ANZEIGE: Startseite » Magazin » Pickel durch Alkohol: 5 Tipps zur Rettung der Haut
Pickel durch Alkohol: 5 Tipps zur Rettung der Haut

Pickel durch Alkohol: 5 Tipps zur Rettung der Haut

Feiern kann jeder – nur der Tag danach lässt sich oft nur schwer verkraften. War der Blick ins Glas mal wieder zu tief, sind Unwohlsein, Übelkeit und Müdigkeit vorprogrammiert. Und nicht nur der Körper leidet unter der Alkoholexzesse, sondern auch die Haut. Pickel und Unreinheiten breiten sich im Gesicht aus und erinnern an die durchzechte Nacht. Jetzt ist Hautpflege angesagt, um die fiesen Pickel möglichst schnell wieder loszuwerden. Nicht nur Anti-Pickel-Cremes wie die Harzsalbe sind dabei wichtig, sondern auch die Pflege von innen. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie Ihre Haut am Tag danach retten und den Teint wieder zum Strahlen bringen.

Wie entstehen Pickel durch Alkohol?

Der Konsum von Alkohol ist schon seit Jahrtausenden gesellschaftlich nicht nur toleriert, sondern auch etabliert. Alkohol wird zu vielen verschiedenen Anlässen gern getrunken und trotz seines hohen Suchtpotenzials und der Gefahren sind alkoholische Getränke in jedem Supermarkt erhältlich. Auch die Haut leidet unter dem Alkoholkonsum.

Pickel durch Zucker

Zahlreiche alkoholische Getränke enthalten reichlich Zucker. Insbesondere Mischgetränke, süße Weine und Cocktails haben einen relativ hohen Zuckergehalt und mit einigen Gläsern kann die empfohlene Tageshöchstmenge bereits überschritten werden.

Zucker erhöht den Blutzuckerspiegel und das gibt dem Körper das Signal, Insulin auszuschütten. Gemeinsam mit dem Insulin werden auch insulinartige Wachstumsfaktoren freigesetzt, die die Verhornung sowie die Talgproduktion in der Haut anregen. Beides begünstigt die Entstehung von verstopften Poren und Mitessern, was wiederum zu Pickeln führt.

Pickel durch geschwächte Hautbarriere

Wenn regelmäßig oder viel Alkohol konsumiert wird, schadet das dem Immunsystem. Alkoholische Getränke beeinträchtigen wichtige Stoffwechselprozesse und haben eine lähmende Wirkung auf die weißen Blutkörperchen. Diese Zellen sind essentiell für die natürliche Immunabwehr – sowohl innerlich, als auch äußerlich. Wenn sie geschwächt sind, haben Keime und Krankheitserreger nun ein leichtes Spiel und begünstigen die Entstehung von Entzündungen und Pickelchen auf der Haut.

Pickel durch Dehydrierung

Ein typisches Anzeichen eines Katers nach ausschweifendem Alkoholkonsum sind Kopfschmerzen. Hauptgrund hierfür ist die Dehydrierung des Körpers durch Alkohol. Alkohol entzieht dem Körper und somit auch der Haut Wasser. Die Feuchtigkeitsversorgung der Haut spielt eine wichtige Rolle beim Erhalt der hauteigenen Schutzbarriere. Wenn die Haut austrocknet, wird sie anfälliger für äußere Einflüsse. Infolgedessen entstehen Entzündungsherde, die zu Pickeln werden.

Pickel durch Entzündungsreaktionen

Der Konsum von Alkohol fördert die Freisetzung von Botenstoffen, die entzündliche Reaktionen auslösen. Außerdem werden wichtige Entgiftungsorgane wie Leber und Niere belastet und deren Funktionen durch den Abbau des Alkohols blockiert. Schädliche Stoffe verbleiben im Körper und fördern entzündliche Prozesse. Das wirkt sich auf den Hautzustand aus. Talgdrüsen entzünden sich dadurch schneller und es bilden sich dicke Pusteln und Pickel.

 

SOS Hautrettung: So verschwinden die Pickel schnell wieder

Deuten sich beim morgendlichen Blick in den Spiegel die ersten Pickel und Mitesser an, ist schnelles Handeln gefragt. Mit den richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen kann die Entstehung der Pickel eingedämmt werden.

1.   Gesicht reinigen

Der erste Schritt nach einer langen und alkoholreichen Nacht ist immer die Gesichtsreinigung. Oft liegt das Make-Up vom Vorabend noch auf dem Gesicht auf und verstopft die Poren. Außerdem hat die Haut sehr viel Talg gebildet, der ebenfalls zu blockierten Hautporen führt. Darum ist es besonders wichtig, das Gesicht von allen Talg, Schweiß- und Schminkrückständen gründlich zu befreien.

Eine feuchtigkeitsspendende und talgregulierende Creme so wie die Harzsalbe oder eine leichte Maske geben der Haut ihre Feuchtigkeit zurück und stellen die hauteigene Schutzbarriere wieder her. Gleichzeitig beugen sie der verstärkten Talgbildung und somit der Entstehung von Pickeln vor.

