Startseite » Haus/Garten » Hausautomatisierung ist bequem und kann Geld sparen
Hausautomatisierung ist bequem und kann Geld sparen

Hausautomatisierung ist bequem und kann Geld sparen

Willkommen im digitalen Zeitalter! Es gibt beinahe nichts, was es nicht gibt und so kann man inzwischen auch viele Sachen im Haushalt per PC, Tablet oder Smartphone steuern. Die kleinen Helfer sind praktisch und können sogar dabei helfen, Geld zu sparen.

Was ist Hausautomatisierung?

Unter Hausautomatisierung versteht man in gewisser Weise die Fernsteuerung von Elementen in einem Haus. So kann man beispielsweise die Rollos zeitgesteuert hoch- und runterfahren lassen oder die Heizung einstellen. Dafür benötigt es gar nicht mal viel: Lediglich ein kleiner Kasten ist nötig, der die Elektronik beinhaltet. Mit ihm können Events festgelegt werden, die bei Eintreffen der Bedingungen eine Handlung ausführen. Die einfachste Variante ist dabei die Uhrzeit, aber es geht auf Wunsch auch komplexer.

Heizung per Smartphone steuern

Wenn man ohnehin nicht zu Hause ist, muss die Heizung nicht laufen – das ist eine relativ einfache Mathematik. Aber wenn man wieder zu Hause ankommt, ist die Wohnung kalt. Mit Hilfe der Hausautomatisierung muss das nicht sein. Viele Geräte lassen sich via Internet ansprechen, was eine geeignete Grundlage für das Fernsteuern bietet. Geeignete Steuergeräte können so per Smartphone-App aktiviert und deaktiviert werden. Auf diese Weise kann man die Heizung deaktivieren, sobald man das Haus verlässt. Befindet man sich auf dem Rückweg, genügt ein kurzer Befehl auf dem Handy und die Heizung läuft an – ist man wieder zu Hause, ist die Wohnung schön warm.

Technische Hintergründe

Wie funktioniert so etwas? Das ist unterschiedlich und maßgeblich davon abhängig, wie die Lösung implementiert wurde. Verschiedene Hersteller verfolgen hierbei unterschiedliche Technologien – und die Auswahl ist groß. Häufig existiert ein Gerät im Haushalt, das mit dem Internet verbunden ist. Beispielsweise versucht Apple mit HomeKit eine solche Technologie zu etablieren, der „Hub“ wäre in dem Fall ein Apple TV. Für Bastler eignen sich aber auch Mini-PCs wie der Raspberry Pi. Dieses Gerät kann per Internet angesprochen werden, etwa von dem Handy aus, und dann den Befehl zum Heizen weiterleiten. Je nach Hersteller geschieht das dann zu Hause per Kabel-Netz oder drahtlos etwa per WLAN oder Bluetooth.

Geld sparen mit cleveren Helfern

Je ausgefuchster die Technik ist, umso mehr Geld lässt sich sparen. Denn die Hausautomatisierung ist nicht nur bequem, sondern auch effizient. So kann man beispielsweise festlegen, dass bei Sonnenuntergang die Rollos geschlossen werden sollen und bei Sonnenaufgang wieder hochfahren. Damit kann Strom gespart werden, wenn kein künstliches Licht genutzt wird. Im Sommer kann auch festgelegt werden, dass die Rollos selbst am Tag unten bleiben, damit die Sonnenstrahlen draußen bleiben und sich die Wohnung nicht unnötig aufheizt, was massiv an der Klimaanlage spart.

Hausautomatisierung ist bequem und kann Geld sparen
3.88 (77.5%) 8 Artikel bewerten