ANZEIGE: Startseite » Magazin » Verrückte Spielideen
Verrückte Spielideen

Verrückte Spielideen

Gesellschaftsspiele sind fast so etwas wie eine Tradition innerhalb von Familien. Doch was geschieht, wenn diese mit der Zeit einfach zu langweilig werden? Hier macht Not bekanntermaßen erfinderisch. Um neuen Schwung in das gemeinsame Spiel zu bringen, an denen sowohl Erwachsene als auch Kinder teilnehmen können, ist meist nicht einmal viel Zubehör notwendig.

Spielideen für alle Gelegenheiten

Oft überkommt einen die Langeweile oder man möchte das Zusammensein etwas aktiver gestalten – da helfen immer neue Spiele. Die nachfolgenden Vorschläge sind für jeden Anlass und jedes Alter eine gute Abwechslung.

Vor allem aber sind damit oft Kinder perfekt unterhalten. Gerade, wenn auch kein Garten vorhanden ist oder der eigene Garten als Abenteuerspielplatz nicht genutzt werden kann, bieten Spiele die passende Alternative. Sie sind weder von der Jahreszeit, noch einem konkretn Ort abhängig.

Unsere Vorschläge für das verrückte Spiel

Nachfolgend umreißen wir fünf verrückte Spielideen, die für die ganze Familie geeignet sind:

  • Ballwurf ins Loch
  • Murmelfischen
  • Lachen verboten
  • Mehlschneiden
  • Rasen- oder Teppich-Twister

Einzelheiten zu den jeweiligen Spielen erläutern wir in den nächsten Absätzen.

Ballwurf ins Loch

Die Bezeichnung „Ballwurf ins Loch“ ist eher ein Oberbegriff, denn dieses Spiel gibt es in zahllosen Varianten und wird auf der ganzen Welt gespielt. Es gilt, einen Gegenstand in ein dafür vorgesehenes Behältnis zu befördern. Ob dies nun Minigolf auf dem heimischen Rasen ist, der neue Freizeitspaß namens Cornhole, oder aber Taschenbillard. Andere versuchen, Spielkarten möglichst flink einen dafür vorgesehenen Becher zu werfen.

Jede dieser Varianten hat in der Gesellschaft seine eigenen Regeln, welche die Spieler jedoch nach Belieben erweitern oder vereinfachen können. Auf diese Weise ist es möglich, dass die ganze Familie an dem Spiel teilhaben kann.

Murmelfischen

Ein Spiel, welches vorwiegend im Garten unternommen werden sollte, aber auch für die heimische Badewanne geeignet ist. Zur Vorbereitung wird entweder ein Planschbecken oder die Badewanne so mit Wasser gefüllt, dass die Füße komplett unter Wasser sind. Im Becken werden nun Murmeln verteilt.

Nun geht es darum, die Murmeln mit den Füßen herauszufischen und in einen separaten Behälter außerhalb des Beckens zu befördern. Wer nach Ablauf einer bestimmten Zeit die meisten Murmeln gefischt hat, gewinnt.

Lachen verboten

Hierbei stellen sich Mitspieler im Kreis auf, wobei einer von ihnen in der Mitte steht. Es gilt nun, so lange wie möglich ernst zu bleiben und nicht mit dem Lachen anzufangen. Der in der Mitte Stehende hat dabei die Aufgabe, Grimassen zu schneiden und Faxen zu machen, um damit die anderen zum Lachen zu bringen. Wer zuerst lacht, wechselt mit den Spieler in der Mitte die Position.

Die Regeln passt man dabei einfach den entsprechenden Gegebenheiten an. Wie wäre es beispielsweise, wenn sich zwei Spieler gegenüber sitzen und ein dritter Witze vorliest. Wer von den beiden zuerst lacht, hat verloren.

Mehlschneiden

Wer dachte, Mehl würde nur auf Anleitungen zum Plätzchen backen oder Stockbrot machen aufgeführt, der hat sich geirrt. Für dieses Spiel wird es nämlich nicht zum Kochen und Backen benutzt, sondern zum unberechenbaren Krater umfunktioniert. Man benötigt lediglich einen kleinen Berg Mehl und ein Stück Schokolade, das darauf platziert wird. Jeder der Spieler erhält ein Messer oder einen Löffel, mit dem er versucht, etwas von dem Mehlberg abzutragen, ohne dass sich dabei das Stück Schokolade bewegt.

Spannend wird es, wenn die Schokolade ins Mehl sinkt. Denn dann muss der jeweilige Spieler versuchen, sie mit dem Mund aus dem Mehlberg zu fischen, sowie zu essen, ohne seine Hände zu benutzen.

Rasen- oder Teppich-Twister

Twister gehört mit zu den Gesellschaftsspielen, die in Familienkreisen, oder aber zu besonderen Festen immer wieder hervorgeholt werden, wenn man etwas Action in die Angelegenheit bringen möchte.

Die Teppich- oder Rasenvariante funktioniert ähnlich, die jeweiligen Punkte werden zuvor jedoch mit Spielkreide auf den Rasen, oder aber einen alten Teppich gemalt. Ein altes Betttuch ist ebenfalls geeignet. Der Reiz an der Sache besteht darin, die Punkte anders anzuordnen, sodass sich die jeweilige Stellung der Spieler noch schwieriger und unmöglicher gestaltet.

Fazit – Inspiration nutzen

Wenn Kindern das Malen zu langweilig wird, oder sich Erwachsene nach einer Abwechslung zum normalen Gesellschaftsspiel sehnen, gibt es viele Ideen, die sich leicht umsetzen lassen.

Sämtliche hier genannten Spielideen bieten zwar einen Ansatz, lassen sich jedoch ebenso erweitern, sodass sie auch nach einem mehrmaligen Durchlauf noch interessant erscheinen. Der eindeutige Vorteil besteht darin, dass nicht viel Zubehör notwendig ist und man die meisten davon sogar im Haushalt findet.