Startseite » Magazin » Schnell was essen – aber bitte gesund!
Schnell was essen – aber bitte gesund!

Schnell was essen – aber bitte gesund!

Berufsalltag und gesundes Essen lassen sich in der heutigen Zeit scheinbar nur schwer vereinen. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Techniker Krankenkasse schon im Jahr 2017. Trotzdem gewinnt gesunde Ernährung gerade in der heutigen Zeit an Relevanz. Gesundes Fast Food könnte ein Ausweg sein, aber gibt es das überhaupt?

Zwischen Gesundheitswahn und Zeitmangel

Der Berufsalltag ist im 21. Jahrhundert so fordernd wie noch nie. Immer weniger Freizeit steht einem immer größeren Arbeitsberg gegenüber. Stress ist vorprogrammiert. In einem Stresszeitalter wie diesem gewinnt aber auch die Gesundheit an zunehmender Bedeutung. Zur Vorbeugung gegen stressbedingte Krankheiten rufen Experten und Krankenkassen schon seit Jahren auf. Ein regelrechter Wahn ist ausgebrochen: Um alles in der Welt will man trotz Zeitmangel die eigene Fitness und Gesundheit fördern. Diese scheinbar unvereinbaren Tendenzen der aktuellen Zeit schlagen sich nicht zuletzt auf das Ernährungsverhalten nieder.

Gesunde Ernährung in Zeiten des Zeitdrucks

Wie die Techniker Krankenkasse in ihrer Ernährungsstudie festgehalten hat, liegt ein gesunder Ernährungsstil zunehmend mehr Deutschen am Herzen. Als größte Barrieren auf dem Weg zur gesunden Ernährung hielt die Krankenkasse damals den modernen Berufsalltag und den dadurch bedingten Zeitmangel fest. Was wäre wohl gesünder als Selbstgekochtes aus frischen Zutaten? Mittags im Büro bleibt dafür weder Zeit noch Muße – und auch zum Abendessen bleiben gesunde Mahlzeiten dieser Art oft aus. Stundenlang vor dem Herd zu stehen, ist nach langen Arbeitstagen oft keine Option. Tiefkühlprodukte und anderes Fast Food müssten trotzdem nicht sein. Dank Haushaltshelfern wie dem Thermomix lassen sich heutzutage auch gesunde Gerichte aus frischem Gemüse ohne großen Aufwand zubereiten. Gesundes Fast Food ist mittlerweile also durchaus eine Option – wenn auch eine wenig genutzte.

Falsche Ernährungsweise wegen mangelnder Aufklärung?

Die Techniker Krankenkasse erklärt die weiterhin fragwürdige Ernährungsweise vieler Deutschen mit mangelnder Aufklärung. Viele Menschen wüssten auch heute noch nicht, wie sich schnell und mit wenig Aufwand gesunde Mahlzeiten zubereiten lassen. Außerdem gehen laut den Studienergebnissen zahlreiche Bundesbürger davon aus, dass gesunde Ernährung eine Kostenfrage ist. Ein Teil dieser mangelnden Aufklärung lässt sich auch auf das Thema Zeitmangel zurückführen. Wer ständig Stress hat, hat keine Lust, sich mit Alternativen zu herkömmlichem Fast Food zu beschäftigen. Einem Großteil der gestressten Bevölkerung fehlt die Muße, in der wertvollen Freizeit Rezepte zu recherchieren. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, täglich schnell und gesund zu essen: Angefangen beim Meal Prep für die Arbeit und aufgehört bei selbstgemachten Tassenschnellgerichten für die Mikrowelle. Sogar einige Fertigprodukte sind heutzutage gesünder als noch vor Jahren. Das gilt beispielsweise für solche mit Bio-Zutaten. So gesund wie Selbstgekochtes sind sie vielleicht nicht, aber in manchen Fällen zumindest reueloser als ihre herkömmlichen Artgenossen aus dem Tiefkühlfach.

Schnell was essen – aber bitte gesund!
4 (80%) 24 Artikel bewerten