2.   Hausmittel gegen Pickel

Wenn sich bereits die ersten roten Knoten unter der Haut andeuten oder bereits ein eitriger Pickel aus der Haut sprießt, sind Hausmittel goldwert. Teebaumöl oder eine frische Scheibe Knoblauch wirken antibakteriell und entzündungshemmend und verhindern so, dass der Pickel wächst. Wer Zinksalbe zur Hand hat, sollte sie auf den Pickel auftragen. Die Salbe trocknet den Pickel aus und lindert die Entzündung. Schon nach einigen Stunden sollten diese Mittel Wirkung zeigen und die Pickel schrumpfen lassen.

3.   Wasser trinken

Nach exzessivem Alkoholkonsum benötigt der dehydrierte Körper dringend Wasser. Das wirkt sich auch positiv auf die Haut aus. Das Wasser polstert die Haut von innen wieder auf und gibt ihr eine gesunde Farbe zurück. Außerdem regt Wasser die Verdauung und damit den Stoffwechsel an. Giftstoffe bzw. der Alkohol werden so schneller abgebaut und entzündliche Prozesse gehemmt. Positiver Nebeneffekt: DIe Kopfschmerzen klingen nach und nach ab.

4.   Vitamin-Shots

Alkohol beeinträchtigt die Aufnahme von Vitaminen und schwächt die Immunabwehr. Das verschlechtert auch den Hautzustand. Um die Nährstoffversorgung der Haut wieder anzukurbeln und die Schutzbarriere auf der Haut zu unterstützen, können Vitamin-Shots helfen. Besonders gut eignen sich frische gepresste Shots aus Honig, Ingwer und Zitrone. Sie füllen den Vitaminspeicher im Handumdrehen wieder auf, was sowohl der Haut, als auch dem Elektrolythaushalt des Körpers guttut. Aber Achtung: Auf einen nüchternen Magen kann dieser Vitamincocktail reizend wirken.

5.   Sanfte Gesichtsmassage

Nach dem Trinken wirkt die Haut häufig aufgequollen und teigig. Schuld daran sind Wassereinlagerungen bzw. Lymphe, die noch Abbauprodukte des Alkohol enthalten und Pickel begünstigen können. Um die Flüssigkeit abzutransportieren, sind sanfte Gesichtsmassagen hilfreich. Sie regen den Lymphfluss und somit den Abtransport der Abfallstoffe aus dem Gesicht an. Besonders wohltuend ist ein gekühlter Gua-Sha Stein, mit dem das Gesicht partienweise ausgestrichen wird. Das regt die Durchblutung an und verringert Ödeme.

Alkohol trinken ohne Pickel zu bekommen: So gehts

Die einfachste Lösung, um Pickel durch Alkohol zu vermeiden, ist auf den Alkoholkonsum zu verzichten. Doch in einer geselligen Runde mit Grund zum Anstoßen fällt es oft nicht so leicht, dem Alkohol abzusagen. Um Alkohol zu trinken und dennoch eine schöne Haut beizubehalten sollten folgende Tipps beachtet werden:

1 zu 1 Prinzip

Auf jedes Glas mit einem alkoholischen Getränk sollte ein Glas stilles Wasser getrunken werden. So verhindert man eine Dehydrierung und alle damit verbundenen Beschwerden – sowohl innerlich als auch äußerlich – am Tag danach. Auf diese Weise ist man nach einer gewissen Zeit trotzdem leicht angetrunken, verfällt aber nicht in einen unkontrollierten Rausch. Und die Feuchtigkeitsversorgung der Haut ist sichergestellt.

Elektrolyte

Wer viel Alkohol und gleichzeitig viel Wasser trinkt, muss öfter auf die Toilette. Dabei werden auch schnell wichtige Nährstoffe aus dem Körper geschwemmt. Um das 1 zu 1 Prinzip zu perfektionieren, sollte vor dem Genuss von Alkohol und/oder danach ein Glas mit Elektrolyten zu sich genommen werden. Fertige Elektrolyt-Mischungen sind in der Drogerie und in der Apotheke erhältlich. Sie stellen die Versorgung des Körpers und der Haut mit wichtigen Mikronährstoffen sicher, was sich positiv auf den Hautzustand auswirken und Pickel vorbeugen kann.

Zuckerarme Drinks

Anstatt auf zuckerhaltige Mischgetränke, Cocktails mit Sirup und Sahne und süße Sekte zurückzugreifen, sollte man besser auf zuckerarme Drinks umsteigen. Dafür eignen sich z.B. Wodka Soda mit Limette (“Skinny Bitch”), Gin Tonic mit Tonic Water Zero oder eine Weißweinschorle. Sie haben einen relativ niedrigen Zuckergehalt und belasten damit den Blutzucker- und Insulinspiegel weniger als ein klassischer Longdrink. Nicht nur die Figur, sondern auch die Haut wird es Ihnen danken.

Fazit

Der Genuss von Alkohol gehört für viele bei bestimmten Anlässen und Feierlichkeiten mit dazu. Um das böse Erwachen mit unzähligen Pickeln zu vermeiden, gibt es einige hilfreiche Tipps und Tricks. Zuckerarme, alkoholische Getränke, gründliches Abschminken und reichlich Wasser trinken können das Ausmaß des Pickelausbruchs eingrenzen. So spart man sich am nächsten Morgen den Ärger über die Pusteln und kann sich voll und ganz auf das Ausnüchtern konzentrieren.