ANZEIGE: Startseite » Gesundheit » Magen-Darm Probleme: Ursache und Hausmittel
Magen-Darm Probleme: Ursache und Hausmittel

Magen-Darm Probleme: Ursache und Hausmittel

Probleme im Margen-Darm Bereich wie Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall gehören zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. Die Ursachen können sehr vielfältig sein, oft sind diese durch unseren Lebenswandel und unseren Ernährungsgewohnheiten verursacht. Es können aber auch krankhafte Ursachen vorliegen wie zum Beispiel das Reizdarmsyndrom, Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn. Einige Probleme können wir selbst beheben, durch Umstellung der Ernährung oder einige Gewohnheitsänderungen. Häufig sind jedoch der Arztbesuch und eine ärztliche Behandlung nötig.

Häufige Ursachen für Magen-Darm Probleme.

Zu den häufigsten Ursachen für diese Probleme gehören falsche Ernährung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder andere Allergien, aber auch Stress, Hektik und allgemeine Lebensprobleme können auf den Margen und den Darm schlagen und Probleme in der Verdauung verursachen. Infektionen und Nebenwirkungen von Medikamenten führen auch häufig zu Magen-Darm Problemen. Es können aber auch krankhafte Ursachen vorliegen wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Blinddarmentzündung, Geschwüre oder Tumore in Margen oder Darm.

Wichtiger Hinweis:

Bei unklaren Beschwerden und bei andauernden oder wiederkehrenden Problemen, sowie bei Auftreten von Begleiterscheinungen wie Fieber oder Krankheitsgefühl und besonders wenn es zu Blut im Stuhl kommt, muss man unbedingt einen Arzt aufsuchen. Unbehandelte Magen- Darm Erkrankungen können chronisch werden und schwerwiegende Gesundheitsfolgen verursachen. Im schlimmsten Fall kann eine Krebs-Erkrankung vorliegen, die tödlich enden kann.

Tipps gegen die Beschwerden:

Was Hilft gegen Magen Darm? Ungesunde Gewohnheiten wie zu große Essensportionen, kalorienreiche Nahrung, Stress, Hektik und so weiter, hilft einfach die Änderung dieser Gewohnheiten schon enorm. Gleiches gilt bei der fehlerhaften Ernährung durch zu viel Zucker, Weißmehl, Fleisch und Fertigprodukten. Einfach die Ernährung umstellen auf mehr Obst, mehr Ballaststoffe. Bedenken sie auch dass die Konservierungsstoffe in Fertigprodukten auch die Bildung von Darmbakterien behindert, die wir für Verdauung brauchen.

In allen Apotheken und Reformhäusern werden Magen- Darm Medikamente verschiedenster Hersteller angeboten. Auch in den Gesundheitsabteilungen von einigen Supermärkten und im Internet können Sie Magen- Darm Medikamente rezeptfrei kaufen.

Gegen akute Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen helfen auch einige Hausmittel wie:

  • Karotten-Suppe: hilft Erreger auszuschwemmen.
  • Zwieback: ist sehr bekömmlich und leicht verdaubar.
  • Apfel und Apfelmus: bindet Wasser im Darm.
  • Heilerde: beruhigt die Schleimhäute und bindet Giftstoffe.
  • Heilende Pflanzen wie Fenchel, Anis, Kümmel Pfefferminz und Kamille: wirken beruhigend auf Magen und Darm, einfach als Tee aufkochen und über den Tag hinweg trinken.
  • Ingwertee: wirkt antibakteriell.

Generell ist es ganz wichtig, besonders bei Durchfall oder Erbrechen, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Aber nicht nur Wasser, sondern auch Mineralstoffe.

Fazit zu Magen- Darm Problemen:

Probleme im Magen-Darm-Bereich kommen sehr häufig vor und können die verschiedensten Ursachen haben. Gegen ungesunde Gewohnheiten und Fehlernährung helfen schon die Umstellung der Ernährung und der ungesunden Gewohnheiten. Gegen kurzfristig auftretende Beschwerden und gewöhnliche Infekte helfen einfache Hausmittel. In Apotheken und Reformhäusern kann man etliche Magen- Darm Medikamente bekommen, viele auch Rezeptfrei. Bei dauerhaften und wiederkehrenden Beschwerden unbedingt einen Arzt aufsuchen. Magen- Darm Beschwerden können auch Symptome von schwerwiegenden Erkrankungen, sogar von tödlich verlaufenden Erkrankungen sein.

4/5 - (20 votes)