Startseite » Haushalt » Allrounder: nützliche Tricks für eine gute Reinigung zu Hause
Allrounder: nützliche Tricks für eine gute Reinigung zu Hause
Haushalt sauber halten, Bild: Unsplash

Allrounder: nützliche Tricks für eine gute Reinigung zu Hause

Egal, ob putzen oder Waschen. Oft will es einfach nicht so werden, wie es soll. Deswegen präsentieren wir Ihnen nützliche Tipps und Tricks, damit der Haushalt ganz leicht organisiert werden kann.

Wird ein Haushalt geführt, gibt es viele Dinge zu beachten. Bad, Küche und Wohnzimmer soll sauber sein, doch nicht alle Haus- oder Reinigungsmittel eignen sich für jedes Zimmer. Kein Wunder, dass viele schnell den Überblick verlieren. Damit Haus und Wohnung aber vorzeigbar bleiben, können einfache Mittel bereits zielführend sein.

Tipps für die Küche

Einer der meistgenutzten Räume im Haus oder auch einer Wohnung ist die Küche. Da hier mit zahlreichen Lebensmitteln und auch Geräten hantiert wird, ist die Reinigung dieses Raumes und auch von Geräten und der Arbeitsfläche besonders wichtig. Egal, ob Kühlschrank, Spülmaschine, Mikrowelle, Ofen oder Spüle, es gibt für alles das richtige Mittel.

Damit eine Mikrowelle immer einwandfrei funktioniert, ist es wichtig, diese regelmäßig und gründlich zu reinigen. Für viele Menschen ist genau das eine Qual, jedoch funktioniert es mit einem einfachen Trick simpel und schnell: Dafür benötigen Sie nur eine Zitrone, eine Schale voll Wasser und etwa fünf Minuten Zeit. Reiben Sie mit einem Schwamm den Saft der Zitrone auf die schmutzigen Stellen in der Mikrowelle und lassen Sie das Ganze dann etwa zwei bis drei Minuten einziehen. Anschließend können Sie den gelösten Schmutz mit einem Schwamm und dem sauberen Wasser entfernen. Lassen Sie die Mikrowelle am besten offenstehen, sodass sie richtig trocknen kann.

Auch für das Reinigen der Spülmaschine gibt es einfache Mittel, die das Leben sichtlich leichter machen können. Obwohl viele davon ausgehen, dass es kaum nötig ist, eine Spülmaschine zu reinigen, bleiben oft Rückstände vom dreckigen Geschirr, die es zu beseitigen gilt. Wichtig ist hier hauptsächlich den Ausguss zu reinigen, da hier oft Essensreste und Reinigungsmittel landen, die dort nichts zu suchen haben. Hierzu eignet sich am besten, das Sieb herauszunehmen und unter klarem Wasser gründlich abzuspülen. Ein Spülvorgang mit Zitronensäure sorgt danach dafür, dass zurückgebliebene Bakterien beseitigt werden. Wenn Sie im vorne herein darauf achten, dass Sie kein Geschirr in die Spülmaschine stellen, dass zu sehr verschmutzt ist, lässt sie sich auch leichter reinigen.

Auch der Rest der Räume will sauber sein

Gerade eine Waschmaschine verbraucht sehr viel Strom. Daher gibt es viele, die auf energiesparendere Geräte umsteigen. Wichtig ist, dass eine Waschmaschine ab Ablauf oft entkalkt. Das bedeutet, dass sie noch mehr Energie benötigt, um das Abwasser abzupumpen. Diese Stelle rund um den Schlauch sollte daher regelmäßig gereinigt werden. Hier hilft auch Zitronensäure in die Trommel zu geben und das Gerät damit einmal durchlaufen zu lassen. Das spart viel Energie und auch die Hygiene wird angekurbelt.

Im Wohnzimmer gibt es eine Stelle, die immer besonders schnell schmutzig wird: den flauschigen Teppich. Gerade Rotweinflecken sind hier weitverbreitet und das hektische Rubbeln, nachdem es passiert ist, bringt nicht viel. Insofern kein Interesse besteht, den Teppich mit chemischen Reinigungsmitteln zu behandeln, gibt es auch einfache und umweltschonende Möglichkeiten, den Bodenleger wieder sauber zu bekommen. Eine sehr wirksame Methode ist es (auch wenn Sie es nicht glauben werden) den Rotwein mit einer Flasche Weißwein zu bekämpfen. Denn Weißwein neutralisiert die Farbstoffe, die sich im Rotwein befinden. Somit lässt sich der Teppich nach einer Behandlung mit weißem Wein ganz einfach mit einem feuchten Tuch reinigen.