ANZEIGE: Startseite » Haus/Garten » Wasserbett reinigen – so bleibt es hygienisch sauber
Wasserbett reinigen – so bleibt es hygienisch sauber
Image Description: Client: Chris Glover Date Taken: 8th April 2020 Picture credit: Stuart Bailey Commercial, Advertising, and Lifestyle Photographer Web: www.StuartBaileyPhoto.com Email: contact@stuartbaileyphoto.com

Wasserbett reinigen – so bleibt es hygienisch sauber

Wasserbetten sind rückenschonend, sehr hygienisch und perfekt für Allergiker geeignet. Milben, Staub und andere Schmutzpartikel haben auf der glatten Oberfläche kaum Angriffsfläche. Mit den richtigen Pflegemaßnahmen bleiben lästige Krabbeltierchen fern und die Lebensdauer des Wasserbettes erhöht sich enorm.

Vorteile gegenüber einem normalen Bett

In herkömmlichen Betten tummeln sich unzählige Milben und Bakterien. In den Matratzen sammeln sich jede Menge Schweiß und Hautschuppen, wovon die Bettmilben sich ernähren. Unzureichende Luftzufuhr kann zu Schimmelbildung und unangenehmen Gerüchen führen. Was Hygiene betrifft, ist ein hochwertiges Wasserbett durch die richtige Reinigung unschlagbar.

Conditioner für frisches Wasser

Um ein Wasserbett instand zu halten, gibt es spezielle Pflegemittel. Der Wasserbettconditioner ist einer davon. Für die regelmäßige Pflege des Wasserbettes ist er unverzichtbar. Wer an stehenden Gewässern üble Düfte kennt, weiß, wie umgekipptes Wasser riecht. Woher kommt das? Bakterien vermehren sich im warmen, feuchten Umfeld und produzieren Gase, welche übel riechen. Der Conditioner weiß das zu verhindern und das Wasser bleibt lange Zeit frisch. Gleichzeitig macht er das Gewebe im Inneren der Matratze geschmeidig und erhöht so die Lebensdauer. Einmal jährlich sollte dieser zum Wasser gegeben werden, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Im Anschluss wird die Wasserbettmatratze gut durchgeknetet, damit der Conditioner sich im gesamten Wasser verteilt.

Vinyloberfläche richtig reinigen

Natürlich gelangen zunächst auch auf die Wasserbettmatratze Körpersalze, Bakterien und Milben. Alle drei Monate sollte die Vinyloberfläche der Matratze deshalb mit einem speziellen Vinylreiniger gesäubert werden. Dieser lässt sich über einen Sprühkopf leicht auf der Oberfläche verteilen und wird anschließend mit einem weichen Tuch abgerieben. Auf diese Weise werden lästige Milben und andere Fremdkörper schonend entfernt.

Nach der Reinigung mit Vinylreiniger empfiehlt sich das Auftragen einer Vinylcreme. Diese fungiert als Anti-Aging-Salbe, indem Sie das Material pflegt und vor dem Austrocknen schützt.

Wasserbettbezug richtig reinigen

Bei der regelmäßigen Reinigung eines Wasserbettes darf der Bezug nicht fehlen. Dieser lässt sich durch einen Reißverschluss leicht vom unteren Bezug trennen. Der meist aus Baumwolle oder Mikrofaser bestehende Schutz sollte maximal zwei bis vier Mal im Jahr bei 60 Grad gewaschen werden. Milben und Bakterien werden so abgetötet und Schweiß und Schmutzpartikel entfernt.

Schutzhauben erleichtern die Reinigung

Um den Reinigungsaufwand zu minimieren und die Matratze zu schützen, lohnt sich der Einsatz eines Topliners. Dieser fungiert ähnlich wie ein Spannbettlaken und hält Staub- und Schmutzpartikel davon ab, auf die Matratze zu gelangen. Der Topliner kann ebenfalls mit Vinylreiniger und Vinylcreme gereinigt werden. Noch ähnlicher an die Eigenschaften eines Spannbettlakens kommt der Secure Liner. Anders als der Topliner besteht dieser zu 95 Prozent aus Baumwolle und zu fünf Prozent aus Silbergarn. Das Silbergarn wirkt antistatisch und antibakteriell. Zudem kann der atmungsaktive Secure-Liner problemlos in der Maschine bei 95 Grad gewaschen werden.

Schonbezug auf dem Wasserbett

Um hygienisch zu schlafen, ist auch ein Schonbezug für ein hochwertiges Wasserbett sinnvoll. Gerade für Allergiker oder stark schwitzende Personen eignet sich der Schonbezug hervorragend. Über dem herkömmlichen Bezug gespannt, fängt dieser zuverlässig Schmutz auf. Die Reinigung gestaltet sich denkbar einfach, da der Schonbezug beliebig oft gewaschen werden kann.

Regelmäßiges Lüften gehört dazu

Regelmäßiges Lüften gehört ebenfalls zur Reinigungsroutine. Nässe und Schimmel können so effektiv vermieden werden. Es hilft, das Bett nach dem Schlafen für kurze Zeit ohne Decke und Kissen atmen zu lassen. Die Heizung sorgt dafür, dass angesammelte Feuchtigkeit trocknet.

Werden einige wichtige Punkte bei der Pflege von Wasserbetten beachtet, ermöglichen diese einen hohen Schlafkomfort. Stellt sich nach kurzer Zeit die Routine ein, geht die Reinigung ohne großen Aufwand einher.