ANZEIGE: Startseite » Magazin » Hochwertiges Porzellan und echte Schätze erkennen
Hochwertiges Porzellan und echte Schätze erkennen

Hochwertiges Porzellan und echte Schätze erkennen

Wer träumt nicht auch einmal davon- da schlendert man über einen kleinen schönen Flohmarkt und entdeckt plötzlich einen wirklichen Schatz unter den angebotenen Waren. Das große Geld lockt, besonders interessant ist es, wenn der Verkäufer selber nicht weiß was er da gerade zum Verkauf anbietet. Doch wie erkennt man unter dem ganzen Ramsch einen wirklichen Schatz? Woran erkennt man beispielsweise hochwertiges Porzellan und lässt sich nicht am Ende Keramik andrehen, die zwar schön und hübsch aussehen mag, das große Geld am Ende aber ausbleibt? Diesen und vielen weiteren Fragen möchte wir gerne auf den Grund gehen.

Porzellan oder doch „nur“ Keramik

Hauptbestandteil aller Keramiken ist die Tonerde. Der Oberbegriff, unter dem sich auch Porzellan einteilen lässt, ist Keramik. Demnach ist jedes Porzellan auch im weiteren Sinne Keramik, aber nicht anders herum. Porzellan besteht zum größten Teil aus Porzellanerde (Koalin). Die Rohstoff Porzellanerde trägt dazu bei, dass Hartporzellan beispielsweise deutlich härter ist als eine Keramik und zudem noch lichtdurchlässig. Keramik werden weniger hochwertige Tone zugeordnet und oft wird es zudem mit Quarz gestreckt. Aus diesem Grund ist die Herstellung von Keramik deutlich günstiger als die Herstellung von Porzellan. Wer einmal das  Geschirr von Porzellan Seltmann Weiden in den Händen hält der wird von der Qualität der Farben und Formen überzeugt sein.

Doch wie lässt sich dieser Unterschied jetzt für den Laien erkennen?

Halten wir ein Geschirr oder eine Porzellan Figur in den Händen, dann kann man nicht direkt fühlen ob es sich bei dem Objekt um Keramik oder Porzellan handelt. Ein Blick auf die Unterseite des vermeintlichen Schatzes erste Anhaltspunkte liefern. Namenhafte Porzellanmanufakturen kennzeichnen ihre Waren mit dem eigenen Namen oder einem entsprechenden Logo. Zu den namenhaften Herstellern, bei dem sich ein zweiter Blick durchaus lohnt sind:

  • Meissen
  • Fürstenberg
  • Nymphenburg
  • Villeroy & Boch
  • KPM
  • Hutschenreuter
  • Kahla
  • Rosenthal
  • Arzberg

Oft geben Symbole einen Anhaltspunkt über den Herstellungszeitraum. Verwendet werden:

  • ein Baum
  • eine Blume
  • ein Hammer
  • eine Krone
  • und Schwerter

Wer sich zu diesem Thema weiter informieren möchte findet Antworten zu seinen Fragen auf Plattformen wie sammler.com.

Vorsicht vor Fälschungen

Da für hochwertiges Porzellan, das oft mehrere Generationen in einer Familie bleibt und immer weitervererbt wird, teils sehr hohe Preise erzielt werden, besteht natürlich auch hier die Gefahr einer Fälschung zu begegnen. Oft lassen sich diese Kopien kaum von dem Original unterscheiden. Solltet ihr ein ungutes Gefühl bei einem Objekt haben, dann würden wir dazu raten einen Experten zu Rate zu ziehen. Es sei denn wir kommen zu dem Anfangs erwähnten Flohmarkt Fund zurück, wo der Verkäufer nur einen kleinen Obolus für sein Produkt verlangt. Hier kann man es ruhig wagen, wenn man alle Marken und Symbole untersucht hat und die Qualität und Verarbeitung mit anderen Werken der gestempelten Manufaktur übereinstimmen, denn entweder hat man einen wirklich guten Schnapp gemacht, oder aber man erfreut sich an einem schönen Porzellanobjekt, das man für den schmalen Taler erworben hat. Ein Weiterverkauf mit Gewinn ist in diesem Fall zwar ausgeschlossen, an dem schönen Geschirr kann man sich dennoch erfreuen.

Und jetzt viel Spaß beim Schlendern über die Flohmärkte.