ANZEIGE: Startseite » Business » Tipps zum richtigen Aufstellort des Laserdruckers im Homeoffice
Tipps zum richtigen Aufstellort des Laserdruckers im Homeoffice

Tipps zum richtigen Aufstellort des Laserdruckers im Homeoffice

Zu den COVID-Zeiten haben mehrere Unternehmer die Mitarbeiter in die Home-Office-Arbeit geschickt. Daher ist das Thema Arbeitsschutz für die Home-Office Tätigkeit momentan besonders aktuell. Nachfolgend sind nützliche Informationen zusammengestellt, wie die Gefahren, die von den Laserdruckern ausgehen, reduziert oder komplett neutralisiert werden können. Diese einfachen Maßnahmen helfen die Gesundheit der Beschäftigten in Home-Office zu schonen und alle Vorschriften in Bezug auf Arbeitsschutz einzuhalten.

Auswahl des passenden Druckers

Die Laserdrucker sind für den Einsatz in Home-Office unschlagbar. Sie sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber auf die Dauer umgerechnet haben sie niedrigere Folgekosten.

Eine weitere Sparmöglichkeit wäre es günstige kompatible Toner für Laserdrucker bei den serösen Anbietern wie FairToner zu kaufen. Solche angebotenen kompatiblen Toner liefern die gleiche Druckqualität wie originale, sind dabei aber wesentlich günstiger und garantiert schadstofffrei. Dies bestätigt die Kennung BPA- und DecaBDE-frei. Dies bedeutet, dass das Produkt kein Bisphenol A (Weichmacher in Plastikprodukten) und Decabromdiphenylether (Flammenschutzmittel) enthält.

Weiterer Vorteil eines Laserdruckers ist die Unabhängigkeit der Druckqualität vom ausgewählten Platz. Dieser kann in der Nähe von Heizkörpern platziert werden oder direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt sein. Was die Größe angeht, ist die Auswahl der Laserdrucker riesig. Angefangen mit kompakten Modellen bis hin zu großen Multifunktionsgeräten. Wobei die kompakten Modelle besser für das Home-Office geeignet sind. Außerdem ist der Geräuschpegel beim Einsatz eines Laserdruckers wesentlich niedriger als der von einem Tintenstrahldrucker.

Auswahl des optimalen Platzes für den Laserdrucker

Beim Druckverfahren wird ein feiner Nebel versprüht. Bei älteren Modellen, die noch keine eingebauten Feinstaubfilter besitzen, kann es dazu kommen, dass die Tonerpulver-Partikel nicht vollständig auf Papier landen, sondern teilweise in die Druckerumgebung eindringen. Es gibt zwar keine langfristigen Studien, die belegen, dass die alten Laserdrucker-Modelle die Gesundheit negativ beeinflussen, trotzdem ist Vorsicht geboten.

Daher ist zu empfehlen, den Drucker nicht direkt am Arbeitsplatz zu platzieren. Ideal wäre ein separater Raum, mit leicht abwaschbaren Oberflächen (kein Teppichboden, Raufasertapeten etc.). Bei dieser Lösung fällt das Problem der Lärmbelästigung, verursacht durch den Drucker, ebenfalls weg. Da alle moderne Drucker WLAN-Fähig sind, gibt es heutzutage auch keine Probleme mit dem Anschluss des Laserdruckers in einem anderen Raum und ein Kabelsalat entsteht auch nicht mehr. Ein paar Sachen muss man hier jedoch beachten: Zwischen dem Drucker und dem Router sollten nach Möglichkeit keine dicken Beton-, Rigipswände und feuchten Räume wie Bad und Küche sein. Das schwächt das WLAN-Signal und kann zu einer instabilen Verbindung führen.

Selbstverständlich kann nicht jeder einen Raum extra für den Drucker opfern. In dem Fall gibt es eine zweite Lösung: Laserdrucker im Schrank zu platzieren. Die Nischengröße soll dabei für ungehinderte Durchlüftung ausreichend sein. In der Nähe vom Drucker dürfen allerdings keine Lebensmittel gelagert werden.

Für beide Varianten gilt: Den Druckerraum und Home-Office Raum öfter durchlüften (was zu Corona Zeiten sowieso nicht schadet). Nach dem Feierabend die Oberflächen in der Nähe des Laserdruckers mit einem feuchtem Papiertuch abwischen.

Zusammenfassung

Noch mal alle Tipps kurz zusammengefasst, die den Einsatz eines Laserdruckers unbedenklich macht:

  • Bei der Druckerauswahlauf Markierung BPA- und DecaBDE-frei Ein eingebauter Feinstaubfilter sollte bei dem ausgewählten Modell vorhanden sein.
  • Original- oder günstige kompatible Toner
  • Den Laserdrucker in einem separaten Raum oder in einem Schrank mit passender Nische platzieren.
  • WLAN-Verbindung zu dem Router bleibt stabil, wenn dazwischen keine feuchten, dicken Beton- oder Rigipswändeeingebaut sind.
  • Oberflächen in der Druckerumgebungsollten leicht mit einem feuchtem Papiertuch abwaschbar sein.
  • Die Räumlichkeiten, in denen ein Laserdrucker steht, sollten regelmäßig gelüftet werden.
3.8/5 - (9 votes)