Startseite » Multimedia » Bin ich zu oft am Handy? Diese Methoden helfen gegen die Smartphone Sucht
Bin ich zu oft am Handy? Diese Methoden helfen gegen die Smartphone Sucht

Bin ich zu oft am Handy? Diese Methoden helfen gegen die Smartphone Sucht

Wir möchten euch heute in einem kompakten Ratgeber darüber informieren, wie ihr künftig deutlich gesünder mit euren Smartphones und Tablets umgehen könnt. Es gibt einige relativ gute Methoden, die wir selber ausprobiert haben und die wir euch empfehlen, auch in euren Alltag zu integrieren. Weniger am Smartphone zu sein kann unglaublich entspannt oder auf der anderen Seite ziemlich produktiv machen. Man profitiert eigentlich nur davon.

Grundsätzlich hängen die meisten Leute heute deutlich zu oft am Handy. Das hat mehrere Gründe, allen voran unser Drang zur Verfügbarkeit sowie das sinnlose Gefühl, etwas zu verpassen. Doch meistens tun wir dies eh nicht. Warum also fällt es uns so schwer, das Handy einfach einmal in Ruhe zu lassen? Warum können wir auf Instagram nicht einfach nur fünf Minuten verweilen, sondern müssen meist gleich 15 Minuten durch die Feeds scrollen? Weil wir es so gewohnt sind. Doch diese folgenden Methoden leisten dem Abhilfe. Wir haben es selber ausprobiert.

Nummer 1: Handy eine Stunde komplett ausschalten

Egal ob zuhause oder unterwegs: Sein Handy einmal komplett auszuschalten kann Wunder wirken. Denn wenn es eingeschaltet ist, hat man meistens nicht die nötige Disziplin, nicht ans Gerät zu gehen. Zudem ist die Stunde, die man nicht online verbringt, meistens nicht schlimm. Viele Nachrichten können nachher genauso noch beantwortet werden und die Social Medias können sowieso warten. Und extrem wichtige Anrufe sind heute ziemlich selten geworden. Das beste jedoch: Man verschwendet seine Zeit nicht sinnlos. Typische Zeitvertreiber wie Mini Apps oder sogar mobile Automaten Spiele können auch warten und einfach am Abend gezockt werden. Man kommt so gar nicht erst in Versuchung, hat den Kopf frei und kann in Ruhe arbeiten oder schlafen. Was eben gerade wichtiger ist.

Nummer 2: Flugmodus

Eine etwas abgeschwächte Form, mitnichten so effektiv, doch immerhin eine gute Möglichkeit, das Handy noch für andere Zwecke zu verwenden, ist der Flugmodus. Keine Anrufe, SMS oder nervige Push Nachrichten erreichen Handy. Doch unterwegs kann man trotzdem Fotos schießen, im Notfall direkt wieder online sein und sogar manche Dienste wie das Hin- und Herschicken von Fotos verwenden.

Der Flugmodus hindert uns daran, ständig ins Internet zu gehen, doch ist es eben nur ein Knopfdruck, der schnell wieder rückgängig gemacht werden kann. Für uns ist es die perfekte Methode für unterwegs, um etwas abzuschalten und die Vorteile der heutigen Smartphones dennoch gut nutzen zu können.

Nummer 3: Nicht stören

Die Funktion „Nicht Stören“ gibt es auf den meisten Apple iPhones und Android Handys, genutzt wird sie indessen wenig. Es ist die abgeschwächteste Form, für Zwischendurch aber empfehlenswert. Hier können Nachrichten gezielt blockiert werden, welche dann keinen Push absetzen. Doppelte Anrufe, die in der Regel wichtig sind, kommen hingegen durch und klingeln beim Nutzer.

„Nicht Stören“ ist quasi optimal für alle, die sich einfach nicht offline schalten wollen, aber für eine gewisse Zeit einfach mehr Ruhe als sonst brauchen.

Fazit

Die drei Wege sind nicht neu. Ihr wusstet bestimmt alle, dass ihr euer Handy ausschalten oder in den Flugmodus setzen könnt. Doch verwendet ihr diese simplen Dinge im Alltag überhaupt noch? Wahrscheinlich nicht. Dabei wären sie sehr effektiv und würden unsere digitale Gesundheit ziemlich fördern.

Bin ich zu oft am Handy? Diese Methoden helfen gegen die Smartphone Sucht
3.67 (73.33%) 9 Artikel bewerten