Startseite » Haus/Garten » Mörtel und Beton mischen – so klappt’s – Anleitung und Tipps
Mörtel und Beton mischen – so klappt’s – Anleitung und Tipps
© Gina Sanders - Fotolia.com

Mörtel und Beton mischen – so klappt’s – Anleitung und Tipps

© Gina Sanders - Fotolia.com

© Gina Sanders – Fotolia.com

Fast alle Heimwerker mischen sich ihren Mörtel oder Beton selbst an. In den Fertigmischungen weiß man nie so recht, was wirklich drin ist. Beim Anmischen sollten Sie aber einige wichtige Dinge beachten, damit es auch eine haltbare Masse wird.

Kalkmörtel lässt sich leicht verarbeiten

Für kleinere Bauwerke, die keinen großen Belastungen ausgesetzt sind, eignet sich Kalkmörtel sehr gut. Dieses Material ist günstig und lässt sich leicht anmischen. Auch die Verarbeitung der angemischten Masse stellt keine große Herausforderung dar. Zum Mischen benötigen Sie Kalk, Sand und Wasser. Das Mischungsverhältnis beträgt 3 : 1. Das bedeutet, Sie geben auf drei Teile Sand einen Teil Kalk. Nachdem beide Materialien gut vermischt sind, geben Sie etwas Wasser hinzu. Die exakte Menge Wasser lässt sich nicht vorhersagen, denn sie ist abhängig von der Feuchtigkeit im Sand und von der relativen Luftfeuchtigkeit. Deshalb ist es sinnvoll, jeweils kleine Mengen Wasser hinzuzugeben. Das wird so lange wiederholt, bis die gewünschte Konsistenz erreicht worden ist.

  • Kalkmörtel ist günstig
  • Lässt sich leicht verarbeiten
  • Nur bei unbelasteten Bauteilen verwenden
  • Zieht später Feuchtigkeit
  • Mischungsverhältnis von Sand und Kalk beträgt 3 : 1

Kalkzementmörtel ist haltbarer

Kalkzementmörtel ist haltbarer als reiner Kalkmörtel. Zum Mischen benötigen Sie neben dem Kalk auch noch Zement. Der Mischvorgang ist aber ähnlich. Sie vermischen den Kalk mit Zement und Sand. Dazu geben Sie auf zwei Teile Kalk einen Teil Zement und sechs Teile Sand. Alle drei Komponenten müssen gut vermischt sein, bevor Wasser hinzugegeben wird. Da alle drei Komponenten unterschiedliche Färbungen aufweisen, können Sie leicht feststellen, ob sie sich gut miteinander vermischt haben. Aus Kalkzementmörtel können Sie auch schon Bauwerke errichten, die etwas stärkeren Beanspruchungen standhalten.

  • Kalkzementmörtel ist haltbar
  • Mischungsverhältnis von Kalk, Zement und Sand beträgt 2 : 1 : 6
  • Lässt sich leicht verarbeiten

Beton selbst mischen

Beton ist ein Werkstoff, der schwerer zu verarbeiten ist als Kalkmörtel oder Kalkzementmörtel. Dafür lässt er sich aber auch als sehr belastbar und vor allem wasserdicht bezeichne, was insbesondere bei Bauarbeiten im Außenbereich unabdingbar ist. Das Anmischen von Beton ist nicht besonders schwer. Sie geben auf vier Teile Sand einen Teil Zement. Der Sand sollte aber nicht zu feinkörnig sein. Empfehlenswert ist Kies mit einer 0/16er Körnung. Dieser wird vorzugsweise mit Portlandzement PZ 35 vermischt. Das Verhältnis von Zement zu Wasser sollte in etwa 2 : 1 betragen. Das heißt, auf 20 kg Zement sollten Sie ungefähr 10 Liter Wasser mischen. Doch auch hierbei ist die Luftfeuchtigkeit zu berücksichtigen. An heißen Sommertagen benötigen Sie mehr Wasser als an feuchten Herbsttagen.

  • Beton ist sehr haltbar
  • Leicht anzumischen
  • Nach der Verarbeitung wasserdicht
  • Mischungsverhältnis Kies zu Zement 4 : 1
  • Mischungsverhältnis Zement zu Wasser 2 : 1

Verschiedene Verfahren zum Anmischen

Es nützt Ihnen natürlich nicht viel, wenn Sie sich mit den erforderlichen Mischungsverhältnissen auskennen, aber nicht wissen, wie Sie Beton oder Mörtel anmischen sollen. Die einfachste Variante stellt der Betonmischer dar. Sie geben zunächst Wasser in den Mischer und füllen anschließend Zement und Kies ein. Nach etwa vier Minuten ist der Beton angemischt. Dieses Verfahren lohnt sich aber nur bei größeren Bauvorhaben. Bei kleineren Arbeiten oder Reparaturen ist es meistens sinnvoller, den Beton manuell zu mischen. Dazu geben Sie Kies und Zement in einen Behälter und mischen beide Komponenten mit einer Schaufel. Zum Schluss gießen Sie Wasser hinein und vermischen es ebenfalls. Ist kein entsprechendes Gefäß zur Hand, können Sie den Beton auch einfach auf dem Boden anmischen. Mit einigen Schaufeln Sand formen Sie einen kleinen Hügel und schütten die erforderliche Menge Zement darüber. Mit der Schaufel teilen Sie diesen Hügel in mehrere kleinere Hügel und fügen sie hinterher wieder zusammen. Ist alles gut vermischt, formen Sie in der Mitte des Hügels eine kleine Vertiefung, in der Sie das Wasser füllen. Vom Rand des Hügels schieben Sie das Material wieder in die Mitte zur Vertiefung, die mit Wasser gefüllt ist.

  • Für große Mengen Betonmischer benutzen
  • Kleinere Mengen in geeigneten Gefäßen mischen
  • Auf dem Boden kleine Haufen zum Mischen errichten
Mörtel und Beton mischen – so klappt’s – Anleitung und Tipps
3.75 (75%) 4 Artikel bewerten