Startseite » Haus/Garten » Umzugsunternehmen vs. Umzug in Eigenregie: Lohnen sich die professionellen Möbelpacker?
Umzugsunternehmen vs. Umzug in Eigenregie: Lohnen sich die professionellen Möbelpacker?

Umzugsunternehmen vs. Umzug in Eigenregie: Lohnen sich die professionellen Möbelpacker?

Etwa 11 Millionen Deutsche ziehen im Jahr um, mehr als 300.000 davon sogar mehrmals innerhalb eines Jahres. Die Gründe dafür sind verschieden und reichen vom Studium in einer anderen Stadt bis zum Kauf von Eigentum. Rund 70 Prozent der Wohnungswechsel finden in Eigenregie statt, was für junge Leute mit nur wenig Hausrat kein Problem darstellt. Doch über die Jahre hinweg sammelt sich viel Eigentum an und bei einem Umzug aus einer großen Wohnung oder gar einem ganzen Haus heraus, ist der Aufwand immens. In diesem Fall lohnt sich die Beauftragung einer Umzugsfirma, oder?

Umzug mit einem Umzugsunternehmen

Der Umzug mit einem Umzugsunternehmen bietet viele Vorteile. Kunden können einen Rundum-Service buchen, bei dem sie nicht einmal ihre Kisten selbst packen müssen. Wer sparen möchte, räumt sein Inventar jedoch selbst zusammen und beauftragt die Firma lediglich mit dem Transport sowie dem Aufbau der Möbel.

Die Umzugsfirma Ferd. Schlingloff – Euromovers unterstützt mehr als 800 Haushalte im Jahr bei ihrem Umzug – https://schlingloff-euromovers.de/. Sinnvoll ist die Beauftragung des Unternehmens vor allem bei Umzügen ins Ausland oder wenn der Hausrat über weite Strecken hinweg transportiert werden muss. Doch auch bei einem großen Hausstand lohnt es sich, ein Umzugsunternehmen zu engagieren. Die Profis benötigen deutlich weniger Zeit, als es bei einem Umzug in Eigenregie der Fall ist. Da sie auch auf einen großen Transporter oder Lastwagen zurückgreifen können, sind weniger Fahrten nötig, als mit einem Pkw oder einem Kleintransporter. Privatpersonen können dadurch Zeit und Geld sparen.

Umzug in Eigenregie

Wenn nur wenig Hausrat vorhanden ist oder das neue Zuhause sehr nahe bei der alten Wohnung liegt, wird der Umzug im Regelfall in Eigenregie durchgeführt. Es ist meist ausreichend, genügend Helfer aus dem Freundes- und Bekanntenkreis zu mobilisieren und das Hab und Gut mit den eigenen Fahrzeugen oder einem geliehenen Transporter zu transportieren. Allerdings verursacht auch ein Wohnungswechsel ohne Umzugsfirma Kosten, die mit dem Angebot eines professionellen Unternehmens verglichen werden sollten:

  • Ausgaben für Umzugskartons und Verpackungsmaterial
  • Miete und Versicherung des Leihfahrzeugs
  • Spritkosten
  • Verköstigung und unter Umständen Bezahlung der Helfer
  • Beantragung einer Halteverbotszone

Fazit

Der Umzug mit einer Umzugsfirma lohnt sich meist nicht, wenn der Hausstand klein ist oder die neue Wohnung in unmittelbarer Nähe zum alten Zuhause liegt. Hier ist es wichtig, die Kosten für das Unternehmen mit den voraussichtlichen Ausgaben zu vergleichen.

Wenn eine große Entfernung zwischen den Wohnungen liegt oder viel Inventar vorhanden ist, macht ein Umzugsunternehmen in den meisten Fällen Sinn. Darüber hinaus profitieren Personen, die beruflich bedingt umziehen von Steuerersparnissen, da sie die Umzugskosten im Rahmen der Werbungskosten geltend machen können.

Umzugsunternehmen vs. Umzug in Eigenregie: Lohnen sich die professionellen Möbelpacker?
3.86 (77.14%) 21 Artikel bewerten