ANZEIGE: Startseite » Magazin » Omas Tipps für Körper den und die Gesundheit
Omas Tipps für Körper den und die Gesundheit

Omas Tipps für Körper den und die Gesundheit

Das Internet ist voll von zahlreichen Tipps die angeblich Wunder bewirken sollen. Wir sind da eher skeptisch und verlassen uns lieber auf Omas Tipps, die sich schon öfters als wahre Wunderwaffen bewährt haben. Unsere Haushaltstipps von Oma haben uns schon oft weitergeholfen, heute wollen wir uns aber den Themen Körper und Gesundheit widmen.

Wer also nicht gleich bei jedem Wehwehchen zu einem Medikament greifen möchte, der hat hier eine Übersicht unserer Top Tipps aus vergangenen Zeiten.

Hilfe bei Sodbrennen

Zu fett, oder zu süß gegessen? Viele von euch kennen bestimmt das unangenehme Gefühl, wenn der Magen zu viel Säure bildet und man aufstoßen muss. Auch wenn sich im Handel mittlerweile zahlreiche Mittel finden lassen, die bei Sodbrennen helfen sollen, Oma hat garantiert eine preisgünstigere und gesündere Alternative für euch:

Mischt Apfelessig und Wasser eins zu eins und gurgelt mehrmals am Tag mit dieser Lösung. Mutige können die Lösung auch trinken.

Hilfe, wenn ein Insekt zugestochen hat

Schnell ist es passiert, man tritt in eine Wespe, oder Bremsen und Mücken finden das Blut besonders schmackhaft und haben sich in der letzten Nacht so richtig ausgetobt?

Bevor wir zu Omas Mittel greifen, sollte aber abgeklärt sein, dass ihr keine Allergiker seid, denn hier kann nur ein schnell verabreichtes Medikament in Absprache mit einem Arzt helfen.

Wir haben zwei Tipps, die uns schon das ein oder andere Mal weitergeholfen haben. Zum einen könnt ihr eine Zwiebel halbieren und die Schnittstelle auf den Stich halten. So kann man der Entstehung einer Schwellung vorbeugen oder diese lindern.

Der zweite Trick von Oma ist nicht ganz so weit verbreitet wie die Zwiebel, aber nicht minder wirksam. Vermengt Backpulver mit etwas Wasser zu einer zähen Paste und tragt diese auf den Stich auf.

Nach einem langen Arbeitstag- Hilfe bei schmerzenden Füßen

Seit ihr auch mal wieder zu lange in den High Heels unterwegs gewesen, oder habt einfach mehrerer Stunden eure Füße beansprucht? Jetzt ein Fußbad und vor den Fernseher. Wir haben eine ganz besondere Zutat für euer Fußbad, dass die Füße erfrischt und zudem noch Bakterien und Viren abtötet und so sogar Fußpilz vorbeugen kann. Gebt dem warmen Wasser einfach eine Kappe voll Mundwasser hinzu.

Kleine Wunden mit Honig reinigen und desinfizieren

Kleine Wunden, die nicht von einem Arzt versorgt werden müssen, kann man mit Hilfe von Honig ganz einfach selbst behandeln. Die antibiotische Wirkung von Honig ist schon Jahrhunderte bekannt und die Haut regeneriert sich schnell nach der Verletzung.

Fazit

Nicht immer ist der Griff zu einem Medikament nötig. Oft können wir auch mit ganz einfachen natürlichen Mitteln Schmerzen lindern und das Wohlbefinden wieder herstellen. Während beispielsweise der Einsatz einer Zwiebel bei Insektenstichen weit verbreitet ist, gibt es andere Tricks, die eher unbekannt sind. Fragt doch beim nächsten Mal einfach mal Mutti oder Omi, bevor ihr die Hausapotheke plündert. Wir fänden es schade, wenn die lange erprobten Tipps aussterben würden.