ANZEIGE: Startseite » Magazin » Risiko und Geduld: Von wem können sich Unternehmer inspirieren lassen?
Risiko und Geduld: Von wem können sich Unternehmer inspirieren lassen?

Risiko und Geduld: Von wem können sich Unternehmer inspirieren lassen?

Wer unternehmerisch tätig sein möchte, der braucht zwei wichtige Fähigkeiten, die sich jedoch beinahe wiedersprechen: Nämlich Geduld und gleichzeitig die Bereitschaft, Risiko einzugehen. Wir werden euch hier ganz sicher keine unseriösen Tipps hinsichtlich eines Online-Business oder einer Skalierung von irgendwelchen Geschäftsideen präsentieren. Das überlassen wir komischen Business-Coaches auf Instagram. Jedoch stellen wir euch in einer hoffentlich spannenden Art und Weise vor, wie ihr für euer Geschäft und eure Bereitschaft fürs Unternehmertum vom Alltag lernen könnt! Wir zeigen euch, was Blackjack-Spieler und Yoga-Lehrer mit Unternehmern gemeinsam haben und was wir als Unternehmer von diesen beiden jeweils lernen können. Viel Spaß beim Durchlesen und Lernen.

Risiko gegen Belohnung: Casinospieler machen es vor

Können Unternehmer etwas von den Strategien dieser Kartenspieler lernen? Es gibt ein Argument dafür, vor allem wenn es um das Abwägen von Risiko und Belohnung geht. Man bedenke zum Beispiel, dass die Hautentscheidung beim Blackjack darin besteht, zu entscheiden, ob man verdoppelt oder nicht. Genau wie bei Unternehmern, die investieren, gibt es die Chance, dass es nicht funktioniert. Doch wenn eine Firma genug Recherche betreibt, können sie entscheiden, ob es das Risiko wert ist – genau wie ein Blackjack-Spieler, der die Wahrscheinlichkeiten des Spiels abwägt.

Doch man sollte im Kopf behalten, dass es viele verschiedene Versionen von Blackjack gibt und somit auch viele verschiedene Regeln und Strategien. Wenn man sich zum Beispiel die Blackjack-Spiele bei Online-Anbietern wie Mr Green anschaut, sieht man, dass einige die „Surrender“-Regel haben. Davon kann ein Unternehmen auch etwas lernen. Diese Regel erlaubt es den Spielern, die Hälfte ihres Einsatzes aufzugeben, um ihre Hand zurückzuziehen. Hört sich nicht wie eine gewinnbringende Strategie an, oder? Doch einige professionelle Spieler sind der Meinung, dass es besser ist, die Hälfte zu verlieren, als mit einer schlechten Hand weiterzuspielen. Unternehmen können davon lernen, da es oft besser ist, die Verluste von Beginn an klein zu halten.

Geduld: Die Yogatrainerin weiß Bescheid!

Wer ist schon wirklich geduldig heute? Vermutlich keiner mehr so richtig. Dennoch kann uns das Yoga darüber einiges beibringen! Denn beim Yoga geht es nicht nur um die genaue Ausführung von Übungen, sondern auch das allgemeine Abwarten, ohne dass etwas passiert. Ein Abwarten aber, das ein Ziel hat. Man stellt sich also auf eine lange Phase des Nichts ein, um anschließend etwas tanken zu können: Energie, Kraft und Mut. Der Unternehmer erntet am Ende eben andere Ziele, etwa Erfolg, Durchbruch oder Geld. Wir können jedoch von Yoga-Sessions lernen, dass man nicht immer beschäftigt sein muss, um etwas vorwärts zu bringen. Man muss sich auch selber eingestehen, dass manche Dinge eben Zeit brauchen!

Gerade in diesen Zeiten kann man sogar Online-Yoga bei Anbietern wie Gaia starten, in dem man Kurse und Übungen online verfolgt. Wer sich hier also etwas Ruhe und Abwechslung gönnen möchte, der kann ja einmal beim Portal vorbeischauen. Der Unternehme denkt sich jetzt vermutlich: Was soll ich mit einer doofen Yoga-Sessions. Doch: Es kann Wunder wirken! Nicht nur als Learning fürs Unternehmertum.

Fazit

Falls ihr selber Unternehmer seid, haben wir einen Rat für euch: Orientiert euch nicht zu sehr auf BWL-Regeln oder nur auf den Kontostand. Schaut euch im Alltag um! Wer ist erfolgreich in dem was er tut und was kann man jeweils von ihm oder ihr lernen? So werdet ihr auf völlig neue Inspirationen aufmerksam werden!