Startseite » Haus/Garten » Gründlich entrümpeln und für Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden sorgen
Gründlich entrümpeln und für Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden sorgen

Gründlich entrümpeln und für Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden sorgen

Ab und zu muss jede Wohnung entrümpelt werden, Sie müssen einige Dinge aussortieren, auch wenn es schwerfällt. Manche Sachen sind nur noch Ballast, den Sie nicht mit sicher herumschleppen sollten. So entsteht ein ganz neues Wohngefühl, nutzlose Gegenstände müssen auch mal weggeworfen werden.

Warum ist das entsorgen von Gegenständen oft schwierig?

Von bestimmten Sachen wollen Sie sich einfach nicht trennen, das verhindert aber nur der Kopf. Manche Sachen haben Sie geschenkt bekommen und mit manchen Dingen ist einfach eine schöne Erinnerung verbunden. Es ist auch möglich, dass das Teil einfach sehr viel Geld gekostet hat, aber trotzdem nur herumsteht. Trennen Sie sich von dem Ballast, er nimmt nur wertvollen Platz weg. Beim Aussortieren hilft Ihnen ein kleiner Trick. Packen Sie zunächst alle Gegenstände in eine Kiste und verstauen Sie diese. Wenn Sie die Sachen mindestens ein Jahr nicht vermissen, dann können sie auch weggeschmissen werden. Oft fehlt auch die Lust zum Entsorgen. Ausreden gelten nicht, mit dem systematischen Entrümpeln sollten Sie sofort beginnen. Wo Sie anfangen ist relativ egal, Hauptsache Sie fangen an.

Räumen Sie alles auf

Das Aussortieren ist schon etwas grausam, sich von geliebten Sachen zu trennen, ist nicht ganz einfach. Machen Sie deshalb zunächst drei Kartons zurecht, in die Sie dann alle Sachen einsortieren, die gleich entsorgt werden können, welche noch auf dem Flohmarkt verkauft werden können und welche Sie unbedingt zunächst behalten wollen. Was jeden Tag gebraucht wird, wandert dann wieder in die Schränke. Räumen Sie den Kleiderschrank aus, es befinden sich hier sicher viele Kleidungsstücke, die nie mehr angezogen werden und die meist auch gar nicht mehr passen. Berücksichtigen Sie dabei, dass sich etliche Kleidungsstücke wahrscheinlich im Wäschekorb befinden, also schaffen Sie auch dafür Platz. Auf jedem Kleiderbügel sollte möglichst nur ein Kleidungsstück hängen, höchstens eine passende Kombination. Das schafft Ordnung und erleichtert den Überblick. Das Schmuckkästchen sollten Sie ebenfalls aussortieren, zerrissene Ketten, einzelne Ohrringe oder Armbänder ohne Verschluss müssen weg. Wenn es sich um Modeschmuck handelt kann es in den Müll, für Altgold gibt es Geld. Auch die Herren sollten den Werkzeugschrank aufräumen.

Sorgen Sie für Ordnung

Auch den Bücherschrank sollten Sie entrümpeln, wenn ein Buch gelesen ist, werden Sie es nicht mehr in die Hand nehmen. Wenn Sie Bücher nicht entsorgen möchten, dann freuen sich Büchereien sicher um eine kostenlose Spende. Natürlich müssen Sie das Badezimmer entrümpeln, sicher befinden sich hier Probepackungen oder fast leere Parfümfläschchen, weg damit. Ihren Papierkram sollten Sie immer auf dem neuesten Stand halten, unbezahlte Rechnungen werden an einer Pinnwand nicht vergessen und wenn sie dann bezahlt sich, können sie abgeheftet werden. Werbung kann sofort entsorgt werden und herumliegende Kabel sorgen nicht unbedingt für ein Wohlgefühl. Bringen Sie Ordnung in Ihre vier Wände, vor einem Umzug ist das entsorgen von Dingen nahezu „Pflicht“. Wenn Sie sich von unnötigem Ballast befreien, werden Sie schnell merken, wie Sie sich wohler fühlen und wie entspannend ein aufgeräumter Haushalt eigentlich sein kann. Wer selbst keine Zeit und den Nerv für eine gründliche Entsorgung bzw. Entrümpelung hat, kann auch Unternehmen für die Entrümpelung beauftragen, die mit geschulten und erfahrenen Mitarbeitern und Helfern die Wohnung den eigenen Wünschen nach zuverlässig und gründlich entrümpeln. Vor allem bei einer Wohnungsauflösung kann eine Firma für Entrümpelungen wie etwa berlin-entruempelungen.de hilfreich sein.

Chaos gar nicht erst entstehen lassen

Unordnung können Sie verhindern, das dreckige Geschirr muss sich nicht in der Küche stapeln und die Fingerabdrücke der Kinder können Sie auch sofort abwischen. Ihre Wohnung sollten Sie in Schuss halten, Staubsaugen, Bügeln oder Wäsche waschen sollten zu festgelegten Zeiten ausgeführt werden. Nicht auf die lange Bank schieben! Damit sich neuer Ballast nicht wieder ansammelt, sollten Sie mancher Verlockung beim Einkauf widerstehen, viele Sachen kaufen Sie, ohne dass sie wirklich gebraucht werden. Sie sollten Fehlkäufe vermeiden, denn so bleibt mehr Geld in Ihrem Geldbeutel und das Zuhause wird nicht „vermüllt“.

Fazit

Aufräumen trägt erheblich zu Ihrem Wohlbefinden bei, befreien Sie sich von unnötigen Sachen. Es bedeutet mehr Freiheit für Seele und Geist, Sie werden eine ganz neue Freiheit spüren. Bei einem Umzug muss Ballast auf jeden Fall entsorgt werden, schleppen Sie in die neue Wohnung nicht alles mit.

Gründlich entrümpeln und für Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden sorgen
4.27 (85.45%) 11 Artikel bewerten