ANZEIGE: Startseite » Finanzen » Geldanlage in Form von Gold für schlechte Zeiten
Geldanlage in Form von Gold für schlechte Zeiten

Geldanlage in Form von Gold für schlechte Zeiten

Die Sorge um das mühsam angesparte Vermögen ist mittlerweile allgegenwärtig und in Krisenzeiten wie der COVID-19 Pandemie oder globalpolitisch schwierigen Zeiten steigt die Sorge noch weiter an. Die Gefahr einer starken und plötzlichen Inflation ist dann sehr groß. Damit die Ersparnisse nicht plötzlich wertlos sind ist eine alternative Geldanlage zum einfachen Sparbuch unverzichtbar.

Hierfür gibt es mittlerweile eine sehr große Auswahl an Möglichkeiten. Viele, wenn nicht sogar die meisten davon haben jedoch den Nachteil, dass sie kaum den realen Wert haben, der ihnen kurzfristig zugeschrieben wird. Oft liegt ein plötzlich besonders hoher Wert an einer Modeerscheinung oder einem Hype, der sich über das Internet ausgebreitet hat. Selbstverständlich spricht nichts gegen so eine Geldanlage. Man sollte sich jedoch des Risikos bewusst sein. Selbst Platin ist seit einigen Jahren unter den Preis von Gold gefallen, sodass die besonders exotischen Edelmetalle eher für eine kurzfristige Anlage geeignet sind und weniger für eine langfristige Anlage, beispielsweise als Altersvorsorge.

Damit man dieses Risiko auf ein Minimum reduzieren kann, sollte man sich auf die Klassiker beschränken. Die zahllosen Menschen, die seit Jahrhunderten und Jahrtausenden Edelmetall erworben haben und auf die beiden am weitesten verbreiteten Edelmetalle – Gold und Silber – schwören, können nicht falsch liegen.

Größtmögliche Sicherheit

Edelmetallpreise schwanken genauso wie der Kurs der verschiedenen Währungen. Das ist kein Geheimnis. Das bedeutet auch tatsächlich, dass eine Anlagemünze oder ein Barren morgen weniger wert sein können als heute. Jedoch sieht dies bei Edelmetallen deutlich anders aus als bei Geld. Bei einer massiven Inflation kann es passieren – und das tat es bereits oft in der Geschichte – dass Geld nicht einmal mehr das Papiert wert ist, auf dem es gedruckt ist. Edelmetallen wie Gold oder Silber ist das noch nie passiert und wird es auch nicht. Gold und Silber sind nicht nur Anlagemetalle oder die Grundlage für Luxusgegenstände. Es handelt sich hierbei gleichermaßen um Werkstoffe für technische Anwendungen. Gold ist beispielsweise ein außerordentlich guter Leiter für Elektrizität und korrodiert nicht. Somit hat das Metall immer auch einen rein praktischen Nutzen.

Aus solchen Gründen mag es zwar immer Kursschwankungen geben, jedoch ist die Geldanlage in Edelmetallen insofern sicher, als dass der Wert niemals auf oder nahe Null sinken wird.

Der richtige Shop

Wer sich schließlich für den Kauf von Anlagemünzen oder Barren entschieden hat, der braucht eine seriöse Quelle. Dabei spielen vor allem Preis und Auswahl eine entscheidende Rolle. Der Börsenpreis ist eine Sache – der Verkaufspreis eine ganz andere. Zum reinen Börsenwert kommen Prägekosten, sonstige Handelskosten und eine gewisse Gewinnspanne für den Händler hinzu. Dadurch ist der Verkaufspreis höher als der Börsenpreis und steigt weiter pro Gewichtseinheit je kleiner die Barren ist. Um diese Kosten möglichst niedrig zu halten ist die Wahl von einem guten Online Edelmetall Shop, wie etwa Haeger, wichtig. Denn der Aufschlag zum Börsenpreis ist Händlersache. Gleichzeitig bietet Haeger eine umfangreiche Auswahl an Goldbarren und Silberbarren in verschiedenen Größen von 1 g bis 15 kg und auch Stückzahlen sowie zahlreiche Goldmünzen und Silbermünzen aus aller Welt an. Die berühmten Krugerrand Münzen sind hierbei nur ein Beispiel aus den mehr als 70 verschiedenen Produkten im Sortiment.