Startseite » Multimedia » Die Druckqualität: Eine Frage des Betrachters
Die Druckqualität: Eine Frage des Betrachters

Die Druckqualität: Eine Frage des Betrachters

Im ganz normalen Büroalltag spielt die Druckqualität meist keine Rolle, weil meist nur Textdokumente ausgedruckt werden. Geht es um spezielle Drucke, spielt die Qualität hingegen sehr wohl eine große Rolle. Und hier kommt es beim Kauf des Gerätes bereits auf die richtige Wahl an. Denn mit einem Laserdrucker lässt sich eine hohe Druckqualität schon auf Normalpapier. Für Tintenstrahler wird dagegen meist Spezialpapier benötigt, was natürlich auch einen zusätzlichen Kostenfaktor darstellt.

So lässt sich die Druckqualität erkennen

Wie gut die Qualität der Drucke ist, lässt sich schon anhand der Hersteller-Angaben auf den Geräten erkennen. In den meisten Fällen geben diese die mögliche Qualität in der Einheit dpi, also Pixel pro Zoll an. Seltener sind die Bezeichnungen ppi und lpi. Der Begriff ppi, also Pixel pro Zoll ist üblich bei digitalen Bildern, während die Abkürzung lpi aus dem Offsetdruck stammt. Diese Abkürzung steht für Linien oder Zeilen pro Zoll und bezeichnet im Grunde genommen die Rasterweite.

Welche Faktoren bestimmen die Druckqualität?

Wie gut die Qualität von Drucken ist, hängt jedoch nicht einzig und allein vom Drucker ab. Hier spielen auch noch zahlreiche andere Faktoren eine Rolle. Unter anderem das Papier. Mit einem modernen Drucker lässt sich zwar auch schon bei Standard-Anwendungen eine gute Qualität erreichen. Geht es jedoch um spezielle Drucke wie etwa den Druck von Visitenkarten, muss auch ein spezielles Papier gewählt werden, damit das Druckbild sauber wird und die Karte gut in der Hand liegt.

Qualitativ hochwertiges Papier ist auch notwendig, wenn die Dokumente doppelseitig ausgedruckt werden sollen. Dies ist insbesondere bei Ausdrucken mit einem Laserdrucker notwendig. Der Grund: Bei diesen Modellen wird der Toner gewissermaßen auf das Papier aufgeschmolzen, wodurch Temperaturen von bis zu 220 Grad entstehen können. Dadurch ist es möglich, dass sich die Struktur des Papiers verändert, worunter die Qualität der Drucke leidet.

Viele moderne Geräte bieten die Möglichkeit, die Stärke des Papiers einzustellen. Dadurch ist es möglich die Ausdrucke nicht nur auf Standard-Papier zu machen. Diese Einstellungsmöglichkeiten findet der Nutzer im Druckertreiber. Allerdings muss der Nutzer noch darauf achten, welche Papierstärke sich mit seinem Drucker maximal bedrucken lässt, wenn er eine optimale Qualität erreichen möchte. Und nicht zuletzt sollte der Benutzer auch darauf achten, welche Farbeinstellungen an seinem Gerät möglich sind. Dieser Aspekt ist insofern wichtig, wenn der Anwender des öfteren unterschiedliche Papiersorten für seine Ausdrucke verwendet. Der Grund: Auf dem Ausdruck erscheinen die Farben anders als auf dem Bildschirm. Hinzu kommt, dass auch die unterschiedlichen Programme die Farben nicht einheitlich aufbauen

Die Druckqualität: Eine Frage des Betrachters
3.95 (79.05%) 21 Artikel bewerten