Startseite » Lifestyle » Vollholzmöbel der Gesundheit zuliebe
Vollholzmöbel der Gesundheit zuliebe

Vollholzmöbel der Gesundheit zuliebe

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, ob ihre Möbel zu Hause gesundheitlich vollkommen unbedenklich sind? Immer wieder weisen diverse Umweltorganisationen und Verbraucherschutzzentralen darauf hin, dass die Emissionen aus Möbeln beispielsweise Allergien verursachen können. Die Lösung für dieses Problem könnte „Vollholzmöbel“ aus heimischen Hölzern lauten.

Echtholz, Vollholz, Massivholz: Wo liegt da der Unterschied?

Verbraucher haben es beim Möbelkauf häufig schwer. Möbelhäuser werben mit dem Prädikat „Echtholz“. Im guten Glauben ein hochwertiges Interieur aus Holz zu kaufen, erwerben sie stattdessen furnierte Tische, Schränke und Betten. Sie bestehen zum großen Teil aus einer Spanplatte, welche mit einer dünnen Echtholzschicht von nur 0,7 mm Dicke versehen ist. Diese Produkte enthalten sehr oft das krebserregende Formaldehyd. Zwar hat die Möbelindustrie die Mengen an Formaldehyd in den Möbelstücken innerhalb der letzten Jahre deutlich reduziert, doch die Ausdünstungen der einzelnen Möbelstücke in einem Raum summieren sich rasch. Besonders in gut gedämmten Häusern macht sich dies bemerkbar. Selbst Vollholzmöbel aus Übersee können mit unerwünschten Inhaltsstoffen versehen sein. Besonders der Leim sowie die Beschichtung enthalten mitunter bedenkliche Stoffe wie Kobalt, Benzole, Terpene und vieles mehr. Eine sinnvolle Alternative stellen biologische und ökologische Vollholzmöbel aus heimischer Fertigung dar, die aus FSC-zertifiziertem Holz in alter Handwerkstradition gefertigt werden. Ein gutes Beispiel für langlebige Qualitätsmöbelstücke aus Vollholz bietet die Naturmöbel Manufaktur aus Spenge. Ob Massivholz Kleiderschrank, Tisch oder die bekannten „Würfli“ im Modulbausystem: das Interieur aus massivem Holz strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus.

Vollholzmöbel mit Ästhetik

Der erfolgreiche Schreiner von Massivholzmöbeln Lutz Collier hat es so formuliert: „Ich habe in meiner Schreinerlehre gelernt, dass ein Möbel so lange halten muss wie der Baum braucht zum Wachsen. Daran halte ich mich.“ Dementsprechend fertigt er sehr langlebige und hochwertige Vollholzmöbel, die bei guter Pflege Jahrzehnte ihren Dienst leisten werden. Alle Möbel entsprechen der DIN 6887, die die Produkteigenschaften der Massivholzmöbel klar definiert. Das besondere an Colliers Möbeln: sie sind gesundheitlich unbedenklich. Die Betten, Schränke und Regale werden vom TÜV Rheinland und der LGA in Nürnberg in Langzeitprüfungen getestet und zertifiziert. Statt Holzöl mit bedenklichen Inhaltsstoffen wie Terpentin, Blei oder Benzol verwendet er ausschließlich rein härtende Pflanzenöle in Kombination mit Leinöl-Firnes. Der Leim für seine Produkte basiert auf einer formaldehydfreien Dispersion auf Wasserbasis. Andere Inhaltsstoffe, wie etwa Duftstoffe oder diverse Lösungsmittel, enthalten die Vollholzmöbel nicht. Langsam wachsende Holzarten wie beispielsweise Buche, Erle oder Eiche erweisen sich als wesentlich robuster gegenüber Nadelhölzern wie Kiefern oder Fichte. Selbstredend stammt das Holz aus nachhaltig bewirtschaften Wäldern.

Fazit: Möbelstücke aus Vollholz dünsten kein gesundheitsschädliches Formaldehyd aus. Verbraucher sollten beim Kauf eines Massivholzmöbels dennoch darauf achten, dass das Holz mit umweltfreundlichen Naturprodukten behandelt wurde und auch der verwendete Leim keinerlei gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe aufweist.

Vollholzmöbel der Gesundheit zuliebe
4.76 (95.29%) 17 Artikel bewerten