Startseite » Multimedia » Handyortung unter iOS: Das kann die neue Find My App
Handyortung unter iOS: Das kann die neue Find My App

Handyortung unter iOS: Das kann die neue Find My App

Die brandneue Ortungs-App Find My ist auf der WWDC 2019 erstmals gezeigt worden, die Find My Friends und Find My iPhone ersetzt. Der Mac wird eine native “Find”-App an Bord haben, die eine Alternative für die Nutzung der iCloud im Internet darstellt.

Per Find My – eines der neuen iOS 13 Features – lassen sich Apple-Geräte über Bluetooth wiederfinden, die verlorengegangen sind. Das verlorene iPad, Mac oder iPhone kommuniziert per Bluetooth mit jedem Apple-Gerät im Umfeld und gibt den Standort direkt an den Anwender weiter. Zur Nutzung der Find My App sind mindestens zwei Apple-Geräte erforderlich, um den Standort des eigenen Geräts finden zu können, welches verloren ging.

Das wertvollste Unternehmen der Welt programmierte die Find My App unter Beachtung der Privatsphäre und des Datenschutzes. Jedes Gerät sendet einen ständig wechselnden öffentlichen Schlüssel mit dem Gerät in der Nähe, die Geolokalisierungsdaten verschlüsseln und auf den Apple-Server hochladen.

Nur andere Apple-Endgeräte, die sich im Besitz des Anwenders befinden, sind zur Entschlüsselung der Standorte in der Lage. Der Datenverbrauch ist minimal, da weder die Akkulaufzeit, Datennutzung noch der Datenschutz tangiert werden.

Wie funktioniert Find My

Sollte ihr Apple MacBook Pro zum Beispiel während eines Parkbesuchs gestohlen werden, läßt er sich mit der “Find My”-App leicht wiederfinden. Der Dieb hat das Notebook zwar vom Internet gekappt, doch es übermittelt nach wie vor seinen wechselnden öffentlichen Schlüssel per Bluetooth. Dieses Signal fängt ein Fremder mit seinem iPhone in der Nähe auf, ohne den Besitzer des MacBook Pro zu kennen.

Das iPhone überprüft seinen eigenen Standort und verschlüsselt diese Standortdaten mit dem öffentlichen Schlüssel, den er vom MacBook aufnahm. Der öffentliche Schlüssel beinhaltet keine ID-Informationen und weil er sich oft dreht, kann das iPhone der fremden Person das Notebook auch nicht mit seinem vorherigen Standort verbinden.

Im Anschluss lädt das iPhone den verschlüsselten Ort und den Hash des öffentlichen Notebook-Schlüssel, der als Identifikator dient, auf den Apple-Server hoch. Auf der Find My App kann der Anwender dann den Standort seines verlustig gegangenen MacBook finden und es wieder in Empfang nehmen.

Das kann die App nicht

Leider und zum Glück ist die App keine Tracking Methode zum Ausspionieren. Man selber hat somit nur eingeschränkt Zugang zu den Gerätschaften. Ihr fragt euch zum Beispiel, wo das Handy eures Freundes gerade steckt, oder wer steckt hinter dieser Telefonnumer? Das geht mit dieser App alles nicht. Ein Ausspähen, so Apple typisch, gibt es nicht. Nicht einmal das Unternehmen selber kann das tun.

Artikel bewerten