Startseite » Lifestyle » Welche Tasche zu welchem Outfit?
Welche Tasche zu welchem Outfit?

Welche Tasche zu welchem Outfit?

T-Shirt und Jeans? Langweilig! T-Shirt, Jeans, Hut, Lederjacke und eine coole Statement Bag? Mega nice! Accessoires sind das A und O jeder Styling-Bibel. Richtig gewählt, schafft man es, mit ihnen jedes noch so basic wirkende Outfit in den Modeolymp zu heben. Wie ihr zu euren Outfits die richtige Tasche kombiniert, zeigen wir euch hier.

Stilbruch oder perfekte Harmonie?

Klar ist man mit einer schlichten, klassischen Tasche immer auf der richtigen Seite. Aber wer etwas riskiert, schafft es mit seinem Outfit vielleicht nicht nur auf die richtige Seite, sondern auf die Spitze des Berges. Etwas ausgefallenere Taschen gibt es bei Radley und Co. in allen Varianten. Warum also den Alltagslook nicht mit einer knalligen Statement-Bag aufpeppen?

Wenn ihr euch unsicher seid, wie die ihr Farben kombinieren sollt, beginnt am besten mit der Tasche und arbeitet euch von dort weiter zu Hose, Shirt und Schuhen. Eine andere Variante ist es, eine Farbe aus einem bereits bestehenden Outfit auszuwählen und die Tasche passend zu dieser Farbe auszusuchen. Oder ihr nehmt eure Schuhe als Anker und wählt die Tasche passend dazu aus.

Metallica

Besonders gut mit eleganten Abend-Outfits vertragen sich metallisch schimmernde Taschen in Gold, Silber und Co. Während das Licht in Restaurants und Bars oft abgedunkelt ist und das Outfit darin eher in den Hintergrund gerät, sticht eine glänzende Tasche hervor und zieht alle Blicke auf sich. Und auch hier gilt: Die richtige Tasche macht jeden noch so eintönigen Abendlook sofort zum Hingucker. Ein elegantes schwarzes Kleid und eine kleine goldene Clutch et voilà!

Der richtige Anlass

Natürlich gilt es auch, im Hinterkopf zu behalten, was ihr vorhabt und für welchen Anlass ihr euch kleidet. Eine große Statement-Bag im Club ist eher unpraktisch, genauso wie eine kleine Clutch für einen Wochenendausflug. Oversize-Bag und Minikleid vertragen sich genauso gut wie Hund und Katz, nämlich gar nicht. Die Tasche „verschluckt“ das restliche Outfit förmlich, also Finger weg davon. Wer professionell aussehen will und wichtige Meetings am Tagesplan stehen hat, kann zu gut strukturierten, steifen, mittelgroßen Taschen greifen. Darin haben Laptop und Dokumente Platz und es herrscht auch keine „Knittergefahr“. Große Hobo- Bags sind eher fehl am Platz.

Kurzurlaub oder Wochenendausflug

Wozu sich große Hobo-Bags aber hervorragend machen, sind Strände und Wochenendausflüge. Die Stimmung ist genauso wie die Tasche selbst, relaxed, ungezwungen und ohne viel Aufwand. Die Bag bietet genug Platz für all eure Essentials und ihr müsst nicht mit 3 kleinen Taschen auf einmal durch die Gegend ziehen. Ebenfalls gut anbieten für solche Anlässe und Outfits tun sich Tote Bags. Schnell verstaut und mit genug Platz für ein paar Klamotten, Handtuch, Buch und Sonnencreme machen sie ihren Job hervorragend. Und wer lieber Rucksäcke mag, als Taschen, für den hat genau jetzt die Stunde geschlagen!

Welche Tasche zu welchem Outfit?
3.9 (78%) 10 Artikel bewerten