Startseite » Haushalt » Welche Schraubstock Arten gibt es eigentlich?
Welche Schraubstock Arten gibt es eigentlich?

Welche Schraubstock Arten gibt es eigentlich?

Fast jeder Hobby-Handwerker nutzt einen Schraubstock nahezu täglich. Seit der Erfindung des Schraubstocks, im Jahre 1505 bis heute wurden viele verschiedene Modelle und Varianten entwickelt. Davon haben sich insbesondere drei Bauformen abgehoben und finden die meisten Abnehmer. Die drei wichtigsten Varianten möchten wir Ihnen in diesem Artikel einmal vorstellen. Im Anschluss können die das Modell Ihrer Wahl hier kaufen.

Der Parallel Schraubstock

Wie der Name bereits vermuten lässt, stehen sich die Spannbacken des Schraubstocks bei dieser Variante exakt parallel gegenüber. Eine Backe ist dabei fest verbaut, während die zweite Backe mithilfe einer Spindel bewegt werden kann. So können die beiden Spannbacken mit einer Drehkurbel auseinander bewegt und ebenso zusammengepresst werden. Der Schraubstock wird dabei fest an einer geeigneten Oberfläche verschraubt, sodass das zu bearbeitende Werkstück nicht verwackeln kann. Der Parallel Schraubstock ist die am meisten verbreitete Bauform und finden Ihren Platz in nahezu jeder Garage. Die Anwendung ist denkbar einfach und das Ergebnis bei den richtigen Herstellern sehr gut.

Der Maschinenschraubstock

Ein Maschinenschraubstock (oder häufig auch Bohrmaschinenschraubstock) ist im Grunde nichts anderes als eine Vorrichtung, die das Einspannen von Werkstücken bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen ermöglicht. Häufig findet einen Bohrmaschinenschraubstock seine Verwendung bei Ständerbohrmaschinen. Wie beim Parallelschraubstock findet man auch hier eine feste und eine bewegliche Spannbacke. Diese wird in der Regel durch einen Drehgriff bewegt und lässt sich so an das Werkstück anpassen. Der große Unterschied liegt in der sehr kompakten Bauweise, die die Montage für Ständerbohrmaschinen ermöglicht. Der Schraubstock selbst kann aufgrund von einer Langloch-Aufnahme beliebig auf der Maschine platziert und fixiert werden. Somit wird ein optimaler Halt garantiert und sorgt für präzise Ergebnisse.

Der Rohrschraubstock

Sowohl der Parallelschraubstock, als auch der Maschinenschraubsock eignen sich nur bedingt für runde Gegenstände. Hier kann der Rohrschraubstock seine Vorteile unter Beweis stellen. Er dient ausschließlich zum Einspannen von Rohren und anderen runden Gegenständen. Dies wird durch vier Spannbacken ermöglicht, welche von allen vier Seiten zugleich an das Werkstück gedrückt werden und dieses festigen, ohne dass es abrutschen kann. Anders als bei den beiden zuvor genannten Varianten ist ein weiterer unterschied die vertikale Spindel. Die Montage wird dadurch enorm erleichtert, da das zu bearbeitende Rohr nicht abrutschen kann und von oben mithilfe der Drehkurbel fixiert wird. Wer also häufig Rohre oder andere Rundmaterialien bearbeitet, sollte unbedingt die Anschaffung eines Rohrschraubstocks in Erwägung ziehen.

Welche Schraubstock Arten gibt es eigentlich?
3.67 (73.33%) 18 Artikel bewerten