Startseite » Gesundheit » Verschleppte Erkältung oder Grippe? Darauf sollten Sie achten
Verschleppte Erkältung oder Grippe? Darauf sollten Sie achten

Verschleppte Erkältung oder Grippe? Darauf sollten Sie achten

Draußen wird es immer kälter und die Heizungen laufen auf Hochtouren – der Herbst beginnt und damit fällt auch der Startschuss für die Grippe- und Erkältungswelle. Durch die trockene Luft sind unsere Schleimhäute angreifbarer für Krankheitserreger – sie setzen sich fest und wir bekommen eine Erkältung oder gar eine Grippe. Gefährlich wird es für unsere Gesundheit dann, wenn wir uns nicht richtig auskurieren, zu früh wieder arbeiten gehen und es in der Folge zu einer verschleppten Erkältung beziehungsweise zu Komplikationen bei der Grippe kommt. Wohin diese führen, verraten wir Ihnen im Folgenden.

An welchen Symptomen zeigt sich nun eine verschleppte Grippe oder Erkältung?

Ganz egal, ob man an einer verschleppten Erkältung leidet oder es bei einer Grippe Komplikationen gibt, die gesundheitlichen Folgen können immens sein und sogar das eigene Überleben gefährden, wenn man in der Behandlung nicht rechtzeitig gegensteuert.

Eine verschleppte Grippe oder Erkältung zeigt sich zum Beispiel anhand unterschiedlicher Symptome:

  • Besonders häufig kommen Infektionen der Nasennebenhöhlen sowie der Mandeln oder Mittelohrentzündungen infolge einer Grippe oder Erkältung vor. Entzündungen des Mittelohrs führen zu starken Schmerzen im Hörorgan, sodass man eine Mittelohrentzündung behandeln lassen sollte, am besten durch einen Spezialisten.
  • Im Allgemeinen zeigt sich eine verschleppte Erkältung durch ihre lange Dauer. Die Beschwerden klingen nicht wie gewöhnlich nach ein paar Tagen wieder ab, sondern Husten, Schnupfen oder die generelle körperliche Erschöpfung bleiben über Wochen hinweg bestehen.
  • Eine sehr gängige Komplikation der Grippe und einer verschleppten Erkältung ist eine Bronchitis. Diese beginnt meist mit einem trockenen Husten und entwickelt sich binnen weniger Tage zu einem heftigen Husten, der mit Auswurf verbunden ist. Wird die Bronchitis nicht richtig behandelt, kann es als weitere Folge der Grippe zu einer Lungenentzündung kommen. Sie macht sich meist anhand weiterer Symptome – wie Schmerzen im Brustbereich, hohem Fieber oder Schüttelfrost – bemerkbar.
  • In ganz schlimmen Fällen kann eine verschleppte Erkältung beziehungsweise eine mit Komplikationen einhergehende Grippe sogar lebensgefährlich sein. Nämlich dann, wenn sich die Hirnhaut (Meningitis) oder der Herzmuskel (Myokarditis) entzündet. Eine Folge können dann beispielsweise Herzrhythmusstörungen sein.

Um diese negativen Konsequenzen gar nicht erst aufkommen zu lassen, ist es in der Behandlung einer Grippe oder einer verschleppten Erkältung wichtig, schnellstmöglich einen Arzt aufzusuchen. Dies gilt insbesondere dann, wenn man mehrere Symptome einer verschleppten Grippe oder Erkältung bei sich erkennt und/oder das Leiden für viele Tage oder sogar Wochen anhält. Denn das Gute ist: Man muss nicht untätig dabei zusehen, wie sich der Gesundheitszustand von Tag zu Tag verschlechtert, sondern kann etwas dagegen unternehmen. Der Gang zum Mediziner ist dabei nur eines von vielen möglichen (Haus-)Mitteln, eine verschleppte Erkältung zu behandeln und somit beispielsweise zu verhindern, dass es überhaupt zu Komplikationen bei einer Grippe kommt.

Was ist der Unterschied zwischen einer Erkältung und einer Grippe?

Der Volksmund verwendet beide Begriffe oft als Synonyme, dabei handelt es sich bei einer Erkältung um einen grippalen Infekt – mit milderen Symptomen im Vergleich zu der echten Grippe. Diese wird ausschließlich durch Influenzaviren hervorgerufen, während eine Erkältung von einer Vielzahl an anderen Viren (zum Beispiel Adenoviren, Rhinoviren) ausgelöst werden kann. Die Beschwerden einer Erkältung – wie Husten, Schnupfen, Schluckproblemen, Kopf- und Gliederschmerzen, mitunter einer erhöhten Körpertemperatur – treten auch bei einer Grippe auf, fallen dann jedoch meistens stärker aus. Zudem beginnt eine Grippe in vielen Fällen mit plötzlichem Fieber und Schüttelfrost, eine Erkältung kündigt sich oft mit Halsschmerzen an. Egal, ob Grippe oder Erkältung: Verschleppen sollten Sie keines der beiden Erkrankungen. Ansonsten können Komplikationen entstehen, die dadurch möglicherweise die Genesung erschweren und verzögern.

Verschleppte Erkältung oder Grippe? Darauf sollten Sie achten
4.25 (85%) 4 Artikel bewerten