ANZEIGE: Startseite » Gesundheit » EMS Ambulance: Sich im Krankheitsfall ausfliegen lassen!
EMS Ambulance: Sich im Krankheitsfall ausfliegen lassen!
EMS Ambulance, Bild: pixabay

EMS Ambulance: Sich im Krankheitsfall ausfliegen lassen!

Wir alle machen gerne Urlaub, bereisen ferne Länder; erleben Abenteuer und Wellness. Je älter wir werden, desto größer auch die Gefahr eines medizinischen Notfalls. Aber auch junge Menschen können in die Bredouille geraten. Eine kleine Unachtsamkeit reicht aus, um im Krankenhaus zu landen. Besonders häufig sind dabei Verkehrs- oder Sportunfälle. Doch was, wenn die medizinischen Standards des Landes eine Rückholung aus dem Ausland notwendig machen? Viele Auslandskrankenversicherung decken so etwas nicht ab. Aus diesem Grund lohnt es sich, private Dienstleister wie EMS Ambulance genauer anzuschauen.

Wann wird ein Rücktransport notwendig?

Kleinere Blessuren lassen sich in den meisten Ländern gut behandeln. Gerade in Entwicklungsländern sind die medizinischen Standards jedoch nicht hoch genug, um im Ernstfall eine angemessene Versorgung erwarten zu können. Ein Beispiel hierfür sind etwa Verletzungen des Rückenmarks, welche nur durch einen qualifizierten Neurochirurgen behandelt werden können. Kommt es zu Lähmungserscheinungen, folgt in jedem Fall eine lange Reha. Diese in der Fremde durchzuführen sorgt für hohe psychische Belastungen beim Patienten. Wer von der Auslandsrückholung gebraucht macht, der wird im Heimatland behandelt und kann dort im Kreise der Familie genesen.

Wie schnell kann man zurückgeholt werden?

In der Tat sind Dienstleister wie EMS Ambulance sehr gut organisiert. Innerhalb von einer Stunde kann eine Überführung organisiert werden. Wenn notwendig, werden sogar Notfall-Visa beantragt. Im Notfall muss es oft schnell gehen, weshalb man in manchen Fällen nur sein Handgepäck packt und sich abholen lässt.

Wie erfolgt der Transport?

Gerade wenn der Körper in einer bestimmten Position transportiert werden muss, sind Linienflüge vollkommen ausgeschlossen. Viele Patienten bedürfen darüber hinaus auch kontinuierlicher medizinischer Überwachung durch medizinisches Personal. Deshalb werden spezielle Flugzeuge verwendet, die Notfall-Equipment beinhalten. Aber auch der Transport über den Landweg ist möglich. In Spezial-Vehikeln wird der Patient bis zu 3500 KM transportiert. Das besondere an diesen Fahrzeugen ist, dass sie notfallmedizinisch ausgestattet sind. Von herkömmlichen Krankenwagen kann man nicht sprechen, da weitere Strecken zurückgelegt werden müssen.

Die Vorteile zusammengefasst

Eine Rückführung in die Heimat hat für den Patienten viele Vorteile.

  • Es wird sichergestellt, dass man die bestmögliche Behandlung bekommt, was die Genesungschancen ungemein steigert!
  • Bei schwerwiegenden Verletzungen steigert die Rückholung die Überlebenschance.
  • Der Heilungsprozess kann in gewohnter Umgebung erfolgen und den Patienten psychisch stark entlasten.

Darüber hinaus fühlt man sich als Reisender einfach sicherer, wenn man weiß, dass ein Partner an der Seite steht, der einen innerhalb kürzester Zeit ausfliegen kann. Dabei setzt die EMS Ambulance auf einen Rundum-Sorglos-Service, auf den man sich verlassen kann.