Startseite » Urlaub » Sechs Möglichkeiten eine Langzeitreise zu finanzieren
Sechs Möglichkeiten eine Langzeitreise zu finanzieren

Sechs Möglichkeiten eine Langzeitreise zu finanzieren

Work and Travel, Au Pair und Co.: Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, eine Langzeitreise zu finanzieren. Denn Reisen verschlingt einiges an Geld und gerade bei längeren Aufenthalten reicht das Ersparte meist nur für die ersten Wochen aus. In diesem Artikel stellen wir daher die sechs besten Möglichkeiten vor, wie Sie während des Reisens Geld verdienen können.

1.    Work and Travel

Work and Travel ist sozusagen der Klassiker unter den Reisejobs. In vielen Ländern können Urlauber ein Visum beantragen, mit dem sie für einen vorgegebenen Zeitraum durch das Land reisen und zeitgleich Jobs annehmen dürfen. In den letzten Jahren konnte sich vor allem der Work and Travel – Aufenthalt in Australien an die Spitze der Beliebtheitsskala katapultieren: Atemberaubende Landschaften, pulsierende Metropolen und paradiesische Strände erwarten Reisende hier. Um den Urlaub zu finanzieren, bieten sich spannende Jobs im australischen Outback oder in aufregenden Städten wie Sydney und Melbourne an. Wer durch einen Auslandaufenthalt seine Karriere voranbringen möchte, erfährt hier, wie sich das passende Unternehmen finden lässt.

2.    Lehrer / Übersetzer

Wer ein Work and Travel – Visum besitzt, kann seine Reisen als Lehrer oder Übersetzer finanzieren. In vielen Ländern besteht Nachfrage, nach deutschen Muttersprachlern. Je nach Sprachkenntnissen bieten sich für Urlauber auch Jobs als Übersetzer an. In der örtlichen Tageszeitung, in Hostels oder auch über das Internet können Interessierte nach passenden Jobangeboten suchen.

Neben sprachlichen Kenntnissen können Reisende auch mit anderen Fähigkeiten ihren Lebensunterhalt verdienen: Beispielsweise als Tauchlehrer am Great Barrier Reef oder mit Gitarrenunterricht unter den Palmen Hawaiis.

3.    Sabbatjahr / Sabbatical

In seiner ursprünglichen Herkunft bedeutet das Sabbatjahr inne zu halten. Zeitgemäß wird mit dem Sabbatical eine vorübergehende Auszeit vom Arbeitsleben beschrieben. Ob es sich dabei um einige Monate oder gar ein Jahr handelt, sei dahingestellt. Mit diesem besonderen Arbeitszeitmodell haben Angestellte die Möglichkeit, eine Weile in ihrem Beruf zu pausieren und diese Zeit beispielsweise zum Reisen zu nutzen. Wie genau das Sabbatjahr abläuft, ist vom Arbeitgeber oder dem Tarifvertrag abhängig, da es seitens des Gesetzgebers keine expliziten Vorgaben gibt. Meistens handelt es sich jedoch um einen Sonderurlaub, der dadurch ermöglicht wird, dass Mitarbeiter im Vorfeld Überstunden ansammeln und komplett auf ihren Jahresurlaub verzichten. Anschließend können sie den angesammelten Urlaub am Stück nehmen. So können sie reisen und zeitgleich ihren vollen Lohn beziehen.

4.    Au Pair

In ein Land reisen und dabei die Kultur und das Leben der Einheimischen hautnah miterleben? Als Au Pair ist das kein Problem. Sie nehmen am Familienleben ihrer Gasfamilie teil, helfen im Haushalt und unterstützen die Eltern mit ihren Kindern. Als Gegenleistung erhalten Au Pairs Kost und Logis gestellt und verdienen ein kleines Taschengeld. Da die Wochenenden meist frei sind, lassen sich diese zum Erkunden des Landes nutzen.

5.    Fotograf

Die Nachfrage nach guten Fotografien ist groß. Reisende, die im Umgang mit der Kamera Erfahrung haben und über einen Internetzugang verfügen, können ihre Bilder an Magazine und Webseiten verkaufen. Doch bei bekannten Bauwerken sollten sie vorab immer prüfen, ob die Fotos kommerziell verwendet werden dürfen. Wer beispielsweise ein Foto des Eiffelturms bei Nacht anbietet, kann dies teuer bereuen.

Damit die Fotos noch eindrucksvoller werden, sind hier unsere besten Tipps zur digitalen Bildbearbeitung zu finden.

6.    Bloggen

Um die Welt reisen, außergewöhnliche Orte besuchen, tolle Fotos machen und über das Erlebte berichten: Das Leben eines Reisebloggers klingt meist zu schön, um wahr zu sein. Doch mit genügend Disziplin, einem ansprechenden Schreibstil und grundlegenden Kenntnissen für den Aufbau eines Blogs, steht diesem Traum nichts im Wege. Blogger verdienen ihr Geld, indem sie Kooperationen mit Firmen eingehen und für diese werben. Damit ein Blog für ein Unternehmen interessant ist, muss er über eine gewisse Reichweite verfügen. Umso besser und exklusiver die Inhalte, desto mehr Leser werden von der Seite überzeugt sein.

Ob als Blogger, Übersetzer oder im Rahmen eines Work and Travel – Aufenthaltes: Eine Langzeitreise muss heute kein Traum mehr bleiben!

Sechs Möglichkeiten eine Langzeitreise zu finanzieren
4.16 (83.16%) 19 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*