Startseite » Urlaub » Der richtige Koffer für den Urlaub: So vermeiden Sie Fehlkäufe
Der richtige Koffer für den Urlaub: So vermeiden Sie Fehlkäufe

Der richtige Koffer für den Urlaub: So vermeiden Sie Fehlkäufe

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor: Endlich Urlaub! Ein zuverlässiger Koffer ist hierfür unerlässlich. Robust soll er sein, gut aussehen und leicht zu transportieren. Doch worauf muss ich achten, damit ich am Gepäckband keine bösen Überraschungen erlebe. Mit diesen Tipps finden Sie garantiert den richtigen Koffer für Ihre nächste Traumreise.

Hartschale oder Weichschalenkoffer?

Hier scheiden sich ja bekanntermaßen die Geister. Doch es gibt eine einfache Grundregel für solides Reisegepäck. Flugreisende greifen lieber auf ein Hartschalenmodell zurück. Es hält den oft ruppigen Belastungen der Gepäckbeförderung besser stand. Bei Stoffkoffern geben oft die Reißverschlüsse nach oder die Nähte reißen. Weichschalenkoffer empfehlen sich vor allem für Autoreisen. Die meist aus Polyester oder Nylon gefertigten Koffer mit Reißverschluss lassen sich leichter im Auto verstauen. Außerdem bieten sie in ihren zahlreichen Außentaschen reichlich Stauraum für kleine Gegenstände. Wer als Tourist zum Beispiel auf einer Rundreise im fernen Ausland viel in Kleinflugzeugen oder auf einem Boot unterwegs ist, nutzt besser robuste Reisetaschen mit Rollen. Diese lassen sich gut in kleinen Kabinen oder im Laderaum unterbringen.

Stabile Rollen sind die beste Wahl

Egal ob Weich- oder Hartschale: Die Rollen eines Koffers stellen häufig die Achillesferse eines Gepäckstücks dar. Vielfach brechen sie einfach ab, bleiben hängen oder klemmen. Gute Rollen an einem Koffer bestehen aus Aluminium, welches mit Weichgummi überzogen ist. Sie sind ausreichend groß, um auch kleinere Hindernisse zu überwinden. Außerdem stehen sie im besten Fall nicht zu weit am Gepäckstück hervor. Bei sogenannten Doppelrollen wird zudem das Gewicht auf mehrere Rollen verteilt, so dass die Belastung geringer ausfällt. Top-Modelle verfügen zudem meist über vier Rollen, statt nur zwei.

Griffe und Teleskopstangen mit Bedacht prüfen

Nichts ist unangenehmer, als ein langer Marsch auf dem Flughafen, bei dem einem ständig der Koffer in die Fersen schlägt. Der Grund liegt in einer oftmals zu kurzen Teleskopstange. Passen Sie diese am besten ihrer Körpergröße an. Zudem sollte die herausziehbare Teleskopstange nicht zu instabil ausfallen. Der Griff zum Ziehen sollte gut in der Hand liegen. Achten Sie darauf, dass sich keine scharfen Ecken und Kanten daran befinden.

Welche Koffergröße brauche ich?

Für Kurz- und Geschäftsreisen bzw. Wochenendtrips von drei bis vier Tagen reichen in aller Regel Handgepäckkoffer aus. Sie dürfen bei Flugreisen ein Gurtmaß von meist 158 cm bis 160 cm (Höhe + Breite + Tiefe) nicht überschreiten. Genaue Infos dazu gibt die jeweilige Airline. Für einen Trip von rund einer Woche reichen Modelle mit etwa 60 l bis 90 l Inhalt aus. Der klassische Reisekoffer für 14 Tage Urlaub und mehr fasst durchaus 100 l bis 120 l. Familien greifen sehr gern auf diverse Koffersets zurück.

Tipp: Wer in die USA reist, sollte ausschließlich einen Koffer mit einem sogenannten TSA-Schloss kaufen. Verschlossene Koffer, die nicht mit einem Generalschlüssel geöffnet werden können, dürfen von den Behörden bei der Einreise zur Kontrolle aufgebrochen werden.

Fazit: Wer sich die Urlaubsstimmung nicht vermiesen lassen mag, greift besser zu einem robusten und gut verarbeiteten Koffer. Flugreisende schätzen Hartschalenkoffer wegen ihrer Stabilität, Autoreisende profitieren von flexiblen Weichschalenmodellen.

Der richtige Koffer für den Urlaub: So vermeiden Sie Fehlkäufe
4.1 (81.9%) 21 Artikel bewerten