Startseite » Lifestyle » Mit dem Muttizettel richtig beraten sein
Mit dem Muttizettel richtig beraten sein

Mit dem Muttizettel richtig beraten sein

Eltern haben es mit den eigenen Kindern oftmals schwer und werden häufig an den Rand der Verzweiflung getrieben. Vor allem im pubertierenden Alter bis hin zur Adoleszenz wollen die eigenen Kinder gerne einmal ihre Grenzen bei den Eltern ausloten. So kommt es auch oft vor, dass sich Eltern die Nächte um die Ohren schlagen und sich um ihre Kinder sorgen. Gerade im Alter ab 14 ist dies besonders häufig der Fall, da in diesem Alter auch das Thema „Party“ und „Disko“ allmählich interessanter wird. Doch gerade um solchen Problemen bei der Erziehung vorzubeugen gibt es den Muttizettel. Die kostenlose Muttizettel-Vorlage kann hierbei sogar einfach als PDF im Internet heruntergeladen und direkt ausgedruckt werden. Mit diesem Muttizettel ermöglichen die Eltern es dem Heranwachsenden bestimmten Partys und Lokalitäten bis in den Morgengrauen beizuwohnen. Aus diesem Grund wird das Formular auch Partyzettel genannt.

Die Muttizettel-Vorlage richtig ausfüllen

Beim Partyzettel Formular werden eigentlich alle Fragen geklärt, was das Ausfüllen betrifft. Dennoch sollte man hierzu die Informationen und Anmerkungen gründlich lesen, da das Formular bei Nichtvollständigkeit seine Gültigkeit verliert. Es kommt nicht selten vor, dass Türsteher für bestimmte Festivitäten die Minderjährigen trotz Muttizettel nicht hereinlassen. Der Grund für die strengen Kontrollen, gerade bei solchen Aufsichtszetteln, ist, dass der Veranstalter in Verantwortung genommen wird, falls falsche Angaben gemacht worden sind. Damit die Jugendlichen nicht vor der Tür stehen bleiben müssen, empfiehlt es sich dies im Vorfeld gründlich zu prüfen. Die Partyzettel-Vorlage benötigt primär alle Angaben zu den beteiligten Personen. Dazu zählen die Eltern und das dazugehörige Kind, welches über 16 sein muss, wenn man nach 12 Uhr nachts noch weiterfeiern möchte. Zu den Angaben gehören Anschrift, Name und vor allem die Handynummer. Ebenso muss von mindestens einem Elternteil eine Kopie des Personalausweises beiliegen. Gerade die Kopie des Ausweises wird bei den meisten schnell einmal vergessen. Der Partyzettel hätte somit keine Gültigkeit.

Der Partyzettel geht mit viel Verantwortung einher

Man sagt vom Aufsichtszettel, dass dieser mit viel Verantwortung einhergeht. Immerhin wird hier dem Kind ein Vertrauensvorschuss seitens der Eltern geschenkt. Das Kind muss hierbei auch das Vertrauen den Eltern final zurückzahlen. Für die Sicherheit aller Beteiligten des Partyzettels wird noch eine weitere Person mit einbezogen und zwar handelt es sich dabei um den Erziehungsbeaufsichtigten, welcher die Rolle der Eltern an dem Abend einnehmen muss. Auch der Erziehungsbeaufsichtigte muss auf der Muttizettel-Vorlage alle Angaben korrekt hinterlegen. Bei ihm ist ebenfalls die Handynummer für den Notfall unabdingbar. Im besten Fall ist der Erziehungsbeaufsichtigte ein guter Freund oder ein Verwandter, der über gewisse erzieherische Fähigkeiten verfügt. So kann final die Familie mit dem Muttizettel das eigene Vertrauen untereinander stärken. Sofern das gewisse Vertrauen der minderjährigen Person geschenkt wurde und die Eltern unbesorgt sind, steht dem Partyabend auch nichts mehr im Wege.

Mit dem Muttizettel richtig beraten sein
4.42 (88.33%) 12 Artikel bewerten