Startseite » Haus/Garten » Miniküchen: Cool, funktional und überraschend praktisch
Miniküchen: Cool, funktional und überraschend praktisch

Miniküchen: Cool, funktional und überraschend praktisch

Küchen sind zentraler Mittelpunkt in einem Haushalt. Hier trifft man sich, isst und kocht gemeinsam. Doch die Zahl der Single Haushalte in Deutschland ist hoch. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes basierend auf Zahlen von Eurostat (*) lebt etwa in vier von zehn Haushalten lediglich eine erwachsene Person ohne Kinder. Zudem ist Wohnraum in den Ballungsgebieten nach wie vor knapp. So spiegelt sich diese Entwicklung auch in den Küchen wider. Zunehmend mehr Haushalte setzen auf die funktionalen Miniküchen.

Raumwunder Miniküche

Der Trend geht zur Miniküche, soviel steht fest. Abgesehen von den aktuellen Wohnraumsituationen und dem demographischen Wandel erweisen sich die Miniküchen einfach nur als überraschend praktisch und funktional. Dass man beim Kauf einer Singleküche nicht auf gutes Design verzichten muss, haben beispielsweise Hersteller wie Stengel mehrfach bewiesen. Ohne Kompromisse und Verzicht lässt sich in einer gut durchdachten Pantryküche hervorragend kochen und genießen. Die kleinen Brüder der klassischen Küchenzeile werden teil- bzw. vormontiert geliefert und können jederzeit bei einem Umzug mitgenommen werden. Luxus in der Küche und knapper Wohnraum müssen sich also nicht ausschließen.

Die Singleküche: Die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst

Wenig Platz und dennoch hoher Komfort in der Küche? Das funktioniert nur bei gut durchdachten Modellen. Miniküchen haben durchschnittlich eine Breite von 90 cm bis 180 cm und eine Standardtiefe von 60 cm. Auf diesem knapp bemessenen Raum lässt sich in Modulbauweise so einiges realisieren. Langlebige Pantryküchen verfügen über viel Edelstahl und benötigen sogar ohne Starkstromanschluss nur eine herkömmliche 230V-Steckdose. Die Zusammenstellung der Küche hängt wiederum von den örtlichen Gegebenheiten ab und kann individuell konfiguriert werden. So reichen für den einen zwei Kochplatten und ein Minikühlschrank aus, andere legen Wert auf Ausstattungsmerkmale wie Mikrowelle, Spülmaschine oder Backröhre. Die Wertigkeit der Elektrogeräte und deren Energieeffizienzklasse (**) nehmen natürlich Einfluss auf den letztendlichen Preis. Grundsätzlich zahlt sich jedoch eine hochwertige Miniküche früher oder später sicher aus.

Weitere Tipps zum Thema Miniküche:

  • Doppelwandige Türen vor den Elektrogeräten minimieren den Geräuschpegel
  • Achten Sie auf vorgebohrte Spülaufsätze für eine leichtere Montage der Mischbatterie
  • Apothekerschränke nutzen Raum optimal und schaffen Übersichtlichkeit
  • Installieren Sie eventuell Ordnungsmodule an den Schrankinnenseiten. Mit Haken und Magneten gewinnen Sie weiteren Stauraum
  • Schubladen können effizienter genutzt werden im Vergleich zu Flügeltüren
  • Ausziehbare Arbeitsplatten geben bei Bedarf mehr Platz
  • Nutzen Sie die Höhe der Räumlichkeiten aus
  • Zusätzlich kann eine Miniküche durch einen Küchenblock oder Servierwagen ergänzt werden
  • Helle Oberflächen lassen die Küchen größer wirken. Besonders farbige Miniküchen in den Trendfarben Schiefergrau oder Mokka bilden einen echten Blickfang in der Wohnung.

Fazit: Die Beliebtheit der Singleküchen zeigt das vielseitige Können der funktionalen Küchen-Minis. Qualität und Funktionalität schließen gutes Design in keiner Weise aus. Miniküchen müssen dafür jedoch gut durchdacht und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Edelstahlfronten oder -arbeitsflächen erweisen sich in vormontierten Modulbau-Miniküchen als besonders langlebig und hygienisch.

Quellen:

(*) Statista.com – Deutschland hat überdurchschnittlich viele Single-Haushalte
(**) Umweltbundesamt.de – Energieverbrauchskennzeichnung

Miniküchen: Cool, funktional und überraschend praktisch
3.93 (78.57%) 14 Artikel bewerten