ANZEIGE: Startseite » Magazin » Die besten Abnehm-Tipps von Forschern
Die besten Abnehm-Tipps von Forschern

Die besten Abnehm-Tipps von Forschern

Wer bereits zahlreiche Diäten hinter sich hat, weiß, dass die meisten Diäten langfristig nicht funktionieren und der gefürchtete Jo-jo-Effekt auftritt. Viele Diäten bringen kurzzeitig Erfolg, sind auf lange Frist gesehen jedoch nicht effektiv. Forscher haben sich zusammengesetzt und die besten Abnehm-Tipps zusammengestellt. Dabei wird in wenigen Schritten ein Umdenken im Kopf angeregt und der Körper auf die neue Diät eingestellt. So wird ein langfristiger Erfolg garantiert.

Eine Kombination aus Ernährung und Sport helfen beim Abnehmen

Es gibt viele Wege abzunehmen, egal ob Diät oder Trainingsplan. Allgemein gesprochen kann man davon ausgehen, dass Abnehmen nicht allein durch Sport funktioniert, sondern die Ernährung angepasst werden muss. Möchte man hingegen sein Gewicht halten und hat seine Ernährung unter Kontrolle, kann dies über regelmäßige Bewegung reguliert werden. Abnehmen startet jedoch immer im Kopf. Ist man bereit, sich an einen Ernährungsplan zu halten, wird dies mit großer Wahrscheinlichkeit auch funktionieren. Viele Menschen möchten gerne Abnehmen haben dies jedoch nicht fest im Kopf verankert und die Ernährungsumstellung wird zum Misserfolg. Helfen kann regelmäßiges Meditieren, Achtsamkeitstrainings oder auch das gemeinsame Kochen oder Trainieren mit Freunde und Familie.

Bei der Umstellung der Ernährung ist es wichtig, die richtigen Lebensmittel zu sich zu nehmen. Dadurch wird der Appetit gesenkt, das Gewicht langfristig reduziert, ohne das man Hungern muss und der Stoffwechsel angekurbelt. In Kombination mit regelmäßiger Bewegung steht dem Abnehmerfolg nichts mehr im Wege. Zu Beginn kann der Start einer Diät belastend sein, da der Körper und der Kopf sich auf die neue Lebensweise umstellen müssen. Viele klagen zu Beginn mit Hungergefühl und großem Appetit. Übersteht man jedoch diese Anfangsphase, wird der Appetit gesenkt. Helfen könne Abnehmtabletten. Welche Tabletten helfen können, wird im Abnehmtabletten Test gelistet.

Der Insulinspiegel sollte gesenkt werden

Eine der wichtigsten Regeln beim erfolgreichen Abnehmen ist das Reduzieren des aufgenommenen Zuckers und Kohlenhydrate. Jede Zelle des Körpers besteht aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett. Die optimale Verteilung beträgt dabei 70, 20, 10. Bedeutet im Umkehrschluss für die Ernährung, dass die Nahrung in etwa zu 70 Prozent aus Kohlenhydraten, 20 Prozent aus Eiweißen und zu 10 Prozent aus Fetten bestehen sollte. Kohlenhydrate werden im Körper zu Zucker abgebaut, weshalb es nicht nötig ist, zusätzlichen Zucker zu sich zu nehmen.

Deshalb richtet sich der erste Abnehm-Tipp an die verringerte Aufnahme von Zucker und Kohlenhydraten. Die meisten Menschen nehmen zu viele Kohlenhydrate zu sich, was zunächst nicht weiter schlimm ist. Kohlenhydrate wirken sich jedoch negativ auf den Insulinhaushalt aus, welcher wiederum der größte Fettspeicher im Körper ist. Wenn der Insulinspiegel gesenkt wird, indem weniger Kohlenhydrate zu sich genommen werden, wird im Körper zunächst die Fette anstelle der Kohlenhydrate verbrannt. Dies hilft beim Abnehmen. Zusätzlich werden weniger Wassereinlagerungen im Körper gehalten. Der Appetit und das Heißhungergefühl werden gesenkt.

Fette und Eiweiße sind neben regelmäßiger Bewegung Erfolgsfaktoren

Beim Abnehmen sollte darauf geachtet werden, dass alle Mahlzeiten Fette und Eiweiße enthalten. Sie sind für den Aufbau von Zellen wichtig und regulieren den Stoffwechsel. Proteine sind in Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Eiern enthalten. Aber auch in Nüssen und Getreide. Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte mehr Eiweiße zu sich nehmen. Durch eine proteinreiche Ernährung ist man länger satt, was beim Abnehmen hilft. Gute Fettquellen sind Öle wie Olivenöl, Kokosöl oder Avocado Öl. Zum Kochen und Braten wird das Verwenden von Kokosöl empfohlen, da diese Fette sehr gesund sind.

Neben der Ernährung sollte ein Trainingsplan aufgestellt werden. Wer sich bisher wenig bewegt, sollte anfangen, öfters spazieren zu gehen und leichte Aktivitäten wie Schwimmen durchführen. Empfohlen wird dreimal die Woche Sport zu betreiben. Das kann eine Kombination aus Krafttraining und Kardio sein. Schwimmen und Fahrrad fahren sind gelenkschonend, helfen die Muskulatur zu stärken und Ausdauer aufzubauen.