Startseite » Finanzen » Darlehen für Selbstständige: So klappt’s mit der Kreditvergabe
Darlehen für Selbstständige: So klappt’s mit der Kreditvergabe

Darlehen für Selbstständige: So klappt’s mit der Kreditvergabe

Selbstständige haben es schwer, ein Darlehen zu erhalten. Sie gelten bei den Banken als hohes Risiko, da sie kein geregeltes Einkommen haben. In den meisten Fällen erhalten sie eine sofortige Absage von der Bank. Doch es gibt Möglichkeiten, auch ohne beständiges Einkommen ein Darlehen in Anspruch zu nehmen. Im Folgenden erklären wir, wie es mit der Kreditvergabe klappt.

Kredite ohne Einkommensnachweise: Finanzierungsmöglichkeiten für Selbstständige

Kredite ohne Einkommensnachweis sind geeignet für Selbstständige, Freiberufler wie auch für Studenten. Der Vorteil bei diesen Darlehen ist, dass keine Einkommensnachweise vorgelegt werden müssen oder dass diese nur eine untergeordnete Rolle spielen. Da viele Banken bei Selbstständigen Jahresabschlüsse der letzten zwei Jahre fordern, sind diese Darlehen vor allem für Personen lukrativ, die erst seit kurzer Zeit ihrer selbstständigen Tätigkeit nachgehen. Vor der Aufnahme eines Darlehens sollten zukünftige Kreditnehmer verschiedene Angebote einholen. Bei Financer.com können sie Kreditinstitute vergleichen und finden weitere Informationen zu passenden Finanzierungsmöglichkeiten.

Darlehensformen ohne Einkommensnachweise

Es gibt drei Möglichkeiten für Selbstständige eine Finanzierung in Anspruch zu nehmen:

Minikredit

Mit einem Minikredit erhalten Selbstständige ein Darlehen bis zu 1.000 Euro. Dieses müssen sie allerdings innerhalb kurzer Zeit wieder an den Kreditgeber zurückbezahlen. Dieser Kredit ist nützlich, wenn vorübergehend geringe finanzielle Mittel benötigt werden.

Bei der Beantragung eines Minikredits führen die Banken eine Schufa-Abfrage durch. Große Chancen haben Selbstständige mit einem guten Schufa-Score. Da der Score allerdings nur eine untergeordnete Rolle spielt, kann ein Minikredit auch bei schlechter Bonität erhältlich sein.

Kredit von privat

Einen Kredit von privat aufzunehmen bedeutet, das Darlehen von einer oder mehreren Privatpersonen zur Verfügung gestellt zu bekommen. Im Internet gibt es dafür verschiedene Portale, bei denen Verbraucher eine Kreditanfrage stellen können.

Selbstständige können auf diese Weise Darlehensgeber finden, welche keinen hohen Wert auf Einkommensnachweise legen. Kredite von privat sind auch empfehlenswert, wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt.

Klassischer Ratenkredit

Der klassische Ratenkredit wird bei der Hausbank oder einer Onlinebank beantragt. Er kann zweckgebunden sein (beispielsweise zur Finanzierung des Autos) oder zur freien Verwendung zur Verfügung stehen. Doch im Regelfall haben Selbstständige nur geringe Chancen, ein klassisches Darlehen zu erhalten. Die Banken fordern Einkommensnachweise und führen eine Bonitätsprüfung durch. Allerdings können selbstständig Tätige ihre Chancen auf eine Zusage erhöhen:

  • Ein zweiter Kreditnehmer mit einem geregelten Einkommen wird bei der Bonitätsbewertung berücksichtigt.
  • Kreditsicherheiten wie Grundbucheinträge und Bürgschaften mindern das Risiko für die Bank. Dadurch steigt nicht nur die Chance auf eine Kreditzusage, meist verringern sich mit Sicherheiten auch die Zinsen.

Der klassische Ratenkredit ist die günstigste Möglichkeit zur Finanzierung. Selbstständige können eine große Auswahl an Anbietern vergleichen und so das beste Darlehen für sich finden.

Darlehen für Selbstständige: So klappt’s mit der Kreditvergabe
4.23 (84.62%) 13 Artikel bewerten