Startseite » Lifestyle » Augen schminken – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
Augen schminken – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
© Dan Race - Fotolia.com

Augen schminken – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel

© Dan Race - Fotolia.com

© Dan Race – Fotolia.com

Ein Blick sagt bekanntlich mehr als Worte. Frauen legen Wert auf eine stets vorteilhafte Erscheinung. Dafür kommen nicht selten viele Beautyprodukte zum Einsatz. Doch auch wenn die Auswahl unwahrscheinlich umfangreich ist, spielen die Augen eine ganz wesentliche Rolle. Alle Menschen werden Ihnen bei direktem Kontakt sofort in die Augen schauen. Außerdem stellen sie den Mittelpunkt des Gesichtes dar. Mit einem richtigen Augen-Make-up sehen Sie frisch, jugendlich und wach aus. Genauso können Sie aber gegenteilige Effekte erzielen, wenn Sie die Augen falsch schminken. Vermeiden Sie dies, indem Sie sich mit dem nachfolgenden Ratgeber ausführliche Tipps sichern.

Was Sie für ein Augen-Make-up brauchen

Sicherlich ist es schwer, allgemeine Angaben zu machen, denn es kommt auch immer darauf an, wie sehr Sie sich schminken wollen. Ein dezentes Make-up steht jedoch letztlich jeder Frau. Setzen Sie Ihre Augen mit wenigen Produkten in Szene und genießen Sie die tolle Wirkung. Natürlich brauchen Sie Lidschatten, die am besten auf Ihren Farbtyp und Ihre Augen abgestimmt sind. Außerdem dürfen Sie nicht auf Wimperntusche verzichten. Verschiedene Nuancen sind ebenfalls wichtig. Mit einem Kajal holen Sie dann noch mehr aus sich heraus. Dies wird also benötigt:

  • Lidschatten
  • Wimperntusche
  • Kajal

Augen dezent und dennoch wirkungsvoll Schminken – Anleitung

Wenn Sie Schritt für Schritt vorgehen und sauber arbeiten, dann erhalten Sie ein durchaus ansprechendes Ergebnis und können sich bei bestimmten Anlässen wunderbar in Szene setzen.

  1. Tragen Sie einen hellen Lidschatten dünn auf. Arbeiten Sie dabei vom inneren Augenwinkel bis nach außen und ziehen Sie den Lidschatten auch bis zu den Augenbrauen hinauf. Dies hebt die Brauen optisch etwas an.
  2. Setzen Sie mit einer dunklen Farbe am Wimpernkranz an und ziehen einen kräftigen Strich. Auch die Augenhöhle benetzen Sie mit Farbe.
  3. Nehmen Sie einen speziellen Blenderpinsel und verwischen Sie die Farbe. Ziehen Sie diese etwas nach oben und außen. Dort sollte der Lidschatten immer am dunkelsten sein, denn dies richtet das Auge optisch auf.
  4. Ein schöner Lidstrich betont Ihr Auge hervorragend. Nutzen Sie dafür entweder einen Kajal oder einen flüssigen Eyeliner. Anfänger setzen entlang dem Wimpernkranz kleine Punkte und verbinden diese dann.
  5. Mit Mascara tuschen Sie Ihre Wimpern und verleihen ihnen einen besonderen Schwung. Auch die unteren Wimpern müssen Sie tuschen, sonst wirkt das Ergebnis nicht harmonisch.
  6. Abschließend sollten Sie Ihre Augenbrauen kämmen und sie mit einem speziellen Augenbrauenpuder noch betonen.
  7. Geschminkte Augen sind das eine, doch auf einen Lippenstift oder Lipgloss sollten Sie dann nicht verzichten.

Problemaugen in Szene setzen

Es gibt verschiedene Problemzonen an den Augen, die dafür sorgen, dass das Schminken zur Herausforderung wird. Wenn Sie jedoch einige Tricks beachten, dann holen Sie dennoch das Beste aus sich heraus. Im Idealfall lassen Sie die Problemzonen optisch sogar verschwinden.


  • Schlupflider

Viele Frauen leiden unter Schlupflidern. Diese können Sie kaschieren, indem Sie auf reflektierende Lidschatten setzen. Betonen Sie immer das bewegliche Lid. Noch effektiver können Sie vorgehen, wenn Sie mit angefeuchtetem Lidschatten arbeiten. Direkt auf dem Knochen der Augenhöhle bringen Sie einen dunkelbraunen Lidschatten auf und verwischen ihn sanft. Damit wirken die Augen viel größer und die Schlupflider rücken in den Hintergrund.


  • Kleine Augen

Kleine Augen sorgen dafür, dass Sie immer etwas müde und erschlagen aussehen. Vermeiden Sie unbedingt dunkle Farben und verzichten Sie auf Kajal. Beide Produkte würden Ihre Augen nur noch weiter verkleinern. Wesentlich wichtiger ist, dass Sie mit Aufhell-Effekten arbeiten und beispielsweise die Innenwinkel mit hellen Lidschatten betonen. Nach außen hin dürfen Sie wieder mit dunklen Farben arbeiten. Doch insbesondere braune Lidschatten sind bei kleinen Augen anzuraten.


  • Die Abstände zwischen den Augen

Sollten Ihre Augen sehr eng stehen, dann betonen Sie die inneren Augenwinkel mit hellen Farben. Nach außen hin arbeiten Sie mit dunklen Farben und schattieren die Gegend. Der Abstand wirkt dann schon größer, ziehen Sie die Farbe auch über die äußere Linie, können Sie den Effekt weiter ausbauen. Anders sieht es aus, wenn Ihre Augen weit auseinanderstehen. Grundsätzlich müssen Sie dann andersherum vorgehen und insbesondere im Innenwinkel der Augen mit dunklen Farben arbeiten.

3.33 (66.67%) 6 Artikel bewerten