ANZEIGE: Startseite » Magazin » So werden Viren und Malware ganz einfach vom Mac gelöscht  
So werden Viren und Malware ganz einfach vom Mac gelöscht  

So werden Viren und Malware ganz einfach vom Mac gelöscht  

Es ist der Alptraum eines jeden Computernutzers, wenn sich plötzlich Viren und lästige Malware darauf befinden. Nicht nur, dass die Performance erheblich darunter leidet, es droht auch die Gefahr einer nachhaltigen Schädigung. Hinzu kommt, dass Viren sogar in der Lage sind, Dateien langfristig zu zerstören und persönliche Daten abzugreifen. Um das zu verhindern ist es wichtig, dass Viren und Malware unmittelbar vom Rechner gelöscht werden. Wie das funktioniert, erfahren Sie nun.

Die ersten Anzeichen, dass der Mac einen Virus hat

Bevor Sie ein Virus entfernen können, müssen Sie ihn zunächst entdecken. Die kleinen Biester sind jedoch alles andere als einfach zu finden, was die Suche problematisch macht. Am besten geeignet sind Programme, die ihre kompletten Speicher und Festplatten scannen und so jedes Problem direkt entlarven. Der große Vorteil daran: Diese Programme finden nicht nur Viren, sondern löschen sie auch direkt. An folgenden Symptomen können Sie aber auch ohne Programm erkennen, dass Ihr Mac möglicherweise einen Virus hat.

  • Der Computer wird langsamer, es wird aber keine Prozessorauslastung angezeigt
  • Ständig findet sich neue Werbung auf dem Schreibtisch
  • Sie entdecken Programme, die Sie nicht haben wollten
  • Sie werden nach Ihrem Admin-Passwort gefragt
  • Der Mac reagiert nicht in vorhergesehener Weise

Diese Anzeichen können dafür sprechen, dass Ihr Mac einen Virus oder Malware hat. Allerdings kann der Grund auch darin liegen, dass Sie zu viele Apps installiert haben oder ein Großteil des Speichers bereits belegt ist.

Manuell zur Tat schreiten und Viren entfernen

Damit das Virus Ihren Rechner nicht langfristig schädigt, müssen Sie es so schnell wie möglich aus dem System entfernen. Nutzen Sie hierfür kein Programm, müssen Sie manuell zur Tat schreiten. Eine der häufigsten Arten von Malware ist eine ungewünschte Erweiterung in Ihrem Browser. Die schädigt Ihr System zwar nicht direkt, kann aber ziemlich lästig sein und Ihnen ständig neue Werbung auf dem Schreibtisch präsentieren.

Öffnen Sie Ihren Safari, schauen Sie nach den Erweiterungen und überprüfen Sie, ob hier fremde und nicht gewollte Plugins vorhanden sind. Haben Sie etwas entdeckt, was Sie nicht selbst oder nicht bewusst installiert haben, entfernen Sie es direkt durch den Klick auf „Deinstallieren“.

Auch im Browser Chrome gehen Sie auf entsprechende Weise vor, checken Sie hier die Erweiterungen und finden Sie heraus, ob sich ungewollte Software auf dem Rechner befindet. Beim Browser Firefox finden Sie die Erweiterungen unter der Bezeichnung „Addons“ und können sie durch eine einfache Deinstallation ebenso entfernen.

Regelmäßige Virenchecks helfen dem Virus vorzubeugen

Prävention ist besser als Reaktion, das gilt bei der menschlichen Gesundheit, aber auch bei der Gesundheit Ihres Macs. Um dauerhaft auf der sicheren Seite zu sein, können Sie mit einem Cleaning-Programm für Sauberkeit sorgen. Diese Programme scannen Ihr System zuverlässig und nach einem von Ihnen vorgegebenen Zeitplan auf Viren, Spy-Ware, Malware und andere Schadsoftware.

Wird das Programm fündig, übernimmt es die Entfernung aller ungewünschten Dateien zuverlässig für Sie. So können Sie sichergehen, dass Ihre Dateien sicher sind und nicht durch eine Schadsoftware zerstört oder sogar missbraucht werden. Ganz besonders im gewerblichen Bereich, aber auch im privaten Rahmen ist das sehr wichtig.