ANZEIGE: Startseite » Magazin » Mit E-Commerce Erfolg haben – wie es sich bewerkstelligen lässt
Mit E-Commerce Erfolg haben – wie es sich bewerkstelligen lässt

Mit E-Commerce Erfolg haben – wie es sich bewerkstelligen lässt

Kaum etwas hat die Welt des Unternehmertums so sehr verändert, wie es die Digitalisierung getan hat. Es ist nun mal Tatsache, dass es seitdem viele neue Geschäftsmodelle gibt, die ein hohes Potential bieten. Besonders attraktiv ist unter anderem das E-Commerce, da sich mit dem elektronischen Handel im Internet viel Geld verdienen lässt. Zumindest in der Theorie. In der Praxis werden Sie schon einiges beachten müssen, um wirklich Erfolg zu haben. Ein unmögliches Unterfangen ist das Ganze jedoch nicht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie es bewerkstelligen können, mit einem E-Commerce-Unternehmen Erfolg zu haben.

Nehmen Sie sich Zeit für die Preispolitik

Einer der wichtigsten Dinge beim E-Commerce ist, eine Preisstrategie zu entwickeln. Den richtigen Preis für seine Produkte zu ermitteln, ist jedoch alles andere als einfach. Gerade Anfänger sollten sich auf einen hohen Aufwand einstellen. Unerlässlich ist in jedem Fall eine Kostenkalkulation. In diese müssen Sie alle Kosten einbeziehen, die beim Verkauf der Produkte entstehen. Wie hoch diese Kosten letztendlich ausfällen, hängt vom jeweiligen Unternehmen und auch vom Geschäftsmodell ab. Die Kosten beim Dropshipping sind beispielsweise deutlich geringer als bei einem konventionellen Onlineshop. Vergessen Sie zudem nicht, dass Sie durch E-Commerce erworbene Einnahmen versteuern müssen. Das ist ebenfalls ein Aspekt, den Sie in Ihre Preispolitik einbeziehen müssen. Im Zweifelsfall sollten Sie den Preis lieber höher als niedriger ansetzen. Schließlich wollen Sie mit Sicherheit nicht das Risiko eingehen, dass Sie bei erfolgreichen Verkäufen Verluste machen.

Stellen Sie ein ordentliches Sortiment zusammen

E-Commerce-Unternehmen sollten sich immer Zeit für die Gestaltung Ihres Sortiments nehmen, da dieses gewissermaßen das Herz des Business sind. Sollten Sie keine Vorkenntnisse haben, sollten Sie sich im besten Fall auf Bereiche konzentrieren, die nicht zu stark umkämpft sind. Solange diese das Potential für ausreichend Einnahmen haben, spricht nichts gegen eine Fokussierung auf Nischen. Ein gut gestaltetes Sortiment ist sowohl beim Dropshipping als auch dem konventionellen Onlinehandel unerlässlich. Reguläre Onlineshops haben allerdings ein höheres Risiko zu tragen. Sie können das Sortiment nicht einfach beliebig nach Ihren Wünschen zusammenstellen, da sie die entsprechenden Produkte kaufen und lagern müssen. Dadurch entstehen hohe Kosten. Zudem besteht natürlich das Risiko, dass sich die Produkte nicht oder nur schlecht verkaufen. So kann ein hoher finanzieller Schaden entstehen. Auf der anderen Seite sind die Margen höher als beim Dropshipping.

Finden Sie zuverlässige Lieferanten

Beim E-Commerce sind Sie auf Ihre Lieferanten angewiesen. Wie stark, hängt von dem jeweiligen Geschäftsmodell ab. In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie sich auf Ihre Lieferanten verlassen können. Ansonsten können die unterschiedlichsten Arten von Problemen entstehen. Darunter längere Lieferengpässe bei Produkten, Waren minderwertiger Qualität oder Missverständnisse durch schlechte Kommunikation. Sie sollten also unbedingt zuverlässige Lieferanten finden und die Kontakte zu ihnen pflegen. Eine Menge Lieferanten finden Sie unter anderem auf AliExpress. Allerdings gibt es bei der Plattform auch schwarze Schafe. Daher ist es nicht immer einfach, einen oder mehrere gute Lieferanten zu finden. Indizien für einen schlechten oder guten Kontakt können negative/positive Bewertungen und eine geringe/hohe Anzahl an Verkäufen sein.

Wenn Sie mit einem E-Commerce-Unternehmen Erfolg haben möchten, darf ein ansprechendes Logo eigentlich nicht fehlen. Schließlich bringt ein Logo einige Vorteile mit sich. Es ist beispielsweise eines der ersten Dinge, womit potentielle Kunden Ihr Unternehmen identifizieren. Zudem ist es ein Alleinstellungsmerkmal und etwas, was den Kunden leicht in Erinnerung bleibt. Da die Aufmerksamkeitsspannen in unserer heutigen Zeit relativ gering sind, ist das ein erheblicher Vorteil. Wie Sie das Logo letztendlich gestalten, bleibt Ihnen überlassen. Sie können entweder selbst mithilfe von Tools ein Logo erstellen oder einen erfahrenen Grafiker dafür beauftragen. In letzterem Fall müssen Sie zwar mehr bezahlen, bekommen aber eventuell eine weit bessere Qualität. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie originell sind und ein kreatives Logo gestalten. Das beste Beispiel dafür sind Logos von Pizzerien. Bei den meisten Pizzerien sind diese fast gleich. Ea besteht also praktisch kein Unterscheidungsmerkmal. Ein solches kann jedoch ein wirksames Mittel sein, um sich gegen seine Konkurrenz durchzusetzen.

Finden Sie eine passende Domain

Da es sich um ein E-Commerce-Unternehmen handelt, werden Sie einen geeigneten Domainnamen benötigen. Ausgenommen natürlich, dass Sie Ihre Produkte ausschließlich auf Plattformen wie Amazon anbieten. Sofern Sie jedoch einen eigenen Shop betreiben, führt wenig daran vorbei. Eine gute Domain kann in vielerlei Hinsicht von Vorteil sein. Sollte der Name Ihres Onlineshops Keywords enthalten, ist es gut möglich, dass Sie es leichter haben, damit zu ranken. Am besten Fall machen Sie sich Gedanken um den Namen Ihrer Domain, bevor sie im E-Commerce durchstarten. Ein Keyword muss übrigens nicht zwangsweise enthalten sind. Im Endeffekt geht es ja ohnehin um Ihre Kunden. Versuchen Sie den Namen also möglichst ansprechend zu gestalten. Dadurch haben Sie weit bessere Chancen, dass er den Kunden in Erinnerung bleibt und sie neue Bestellungen generieren.