ANZEIGE: Startseite » Magazin » Autopflege: Mit diesen Tipps gelingt es
Autopflege: Mit diesen Tipps gelingt es

Autopflege: Mit diesen Tipps gelingt es

Der Großteil der Menschen besitzt ein Auto, wodurch das Interesse an Tipps und Tricks für die richtige Autopflege sehr hoch ist. Die Reinigung des Autos von außen und innen ist besonders wichtig, denn dadurch wird die Optik des Wagens aufrechterhalten. Bei fehlender Pflege kann sich Dreck und Schmutz von außen in den Lack fressen. Ein gepflegtes Fahrzeug weist einen höheren Geldwert auf als ein verkratztes, dreckiges und ungepflegtes Auto. Im Folgenden findet man einige Tipps, mit denen die Autopflege gelingt. Mithilfe des Leitfadens gelingt die Autopflege und der Wert des Fahrzeuges wird erhalten, sodass der Verlust bei einem Verkauf nicht besonders hoch ist.

Die Felgenreinigung

Felgen, die schmutzig sind, lassen das gesamte Fahrzeug ungepflegt erscheinen. Zu Beginn der Reinigung wird Reiniger auf die Felgen aufgetragen. Bei dem Auftragen des Reinigers muss darauf geachtet werden, dass die gesamte Felge mit dem Reiniger eingerieben wird. Um die komplette Felge reinigen zu können, ist es empfehlenswert, eine halbe Reifendrehung vorzunehmen. Nach ausreichender Einwirkzeit werden die Felgen mit klarem Wasser abgespült. Bei Bedarf kann übrig gebliebener Schmutz mit einer Bürste entfernt werden.

Die Vor- und Hauptwäsche

Mithilfe einer gründlichen Vorwäsche kann der vorhandene Dreck grob abgespült werden. Nach der Vorwäsche mit klarem Wasser wird das Fahrzeug im besten Fall mit Schaum eingesprüht. Bei dem Schaum sollte nicht gespart werden, denn dieser kann den Dreck einweichen, wodurch er sich einfacher entfernen lässt. Nachdem das gesamte Auto mit Schaum eingesprüht wurde, kann dieser mit dem Hochdruckreiniger entfernt werden.

Neben der Nutzung des Hochdruckreinigers sollte eine regelmäßige Handwäsche durchgeführt werden, da es einige Bereiche gibt, an die der Hochdruckreiniger nicht gelangen kann. Dazu zählen unter anderem die Einstiege der Tür sowie die Türinnenverkleidung. Es ist zu beachten, dass warmes Wasser für die Handwäsche genutzt werden kann, allerdings darf nur Autoshampoo hineingegeben werden. Die Reinigung wird immer von oben nach unten durchgeführt, sodass der Dreck nach unten weglaufen kann.

Die Versiegelung

Um schnelle Verschmutzungen nach der Reinigung zu verhindern, können eine Versiegelung oder ein Wachs auf das Auto aufgetragen werden. Zudem kommt, dass das Fahrzeug glänzt. Eine Nanoversiegelung aufbringen ist von großem Vorteil, denn somit hat das Fahrzeug hohen Schutz vor Dreck und Schmutz. Der Markt bietet eine Vielzahl von Wachsen und Versiegelungen an, sodass diese individuell und je nach Bedarf ausgewählt werden können. Damit der Schutz aufrechterhalten wird, muss eine Versiegelung oder das Auftragen von Wachs wiederholt werden.

Die Innenreinigung

Ein Fahrzeug benötigt nicht nur von außen Pflege, sondern auch von innen. Damit die Reinigung vom Innenbereich des Autos ebenfalls gelingt, können Pflegemittel oder spezielle Reiniger genutzt werden. Als Erstes muss der Wagen mit einem Staubsauger ausgesaugt werden. Es ist nicht ausreichend, dass der Fußraum gereinigt wird, denn auch die Sitze und der Kofferraum müssen ausgesaugt werden. Den Staub auf den Armaturen kann man mit einem Mikrofasertuch wegwischen. Staub, der sich in den Lüftungsschlitzen befindet, kann mit einem schmalen Pinsel entfernt werden. Mit Glasreiniger und einem Tuch können die Scheiben von innen gereinigt werden. Damit das Fahrzeug ganzheitlich gereinigt ist, müssen alle Scheiben sowie auch die Windschutzscheibe geputzt werden.