Startseite » Lifestyle » Silvester feiern alle – aber wo und wie?
Silvester feiern alle – aber wo und wie?

Silvester feiern alle – aber wo und wie?

Das neue Jahr wird von den meisten Menschen aktiv begrüßt. Wie und in welcher Form diese Begrüßung stattfindet, könnte allerdings unterschiedlicher nicht sein. Welche Silvestervarianten es gibt, verraten die folgenden Tipps.

Im Partymodus: 2019 feiernd begrüßen

Vor allem junge Menschen, Singles und all jene, die gerne Partys feiern, möchten dies auch zum Ausklang des Jahres 2018 tun. Als Partyoptionen bieten sich meist Freunde, Vereine oder regionale Angebote an. Auch ein Besuch in der Stammkneipe oder in der Disco, die übers Jahr hinweg zum Feiern dient, ist denkbar. Wer sich auf eine Party in einer ganz anderen Dimension einlassen möchte, ist mit einem Kurztrip in die Landeshauptstadt gut beraten. Auf dem Berliner Alexanderplatz wird auf acht Floors und mit 24 DJs die größte Silvesterparty der Stadt zelebriert. Die Party beginnt an Silvester um 22 Uhr und wird sicherlich bis in die frühen Morgenstunden des neuen Jahrs hineinreichen. Diverse Live Acts, ein Karaoke Floor, Bars, Fingerfood und Snacks sorgen für ein rundum gelungenes Ambiente, um das Jahr 2019 feiernd zu begrüßen.

Silvester mit Kindern feiern: Kurztrip oder privates Event

Wer nicht etwa wild feiernd sondern eher im Kreis der Familie das neue Jahr begrüßen will, der hat mehrere Optionen, um Silvester mit Kindern und Familie zu feiern.

Der Klassiker ist das private Event – meist mit Freunden, Bekannten oder Verwandten, die ebenfalls mit Kindern feiern. Neben den Silvesterklassiker Raclette oder Fondue gibt’s für den Nachwuchs meist die Option, schon vor der Geisterstunde ein paar Knallerbsen in den Hof oder auf den Gehsteig zu werfen. Das verkürzt die „Wartezeit“ bis Mitternacht deutlich. Auch Wintergrillen ist eine pfiffige Silvesteridee.

Ein weiterer Silvesterklassiker war das Bleigießen, wobei Blei verflüssigt wird und anschließend ins kalte Wasser gekippt wird. Dort angekommen erstarrt es zu einem Gebilde, das in jedem Fall einer Deutung bedarf. Wer noch im Besitz alter Bleireste ist, kann diesem Partyspaß auch in diesem Jahr nachgehen. Zu kaufen gibt es die Sets hingegen nicht mehr. Das bewirkte eine neue EU-Richtlinie, die Chemikalienverordnung, die bereits im April 2018 in Kraft trat.

Eine Alternative zum privaten Event ist der kinderfreundliche Kurztrip. Angebotspakete von Freizeitparks und familienfreundlichen Hotels laden geradezu dazu ein, das neue Jahr andernorts zu begrüßen. Inbegriffen ist meist ein witziges Kinderevent tagsüber sowie ein familienfreundliches Abendprogramm. Auch der Besuch einer Show kann den Abend des scheidenden Jahres zu etwas ganz Besonderem machen.

Romantik pur an Silvester: Das sind die Optionen für verliebte Paare

Wer vielleicht erst in diesem Jahr Mr. oder Mrs. Right gefunden hat oder wer als Paar plant im neuen Jahr zu heiraten oder eine Familie zu gründen, könnte Silvester auch in trauter Zweisamkeit und in purer Romantik zelebrieren. Den passenden Rahmen könnte eine einsame Berghütte stellen. Vor dem knisternden Kamin kommt in jedem Fall romantische Stimmung auf. Zudem lässt sich bei einer guten Lage der Hütte vielleicht auch eine tolle Aussicht über das Feuerwerk im Tal erhaschen.

Wer nicht verreist, kann auch beim romantischen Candle-Light-Dinner das alte Jahr verabschieden und das neue Jahr begrüßen. Restaurants offerieren meist komplette Programme, die nicht nur ein mehrgängiges Menü umfassen, sondern auch eine Abendgestaltung in Form von einer musikalischen Darbietung oder Aufführung beinhalten. Zweisamkeit ist dann allerdings erst im Anschluss an dieses Event möglich.

Das neue Jahr farbenfroh begrüßen: Feuerwerk ja, aber sicher

Das Feuerwerk zu Silvester gehört fast in jedem Arrangement zur Begrüßung des neuen Jahres dazu. Damit das Farbenspektakel nicht nur schön, sondern vor allem auch sicher über die Bühne gehen kann, ist es nötig auf eine Registriernummer zu achten, die aus mehreren Teilen besteht:

  • Eine vierstellige Kennnummer führt die Registriernummer an und zeigt an, wer die Qualität des Produkts überwacht hat. Ein Beispiel: Die Nummer 0589 steht für die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung. Es gibt jedoch noch 13 weitere zugelassene Prüfstellen für Pyrotechnik.
  • Darüber hinaus gibt es eine Feuerwerkskörper-Kategorie, die auf den Böllern ausgewiesen sein muss. Die Kennzeichnung F1 steht für Party-Knaller, Wunderkerzen, Tischfeuerwerke, Knallbonbons und Knallerbsen. Unter die Kategorie F2 fallen Knallkörper, Batterien, Raketen und Verbundfeuerwerk.

Neben dem Kauf sicherer Feuerwerkskörper ist es nicht minder wichtig, diverse Sicherheitsvorkehrungen zu beachten, um zu verhindern, dass das Silvester-Feuerwerk in einem Unfall endet: Die Gebrauchsanweisung zu lesen, ist Pflicht. Auch sollten Feuerwerkskörper immer im Freien angezündet werden. Der Sicherheitsabstand ist zwingend einzuhalten. Für Kinder sollte das Zünden von Feuerwerkskörpern tabu sein. Ggf. ist es sinnvoll, das Gehör der Kinder mit einem entsprechenden Hörschutz zu schützen. Raketen sollten immer von einer Art „Abschussrampe“ gezündet werden, niemals jedoch aus der Hand starten. Im Notfall – falls doch etwas passiert – ist ein Notruf unter der Nummer 112 abzusetzen.

Abbildung 1: pixabay.com © geralt (CC0 Public Domain)

Abbildung 2: pixabay.com © bjoisten (CC0 Public Domain)

Abbildung 3: pixabay.com © veve (CC0 Public Domain)

Silvester feiern alle – aber wo und wie?
4.5 (90%) 2 Artikel bewerten