ANZEIGE: Startseite » Magazin » Hitzeschutz: Auch Hausmittel können helfen
Hitzeschutz: Auch Hausmittel können helfen

Hitzeschutz: Auch Hausmittel können helfen

Lockenstab, Glätteisen und Föhn gehören für viele Frauen fest zu ihrer täglichen Styling-Routine. Allerdings kommt bei diesen Geräten eine große Hitze zum Einsatz, die dem Haar einen großen Schaden zufügen kann.

Um den Schutz für die Haare bei den Hitze-Anwendungen zu verstärken, ist idealerweise auf ein spezielles Hitzeschutz-Produkt, wie ein etwa ein Hitzeschutzspray, zurückzugreifen. Sollte dieses jedoch einmal nicht zur Hand sein, eignen sich als Alternative auch durchaus einfache Hausmittel.

Welche Mittel nahezu jeder zuhause hat, um das Haar gegen die aggressive Einwirkung von Hitze zu schützen und wie diese genau anzuwenden sind, erklärt der folgende Artikel.

Hitzeschutz für das Haar – Ein echtes Must-Have

Die gängigen Styling-Werkzeuge können mit Leichtigkeit Temperaturen von bis zu 240 Grad Celsius erreichen. Diese extreme Hitze kann für eine Zerstörung der feinen Struktur der Haare sorgen. Die Folgen bestehen dann in einem geringeren Glanz, Haarbruch und unschönem Spliss.

 Beim Hitzestyling darf somit auf einem hochwertigen Schutz keinesfalls verzichtet werden. In vielen Drogerieprodukten sind jedoch häufig Silikone enthalten, welche das Haar schnell austrocknen. Auf diesen Inhaltsstoff sollte bei der Wahl des Hitzeschutzes somit verzichtet werden. Doch welche Hausmittel sind nun geeignet, um das Haar umfassend vor der Einwirkung der Hitze zu schützen?

Olivenöl

Olivenöl wird sich nahezu in jeder Küche finden – doch auch im Badezimmer kann es überaus gewinnbringend eingesetzt werden. Der Rauchpunkt von natürlichen Ölen fällt grundsätzlich sehr hoch aus, sodass sie sich gegenüber Hitze äußerst resistent zeigen. Olivenöl bietet dem Haar somit einen umfassenden Schutz vor den alltäglichen Styling-Strapazen.

 Darüber hinaus ist nicht zu vernachlässigen, dass trocknem Haar durch das Olivenöl viel Feuchtigkeit verliehen wird und es sich generell als überaus reichhaltig zeigt. Ein natürlicher Hitzeschutz kann jedoch auch durch Traubenkern- und Mandelöl gewährleistet werden. In die Längen sollten die Öle stets sparsam einmassiert werden, um zu verhindern, dass das Haar durch sie zu fettig wird.

Kamillentee

Kalter Tee wird zwar nicht unbedingt gerne getrunken, als Hitzeschutz für das Haar ist er jedoch in hohem Maße zu empfehlen. Vor der Hitze werden die Haare durch kalten Kamillentee geschützt, darüber hinaus geht von dem Tee ebenfalls eine beruhigende und pflegende Wirkung aus. Nach der Anwendung kann sich so auch über einen verführerischen Glanz der Haare gefreut werden.

Der Kamillentee ist im ersten Schritt wie gewohnt zu kochen, danach muss er abkühlen. Im Anschluss wird er auf das Haar aufgetragen und die Styling-Routine kann beginnen. Wird der Tee in eine Sprühflasche gefüllt, zeigt sich die Anwendung als besonders einfach und praktisch.

Apfelessig

Ob als Immunsystem-Booster oder als Anti-Pickel-Mittel: In der Welt der Schönheit wird Apfelessig bereits seit einiger Zeit hochgelobt. Doch auch als Schutz gegen Hitze ist der Wunderessig ideal geeignet, denn die Schuppenschicht des Haars zieht sich aufgrund der enthaltenen Säure zusammen, was als natürliches Schutzschild betrachtet werden kann.

Der Apfelessig ist dabei bereits beim Waschen der Haare zu nutzen. Besonders einfach zeigt sich die Anwendung, wenn er mit Conditioner oder Wasser gemischt und dann sorgfältig ins Haar einmassiert wird. Danach folgt nur noch das Ausspülen und das Hitzestyling kann sorgenfrei ausgeführt werden.