ANZEIGE: Startseite » Magazin » Leasing für Privatkunden: Diese Möglichkeiten gibt es
Leasing für Privatkunden: Diese Möglichkeiten gibt es

Leasing für Privatkunden: Diese Möglichkeiten gibt es

Denken wir an Leasing, so kommt uns als erstes Autoleasing in den Sinn, doch der Markt hat sich in den letzten Jahren deutlich erweitert. Während Unternehmen schon vermehrt auch ihre benötigte Hardware leasen, anstatt zu kaufen, ist diese Option bei Privatkunden oft noch nicht so ganz präsent. Um hier ein bisschen Pionierarbeit zu leisten möchten wir euch heute zum Thema Laptops mieten unsere Eindrücke schildern und die Vor- und Nachteile anhand einiger Beispiele aufzeigen.

Leasing im Überblick

Wer, wie wir gerne die neuste Technik im Haus haben möchte, der wird oft schon ganz schön zur Kasse gebeten. Nicht nur, dass die „Neuheiten“ zur Markteinführung oft sehr hochpreisig sind, zudem ist die Technik schon nach kurzer Zeit wieder veraltet, denn wir leben in einer wirklich rasanten Welt. Und hier kommen wir nun auf das Thema Leasen statt kaufen zu sprechen. Während man beim Kauf des aktuellen Apple MacBook Pro 13″ derzeit circa 1266 € ausgeben muss, so kann man MacBooks mieten und das monatlich schon ab 80 € bei einer Laufzeit von 12 Monaten.  Die Laufzeit ist oft variabel, so lohnt sich ein Leasing zum Beispiel für Kunden, die nur für ein bestimmtes Projekt auf das Gerät angewiesen sind. Die monatliche Gebühr steigt bei kürzerer Laufzeit allerdings an. Nehmen wir uns jetzt das MacBook weiter als Beispiel und rechnen die monatliche Gebühr auf ein Jahr hoch, so ist man am Ende fast beim Kaufpreis angelangt. Hier zeigt sich deutlich, dass sich Leasing lohnt, wenn man das Gerät nur begrenzte Zeit nutzen möchte und sich im Anschluss wieder das neuste Gerät auf dem Markt zulegen möchte. So muss man den Verlust beim Weiterverkauf des Gerätes nicht mit einkalkulieren. Ein weiterer Vorteil beim Leasen ist, dass die Verträge in der Regel mit einem sogenannten Rundumsorglospaket einhergehen. Eventuelle Reparaturkosten werden demnach nicht fällig. Neben IT-Geräten gibt es zudem die Möglichkeit auch Elektronik zur Unterhaltung, wie in etwas Fernseher, Heimkino-Anlagen, HiFi-Anlagen und vieles mehr zu leasen. Perfekt für das nächste Kino- Abenteuer im heimischen Garten. Neben dem finanziellen Aspekt, der sich positiv auswirkt, wenn man bestimmte Technik nur zeitlich limitiert benötigt, spielt Leasing auch im Bereich Nachhaltigkeit eine große Rolle. So werden die oftmals gewerblich genutzten Geräte nach Ablauf der Leasingdauer oftmals gebraucht an Endkunden angeboten, anstatt wie so oft, wenn die Technik für die Unternehmen veraltet sind auf den Elektroschrott Haufen gebracht. Die IT wird von eigens geschulten Mitarbeitern aufbereitet und ist bereit für eine zweite Runde.

Fazit

Schaut man sich die aktuellen Angebote genauer an, dann wird schnell klar, dass es sich lohnt ein elektronisches Gerät, das man nur für ein bestimmtes Projekt oder einen begrenzten Zeitraum benötigt zu leasen. Zum einen ist das gut für den eigenen Geldbeutel, zum anderen trägt man seinen Teil zum Thema Nachhaltigkeit bei. Möchte man jedoch ein Gerät länger als ein Jahr nutzen und hat das nötige Kapital zur Verfügung, dann sollte man die Preisentwicklung des gewünschten Gerätes im Auge behalten und die Kosten von Kauf und Leasing gegeneinander rechnen und aufwiegen.