Startseite » Urlaub » Camping für jeden in Ungarns Natur
Camping für jeden in Ungarns Natur

Camping für jeden in Ungarns Natur

Pauschalreisen sind nicht für jeden das Richtige. Manch einer sucht im Urlaub eher die Herausforderung und möchte näher an der Natur sein. Ein Geheimtipp für diesen Fall ist Campingurlaub in Ungarn. Es gibt viele Gründe, warum diese Urlaubsform geschätzt wird. Dazu zählt der besondere Reiz, sich selbst mit sehr begrenzten Mitteln ein wenig Infrastruktur zu schaffen und sein eigenes kleines Abenteuer zu erleben.

Was das Camping in Ungarn so beliebt macht, ist die Möglichkeit, den Urlaub mit verschiedenen Freizeitprogrammen zu kombinieren. Im Trend liegen zurzeit vor allem die Plätze, die am Wasser liegen. Beliebt sind z.B. die Plätze am Velence See oder am Balaton. Es gibt aber auch sehr schöne Orte, die nicht direkt am Wasser liegen. Diese haben mittlerweile häufig eigene Swimming Pools, da sie in den letzten Jahren recht stark modernisiert worden sind.

Leider ist das freie Zelten in Ungarn nicht gestattet. Da es allerdings rund 300 Campingplätze im Land gibt, ist das auch gar nicht erstrebenswert. Auf diesen Plätzen kann man einen Stellplatz für sein Zelt mieten und gelegentlich auch einen kleinen Bungalow. Gerade um die großen Seen des Landes gibt es zahlreiche Zeltplätze, auf denen man in unmittelbarer Nähe zum Wasser sein Zelt aufstellen und auch grillen kann. Mit etwas Glück kann man dort sogar mit der Angel sein eigenes Abendessen fangen. Für Anhänger der Freikörperkultur gibt es darüber hinaus Campingplätze, die eigene FKK-Strände haben.

Aufgrund des kontinentalen Klimas ist das Wetter in Ungarn meist gut berechenbar. Nachts hat man dazu häufig noch einen sternenklaren Himmel. Auch lassen sich in der Natur zahlreiche Tier- und Pflanzenarten finden, die in Deutschland in dieser Häufigkeit nicht vorkommen.

Gerade in Sachen Infrastruktur hat sich auf den ungarischen Campingplätzen in letzter Zeit viel getan. In der Regel bieten die Plätze nun einen Stromanschluss an, über den die Wohnmobile versorgt werden können. Sanitäranlagen gibt es selbstverständlich auch überall. Für das gemütliche Beisammensein am Abend gibt es immer einige Feuerstellen. Auf vielen Plätzen findet man auch schon mal eine Bar oder ein kleines Restaurant.

Je früher die Planung, desto besser

Um wirklich den Platz zu bekommen, der den eigenen Vorstellungen perfekt entspricht, ist es empfehlenswert, den Platz mindestens zwei bis drei Monate vor der Reise auszuwählen und zu mieten. Wer sich zunächst mal einen Überblick über die angebotenen Plätze verschaffen möchte, kann auf der folgenden Website über 200 Plätze in den verschiedensten Kategorien finden.

Sehr beliebt sind in Ungarn vor allem auch die Thermal-Campingplätze mit ihren warmen Quellen. Eine Übersicht über die einzelnen Plätze gibt es hier.

Auch sollte man sich überlegen, in welcher Region man seinen Urlaub verbringen möchte. Während das Matra-Gebirge beispielsweise ein toller Ort für ausgedehnte Wanderungen ist, kann man am Plattensee die Hügellandschaften und großen Weinfelder bestaunen.

Insgesamt präsentiert sich Ungarn als hochattraktives Land für den Campingurlaub. Sowohl die Plätze sind zu empfehlen als auch die zahlreichen Möglichkeiten für Wellness, Sport etc. Dieses Gesamtpaket ist für Familien mit Kindern und auch für junge Paare gleichermaßen geeignet.

Camping für jeden in Ungarns Natur
3.95 (79.05%) 21 Artikel bewerten