Den inneren Schweinehund überwinden
Den inneren Schweinehund überwinden, Bild: Pixabay

Fit im Alltag

Für einige Menschen mag es unglaublich schwer erscheinen, täglich ein gewisses Fitnesslevel zu erreichen. Dabei ist es ganz einfach, kleine, gesunde Aktivitäten in unser alltägliches Leben zu bringen. Selbstverständlich gibt es dann noch ungesunde Angewohnheiten, nicht fördernde Lebensweisen und unseren inneren Schweinehund.

Neben der Bewegung spielt natürlich auch die Ernährung eine große Rolle, ein gesundes Leben anzustreben. Doch muss wirklich auf alles, was Schoki und deftig ist, verzichtet werden? Nein, du kannst weiterhin schlemmen, was dir am besten schmeckt. Auch wenn die rein gesunde Ernährung viele Vorteile bietet, sind kleine Genussmomente erlaubt. Alles solltest du jedoch in Maßen konsumieren und vielleicht probierst du auch mal andere Varianten aus. Gesund heißt nicht gleich, dass es nicht schmeckt oder sogar gar geschmackslos ist. Im Gegenteil! Wenn du dich erst einmal an gesünderen Rezepten versucht hast, wirst du feststellen, wie gut es schmeckt. Zudem ist es bunt und das Auge isst ja bekanntlich mit!

Aktivitäten, die Spaß machen

Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Sportarten, die sich gar nicht wirklich wie Sport anfühlen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem täglichen Spaziergang von nur einer halben Stunde? Dadurch bleibst du nicht nur in Bewegung, sondern kommst zusätzlich auch noch an die frische Luft! Viele von uns sitzen Tag ein Tag aus in einem stickigen Büroraum und vergessen dabei, wie wichtig es für unseren Körper und Geist ist, jeden Tag an die frische Luft zu gehen. Hinzu kommt dann auch noch, den Arbeits- und Nachhauseweg mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen. Nicht unbedingt sehr gesundheitsfördernd.

Balsam für den Geist

Hast du es schon einmal mit Yoga und gezielten Atemübungen versucht?

Diese Art von Bewegung strafft und dehnt nicht nur deinen Körper, sondern ist gleichzeitig ein Ruheort für die Seele. Zwar wurde Yoga schon vor ewiger Zeit entdeckt, durch die Weiterentwicklungen existiert mittlerweile für jeden unter uns die passende Form. Egal ob du entspannen, eine bestimmte Körperpartie formen, Rücken- und Nackenschmerzen bekämpfen möchtest oder so richtig ins Schwitzen verfallen willst, die Entscheidung liegt ganz bei dir!

Als zusätzlichen Balsam kannst du es ebenfalls mit Meditation probieren. Bei der Meditation besänftigst du hauptsächlich deinen Geist, wobei auch der Körper deutliche Vorteile daraus zieht.

Weg mit dem Rauch

Viele Leute haben die äußerst ungesunde Angewohnheit des Rauchens. Du auch? Zigaretten sind schädlich in mehreren Hinsichten und das nicht nur für die Raucherin oder den Raucher selbst. Auch das Umfeld leidet darunter, oftmals wird dieser Aspekt leider vergessen. Glücklicherweise gibt es heutzutage verschiedene Alternativen, um das Rauchen von Zigaretten zu mindern oder sogar ganz aufzuhören.

Hast du es bereits mit tabakfreien Nicotine Pouches versucht? Schau mal hier, diese gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, sowie in verschiedenen Stärken. Sie sind nicht nur gesünder, sondern auch super leicht zu nutzen. Man legt den Nicotin Pouch ganz einfach unter die Oberlippe. Nach und nach löst sich das Aroma und das Nikotin. Das Nikotin wird so von der Mundschleimhaut aufgesogen, ohne die ganzen schädlichen Stoffe von Tabak freizusetzen. Außerdem werden andere auf diesem Weg nicht zu Passivrauchern. Eine super Möglichkeit, besonders wenn Kinder oder Vorerkrankte um dich herum sind. Auf diesem Weg kannst du langsam aber sicher ganz von den Zigaretten weg kommen und einen neuen, gesunden Lebensabschnitt starten.

Check Also

Pflege

Pflege von hilfsbedürftigen Angehörigen: Einen lebenswerten Alltag gestalten

Die Notwendigkeit, einen pflegebedürftigen Angehörigen zu betreuen, kann durch verschiedene Lebensumstände und Ereignisse ausgelöst werden. …