ANZEIGE: Startseite » Magazin » So gut ist der Ford Ranger Off-Road
So gut ist der Ford Ranger Off-Road

So gut ist der Ford Ranger Off-Road

Der Ford Ranger zählt zu den beliebtesten Pick-Ups in ganz Deutschland. Doch ist dies gar kein Wunder: Schließlich verbindet der Ranger optimal Nutzfahrzeug mit SUV. Schaut man sich den Wagen einmal an, so erscheint einem der Ranger in seiner ganzen Wucht. Vor allem ist dieser aufgrund seines Zusatzpakets für Offroad-Strecken geeignet.

Darüber hinaus erfüllt der Ranger noch einige weitere Eigenschaften eines modernen Pick-Ups: Dazu zählt das fortschrittliche Sicherheitssystem zum Schutz der Ladung im hinteren Teil sowie ein eigenes „FordPass Connect“ Modem zur Gewährleistung einer sicheren Internetverbindung. Auch überzeugt der Ranger mit seinem Pre-Collission Assistenten und einem effizienten 2,3 Liter Dieselmotor.

Zubehör und Angebote für den Ford Ranger

Der Online-Shop Ranger XXL bietet sämtliche Zubehörteile für die Ranger Modelle an. Darüber hinaus bietet die Webseite zusätzlich zu den Zubehörteilen auch die Möglichkeit, gute Angebote für den Ford Ranger einzusehen. Von Rädern und Felgen über weitere Aufrüstungen bis hin zu Folierungen und Tönungen ist hier alles zu guten Preisen erhältlich.

Geschichte des Ford Rangers

Tatsächlich begann die Reise dieses Wagens schon im Jahre 1982, und zwar mit dem Konzept eines Einstiegsmodells. Während die Motorleistung anfangs noch 72 PS betrug, hat man es heute schon zu 213 PS geschafft.

Im Jahre 1993 erfolgt dann die komplette Überarbeitung: Eine weniger eckige und entsprechend aerodynamischere Karosserie. Seit 2006 war der Ford Ranger in mehreren Kabinenvarianten sowie mit unterschiedlichen Ladeflächen erhältlich.

Nach einer weiteren Überarbeitung im Jahre 2015 zieht der Ranger nun eine Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen bei Allradantrieb. Dabei wurde außerdem das Ladevolumen vergrößert: Nämlich auf stolze 1.900 Liter. Ebenso das Exterieur wirkte robuster. Die letzte Überarbeitung in 2019 drehte sich vor allem um den Motor des Rangers.

Derzeit sind die folgenden Varianten des Rangers erhältlich:

1) XL

2) XLT

3) Limited

4) Wildtrank

5) Raptor

Motorisierung

Das Jahr 2019 bedeutete der Start des neuen Dieselmotors von Ford: Der sogenannte EcoBlue – auch bekannt als EcoBoost, wobei es sich um einen Vierzylinder TDCi handelt. Vor allem überzeugt der Eco-Blue Motor mit seinem geringen Kraftstoffverbrauch, einem geringen Geräuschpegel von nur 4 Dezibel sowie einer optimalen Kraft aufgrund seines Turboladers. Auch die Euro 6-Abgasnorm erfüllt dieser Motor.

Erhältlich sind die Ranger-Modelle mit den folgenden Motorleistungen:

1) 130 PS

2) 170 PS

3) 213 PS

Dabei verfügt der Ford Ranger entweder über ein 6-Gang Schaltgetriebe beziehungsweise ein 10-Gang Automatikgetriebe.

Off-Road Tauglichkeit des Rangers

Die Ausstattung mit einer Bergabfahrhilfe kontrolliert die Geschwindigkeit, auch die Achsverschränkungen leisten ihre Arbeit wie erwünscht. Aufgrund des Allradantriebs sowie einem hinteren Sperrdifferenzialgetriebe kommt beim Ford Ranger vor allem auch bei Off-Road Fahrten eine große Freude auf.

Darüber hinaus ist der Ford Ranger ebenso mit einer elektronisch geregelten Traktionskontrolle erhältlich. Große Vorteile: Mit dem Ranger kann man sogar problemlos durch kleinere Bäche fahren – bis zu einer Watttiefe von 80 Zentimetern. Ebenso stellen steile Hänge mit einem hinteren Böschungswinkel bis 27 Grad kein Problem dar.

Innenausstattung des Ford Rangers

Sowohl das allgemeine Design als auch die Innenausstattung des Ford Rangers wirken elegant und ebenso qualitativ hochwertig. Das Synch-2-System mit Touchscreen und Sprachsteuerung wurde durch das noch bessere Synch-3-System ersetzt – allerdings verfügen lediglich die neueren Modelle über das überarbeitete System. So kann dann problemlos telefoniert, die passende Musik oder auch die Klimaanlage eingestellt werden.