Startseite » Haus/Garten » Intelligent Heizen und Kosten sparen
Intelligent Heizen und Kosten sparen

Intelligent Heizen und Kosten sparen

Das Heizen mit Öl oder das Heizen mit Gas geht für die Haushalte in Deutschland mächtig ins Geld. Denn in Privathaushalten machen die Heizkosten den Löwenanteil der Nebenkosten aus. Wer Heizkosten sparen möchte, sollte bei einer konventionellen Heizung ein paar Tipps beachten, die sich in der kalten Jahreszeit merklich auf die monatlichen Kosten auswirken. Diese Möglichkeiten sollten vor allem Mieter nutzen, die nur wenig Einfluss darauf haben, welche Art von Heizungsanlage im Haus eingebaut ist. Besitzer einer eigenen Immobilie können dagegen sogar noch einen Schritt weiter gehen und alternative Energien zum Heizen nutzen, um bares Geld zu sparen.

Intelligent Heizen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Eine günstige und umweltschonende Alternative scheint auf den ersten Blick das Heizen mit Holz zu sein. Immerhin handelt es sich hierbei um einen nachwachsenden Rohstoff, der gerade in Mitteleuropa in rauen Mengen zur Verfügung steht. Allerdings steigen bei einer größeren Nachfrage nach Brennholz auch die Preise entsprechend, Auf lange Sicht gesehen ist durch den Umstieg auf eine Holzheizung also möglicherweise nicht allzu viel Geld gespart. Denn es gibt noch eine Vielzahl weiterer Heizungssysteme, deren Einbau teilweise sogar staatlich gefördert wird.

Um die richtige Heizung für die Immobilie zu finden, sollten die Immobilienbesitzer allerdings im Vorfeld mit einem Fachmann sprechen, der weiß, worauf es bei der Heizungsanlage ankommt. Die Fachleute in der Nähe lassen sich auf verschiedenen Plattformen im Internet finden. Denn zu den beliebten alternativen Wärmequellen gehören etwa Wärmepumpen und Brennwertkessel – jedoch lohnt sich der Einbau nicht in jedem Fall.

Alternativ heizen mit der Kraft der Sonne

Bei Sonnenenergie handelt es sich um eine hervorragende alternative Energiequelle, die auch bei bedecktem Himmel sprudelt. Positiv hinzu kommt die Tatsache, dass sich diese Energie auf vielerlei Arten nutzen lässt. So können Immobilienbesitzer mit einer Photovoltaikanlage die Solarenergie in Strom umwandeln, der in das öffentliche Stromnetz eingespeist und entsprechend vergütet wird. Eine weitere Alternative ist die Solarthermie, also die Gewinnung von Wärme aus Solarenergie. Optimal lässt sich eine Solarheizung nutzen, wenn die Immobilie über groß dimensionierte Flächen verfügt, die nach Süden hin ausgerichtet sind.

Weitere Tipps für niedrigere Heizkosten

Intelligentes Heizen ist für das Senken der Heizkosten allerdings nur die halbe Miete. Noch größer ist das Einsparpotenzial, wenn die Verbraucher einige Tipps beachten. So sollten sie beispielsweise keinesfalls die Fenster kippen, sondern die Räume stoßlüften. Damit ein schneller Luftaustausch zwischen drinnen und draußen möglich ist, stellen sie dabei die Heizung ab und öffnen sämtliche Fenster der Wohnung.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang außerdem, dass das Haus oder die Wohnung keinesfalls komplett auskühlen sollte. Bei längerer Abwesenheit ist es besser, die Leistung der Heizung herunterzufahren, als sie komplett abzuschalten.

Intelligent Heizen und Kosten sparen
4.31 (86.25%) 16 Artikel bewerten