ANZEIGE: Startseite » Magazin » Besser essen mit Bitterstoffen
Besser essen mit Bitterstoffen

Besser essen mit Bitterstoffen

Unsere Geschmackssinne werden im Alltag vor allem durch Süßes, Saures, Salziges, Fettiges und durch Umami geprägt. Bitterstoffe hingegen finden kaum noch Zuspruch; dabei sind sie äußerst wichtig. In vielen Lebensmitteln ist der Bitterstoff sogar herausgezüchtet worden, um den europäischen Geschmack zu treffen. Vor vielen Jahrzehnten gehörten bittere Nahrungsmittel auf jeden Speiseplan: Doch seit der Nachkriegszeit werden immer häufiger Gemüsesorten süßer gezüchtet, damit sie besser verkauft werden. Chicorée ist ein gutes Beispiel dafür, der eigentlich von Natur aus viele gute Bitterstoffe besitzt, die unserem Körper guttun.
Warum Bitterstoffe so wichtig sind und welche Mittel den Körper unterstützen, zeigt der nachfolgende Teil.

Bitterstoffe für die Verdauung

Bitterstoffe haben eine wesentliche Funktion: Sie helfen dem Körper bei der Verdauung, sodass sich der Magen-Darm-Trakt beruhigt und man sich nicht mehr so aufgebläht fühlt. Schon unsere Großeltern tranken nach dem Essen einen Bitterschnaps, der die Verdauung anregen sollte. Die enthaltenen Bitterstoffe aus den Kräutern sind zwar sehr hilfreich, doch der Alkohol erschwert die natürliche Verdauung.
Bitterstoffe helfen auch, das Immunsystem zu stärken und wirken entzündungshemmend.

Mit diesen Nahrungsergänzungsmitteln Heißhungerattacken vermeiden

Heißhunger ist ein unangenehmes Gefühl, das zu Übergewicht, Kopfschmerzen und Gelüsten auf Süßes, Fettiges und Salziges führen kann. Letzteres wiederum können den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen und sind der häufige Grund für ungeliebte Fettpölsterchen. Mit einem hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel wie etwa die Vitamin C Kapseln werden die Heißhungerattacken reguliert.
Der Vitamin-C-Gehalt in den Vitamin C Kapseln ist viermal so hoch wie in manch anderen Präparaten. Dieser stammt zu 100 Prozent aus der Camu Camu-Pflanze und ist ein echter Booster für das Immunsystem! Zudem sind in den Kapseln

  • Ingwer-,
  • Kurkuma-
  • und Traubenkern-Extrakt

enthalten. Diese Stoffe tragen zum Wohlbefinden bei und helfen gegen Ermüdung.

Fettverbrennung durch bittere Lebensmittel

Auch bittere Lebensmittel kommen in natürlicher Form in zum Beispiel Olivenöl, Kräutern oder Obst und Gemüsesorten vor. Durch die herausgezüchteten Bitterstoffe nimmt der Körper aber zu wenig auf, um zum Beispiel die Fettverbrennung anzukurbeln. Mit den Produkten von BitterLiebe gelingt das spielerisch, die regelmäßig beim oder nach dem Essen eingenommen werden.

Fazit

Bitterstoffe sind gut für den Körper, denn sie warnen nicht nur vor giftigen Lebensmitteln, sondern helfen auch bei der Verdauung. Heißhunger, Fettpölsterchen und Müdigkeit sind mit der regelmäßigen Einnahme von Bitterstoffen passé. Darum ist die Einnahme von Bitterstoffen nach dem Essen eine gute Idee, um dem Körper mehr Kraft zu liefern.