ANZEIGE: Startseite » Magazin » Tipps zur Wohnraumplanung in kleinen Sommerhäusern
Tipps zur Wohnraumplanung in kleinen Sommerhäusern

Tipps zur Wohnraumplanung in kleinen Sommerhäusern

Kleine Sommerhäuser werden bei Bewohner immer beliebter, sodass ihre Planungs- und Installationsfragen aktueller denn je sind. Durch den Einbau eines Sommerhauses aus Holz, schonen Sie nicht nur die Natur, sondern können auch viel Geld sparen – dieser Haustyp ist günstiger im Betrieb und sehr wirtschaftlich. Anstatt eine große Wohnung in Betracht zu ziehen, ist es daher besser, eine vernünftige Anordnung eines kleineren Raums in Betracht zu ziehen. Um Ihnen die Gestaltung und Planung Ihres Wohnraums in einem Sommerhaus zu erleichtern, geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie diese Aufgabe leichter meistern und ein Sommerhaus Ihrer Träume bauen können.

Raum ohne Wände schaffen

Während man sich, bei einem Sommerhaus meist eine einfache quadratische Box vorstellt, sollte man sich nicht auf diese Idee beschränken. Kleine Sommerhäuser aus Holz können wie jede Art von Haus nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen gestaltet und ausgestattet werden, daher sollten Sie vor allem bei Häusern mit kleiner Fläche nicht auf originelle Grundrisslösungen verzichten. Individuell gestaltete Sommerhäuser können ganz modern sein, mit großen Panoramafenstern, einer Terrasse in verschiedenen Formen oder sogar mehreren Türen und Fenstern, die mit traditionellen, klassischen oder modernen Elementen verziert sind.

Eine der Ideen, die Bauunternehmer oft für ein Sommerhaus empfehlen, ist ein offener Wohnraum. Durch die Wahl dieser Art der Raumaufteilung verleihen Sie Ihrem Zuhause nicht nur ein größeres Raumgefühl, sondern holen auch das Beste aus Ihrem Wohnraum heraus. Um keinen Platz zu verlieren, sondern ein Gefühl von Gemütlichkeit und Privatsphäre zu bewahren, können Sie bestimmte Räume, wie zum Beispiel ein Schlafzimmer oder einen Arbeitsplatz, mit Paravents, hellen Wänden oder auch größeren Zimmerpflanzen abtrennen.

Vermeiden Sie die Korridore

Nachdem, Sie den Zweck jedes einzelnen isolierten Raums sorgfältig überlegt haben, versuchen Sie, ihn in Ihrem Sommerhausprojekt so anzuordnen, dass es so wenige Korridore wie möglich gibt. Sie behindern nicht nur die Raumnutzung, sondern mindern auch das Raumgefühl insgesamt und verhindern vor allem Licht von allen Seiten durch die Fenster.

Das Licht, das direkt in die Räumlichkeiten fällt, bietet Ihnen mehr Platz, als Sie sich vorstellen können. Zweitens, aber nicht weniger wichtig, verwandeln Korridore in der Regel Sommerhäuser in Plätze, was auch das Raumgefühl und architektonische Lösungen stark einschränkt, die nicht nur den Platz des Sommerhauses vergrößern, sondern auch das Innere des Hauses selbst beleben können.

Verwenden Sie helle Farben

Egal für welche Wand-, Boden- und Deckendekoration Sie sich entscheiden, auf einen der wichtigsten Aspekte sollte man achten – die zukünftigen Farben der Räume im Sommerhaus. Dies bestimmt nicht nur, wie stilvoll Ihr Sommerhaus aussehen wird, sondern hat auch einen erheblichen Einfluss auf das Raumgefühl und die Beleuchtung der Räume. Allein aufgrund des allgemeinen Wissens ist es nicht schwer zu verstehen, dass die gewählten hellen Raumfarben dem Raum viel mehr Licht geben als dunkle. Dank der hellen Farben, die für die Dekoration des Raumes gewählt wurden, werden Sie auch mehr Raum empfinden, als dieser wirklich ist. Ein helles Interieur wird zu einer unersetzlichen Lösung, falls das Holzhaus keine Fenster hat oder das Licht durch die Fenster wie durch Bäume behindert wird, die außerhalb des Fensters wachsen.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass den Möbeln nicht weniger Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte als den Wänden des Wohnzimmers, und genauer gesagt dem Verhältnis zwischen ihrer Farbe und den Farben der Wände. Nicht selten werden Sommerhäuser so installiert, dass das Licht von ihrem gesamten Innenraum beleuchtet wird – die Farbe sowohl der Wände als auch der Hauptmöbel wird hell gewählt. Der Stil solcher Häuser, kann durch moderne Einrichtungslösungen, wie einzigartige Raumarchitektur oder individuelle Akzente, belebt werden.

Entscheiden Sie den Zweck jedes Zimmers

Egal wie viele geschlossene Räume Ihr hölzernes Sommerhaus haben wird, denken Sie sorgfältig über den Zweck jedes Raumes nach. Wenn Sie beispielsweise bei sich ändernden Arbeitsbedingungen über einen separaten Arbeitsraum nachdenken, schaffen Sie sich einen Raum, in dem Sie nicht nur arbeiten, sondern auch Gäste unterbringen oder bei Bedarf sogar zu Hause Sport treiben können. Ein solcher multifunktionaler Raum wird nicht nur sehr häufig genutzt, sondern auch die Hauptwohnbereiche müssen nicht mit zusätzlichen Schreibtischen, Trainingsgeräten oder Schlafsofas ausgestattet werden.

Denken Sie an die Beleuchtung

Obwohl der Lichtgestaltung oft relativ wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, kann sie in einem Zuhause zu einem besonders bedeutsamen Akzent werden, der Sommerhäuser viel geräumiger wirken lässt. Daher sollten bei der Gestaltung Ihres Sommerhauses, die Möglichkeiten einer größeren Anzahl von Fenstern und künstlichen Beleuchtungsplätzen berücksichtigt werden.

Bei bereits gebauten Sommerhäusern aus Holz, kann die Innenbeleuchtung sogar durch den Einsatz mehrerer Beleuchtungsarten verbessert werden. Zwei weitere Beleuchtungsarten werden am häufigsten verwendet: Arbeitsplatzbeleuchtung und Spotbeleuchtung. Zu den Arbeitsbeleuchtungen, die heller als die allgemeine Beleuchtung sind, gehören: Stehlampen, Tischlampen, Badezimmerspiegelbeleuchtung, Unterschränke, Schienenlampen und Strahler umfassen Wandlampen und Deckenlampen. Wie bereits erwähnt, entsteht durch die Kombination aller drei Leuchtentypen ein Effekt, der den Raum in einem Gartenhaus optisch größer erscheinen lässt. Verschiedene Arten von Leuchten, können dem Interieur auch zusätzlichen Stil und Wärme verleihen.