Startseite » Magazin » Paysafe Card: Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es dafür?
Paysafe Card: Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es dafür?

Paysafe Card: Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es dafür?

Die Paysafe Card ist ein neues Zahlungsmittel im Bereich der Online-Prepaid-Bezahlung im Internet. In tausenden Onlineshops können Kunden damit ihren Einkauf bezahlen, ohne ihre Bankdaten oder Kreditkartendaten beim Bezahlvorgang eingeben zu müssen. Die Karte kann in zahlreichen Supermärkten, Zeitschriftenläden und weiteren Vertragspartnern des britischen Anbieters Paysafe Holdings UK Limited erworben werden.

Wie wird eine Paysafe Card erworben?

Eine Verkaufsstelle in Deutschland finden interessierte Nutzer über die Suchfunktion der Paysafe Card durch Eingabe des heimischen Ortsnamens. Im Anschluss wird die Adresse angezeigt und begibt sich dorthin. Vor Ort stehen einem Paysafe Cards mit PINs im Wert von 10, 20, 25, 30, 50 und 100 Euro zur Auswahl.

Die Nutzung der Paysafe Card als Zahlungsmittel ist in tausenden Onlineshops möglich und auf der Webseite des Anbieters lassen die entsprechenden Shops finden. Mit dem Kauf der Karte bekommt der Nutzer eine PIN-Nummer. Beim Einkaufen im Onlineshop wird an der Kasse während des Bezahlvorgangs die 16-stellige Paysafecard-PIN eingegeben und zum Beispiel das erworbene Apple iPhone 11 bezahlt.

Zurzeit ist die Paysafecard in weltweit 49 Ländern verfügbar und entsprechend dem Land sind die unterschiedlichen Beträge in der gültigen Landeswährung verfügbar. Das Ausgabelimit beträgt pro Transaktion bei maximal 100 Euro.

Wenn der Wert beim Bezahlen nicht vollständig aufgebraucht wurde, bleibt das Restguthaben bestehen und ist für den nächsten Einkauf einsetzbar. Nach Ablauf von zwölf Monaten wird eine monatliche Bereitstellungsgebühr von 3,00 Euro berechnet und vom nicht genutzten Restguthaben abgebucht.

Wo kann überall bezahlt werden?

Die Prepaid-Guthabenkarte Paysafe Card lässt sich für die Bezahlung von gekauften Produkten und Dienstleistungen im Internet einsetzen. Im Bereich Games lassen sich Casual Games, MMOs, Skill Games, Strategiespiele und viele weitere Spielarten bezahlen. Auf Casinohex.at lassen sich zum Beispiel etliche Strategiespiele, Online-Casino-Spiele und Slot-Spiele finden, bei denen ihr mit Paysafe-Karten einbezahlen könnt. Es hat also mittlerweile sogar schon die Gambling-Industrie erreicht. Und auch etliche andere Online-Spiele können mit Paysafe-Karten aufgeladen werden.

Als Single bietet einem die Paysafecard die Möglichkeit die monatliche Gebühr oder Vermittlungskosten in ausgewählten Singlebörsen zu bezahlen. In Social-Games & Communities, VoIP, Telefonie & Messaging, Internet Services & Reisen und Musik, Film & Entertainment lassen sich Einkäufe ebenfalls mit der Guthabenkarte begleichen.

Paysafe Card und Google Play Store

Der App-Shop Google Play Store offeriert einem die Option, die Paysafe Card als eine bevorzugte Zahlungsmethode einzurichten. Im Vorfeld ist eine kostenlose Registrierung für die My Paysafecard erforderlich, womit das persönliche Online-Zahlungskonto eingerichtet wird. Nach dem Login in das Google Play Nutzerkonto wird dieses mit dem Paysafecard-Konto einmalig verbunden.

Jetzt wird eine Paysafe Card in einer Verkaufsstelle gekauft und mit dem Guthaben im Google Play Store kostenpflichtige Apps erworben.

Die Gebühren

Die Gebühren betragen monatlich 3 Euro vom nicht verwendeten Restguthaben ab dem 13. Monat. Ein Umrechnungsaufschlag wird bei Transaktionen mit Währungsumrechnungen erhoben. Für einen Rücktausch werden jeweils 7,50 Euro berechnet und diese Gebühr vom auszuzahlenden Betrag abgezogen.

Die „my Paysafecard“-Bereitstellungsgebühr beträgt 2 Euro monatlich nach Ablauf von 12 Monaten, die vom Paysafecard-Konto abgebucht wird.

Artikel bewerten