen vier Wänden. Solche Bildschirme mit entsprechend großen Bilddiagonalen nehmen jedoch auch sehr viel Platz ein. Für den optimalen Blick auf den Fernseher und mehr Freiraum auf den Möbeln bieten sich TV-Wandhalterungen als praktische Lösung an. Erfahren Sie hier, worauf Sie bei der Anschaffung achten sollten und was es mit dem sogenannten VESA auf sich hat.

Zunächst VESA-Maß bestimmen

Die Abkürzung VESA ist vielen unbekannt, dennoch spielt sie eine entscheidende Rolle beim Kauf einer TV-Halterung für Flatscreens. VESA steht für „Video Electronics Standards Association“. Diese Organisation hat standardisierte Maße für Bildschirmwandhalterungen festgelegt. Die genauen Maße Ihres TV-Gerätes finden Sie in der dazugehörigen Bedienungsanleitung. Mit der Norm werden die von Ihnen benötigten Schrauben sowie die Lokalisation der Gewindelöcher angegeben. Je größer der Fernseher, desto stabiler muss die Halterung dimensioniert sein. Ein großer Fernseher mit einer 55-Zoll Diagonale wiegt teils mehr als 40 kg. Wer beispielsweise eine der TV Wandhalterungen von tectake bestellt, kann im Voraus die Bildschirmdiagonale, den VESA Standard sowie die Funktionalität bei der Suche eingeben. Die vielfältigen Modelle werden in starre, neigbare und schwenkbare TV-Halterungen unterteilt. Achten Sie zudem darauf, dass die TV-Wandhalterung eine seitliche Arretierung hat, um ein Herausrutschen des Gerätes zu verhindern.

Die richtige Position finden und die Halterung korrekt montieren

Eine allgemeingültige Regelung, wie hoch oder tief die TV-Wandhalterung letztendlich angebracht werden muss, gibt es leider nicht. Jedoch kann man sich daran orientieren, dass das Gerät möglichst in Augenhöhe platziert wird. Des Weiteren bestimmt im besten Fall die Bildschirmdiagonale den Abstand zwischen TV und Sitzposition. Als Richtmaß dient das Dreifache der Bildschirmdiagonale. Um eine Überhitzung der High-Tech Geräte zu verhindern, gilt es genügend Abstand zur Decke sowie zur Wand einzuhalten. Apropos Wand: Die Beschaffenheit der Wand nimmt wiederum Einfluss auf die Wahl der Dübel. Achten Sie darauf, vor dem Bohren der Löcher genau Maß zu nehmen, auf Elektro- oder Wasserleitungen zu prüfen sowie geeignetes Arbeitsmaterial zu verwenden. Besonders Trockenbauwände können mit normalen Dübeln das Gewicht der TV-Halterung samt Display nicht tragen, sondern bedürfen meist Federklappdübel oder Metallhohlraumdübel. Lassen Sie sich im Baumarkt Ihres Vertrauens gut beraten. Um letztendlich dem Kabelsalat, der durch Lautsprecher, Sat-Receiver oder ähnliches entsteht, Herr zu werden, ergänzen Kabelführungen bzw. Kabelkanäle eine gute TV-Wandhalterung. Bei einem Neubau können diese direkt in der Wand verlegt werden und stören so optisch nicht das Gesamtbild.

Fazit: TV-Wandhalterungen helfen dabei, sehr viel Platz zu sparen. Außerdem kann dank der praktischen Wandmontage ein Umkippen des Gerätes verhindert werden. Qualitativ hochwertige Wandhalterungen für Flatscreens sind nicht starr, sondern lassen sich in der Neigung verstellen und sind zudem schwenkbar. Entscheidend für die korrekte Wahl der neuen Halterung ist das VESA-Maß. Diese Norm finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres TV-Gerätes.

TV-Wandhalterung: Bester Blick auf den Flatscreen
4.15 (83.08%) 13 Artikel bewerten