Startseite » Magazin » Firmenfitness: Wie die aktive Mittagspause die Gesundheit fördert
Firmenfitness: Wie die aktive Mittagspause die Gesundheit fördert

Firmenfitness: Wie die aktive Mittagspause die Gesundheit fördert

Bereits wenige Stunden Sport in der Woche fördern nicht nur die Gesundheit, auch das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit werden dabei gestärkt. Das weiß auch Philipp Kemper, Sportwissenschaftler und Fitness Experte. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen, die durch körperliche Fitness mehr Lebensqualität erreichen möchten. Doch unterstützt er auch Arbeitgeber, die in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter investieren möchten.

Die aktive Mittagspause für Arbeitnehmer

Die Gesundheit der Mitarbeiter ist das wichtigste Fundament eines erfolgreichen Unternehmens, so Philipp Kemper. Der Sportwissenschaftler begleitet seit 10 Jahren Menschen auf ihrem Weg in einen gesunden Lebensstil. Doch er weiß auch, dass vielen Menschen schlichtweg die Zeit für sich selbst fehlt. Berufliche und familiäre Verpflichtungen füllen den Alltag, wodurch die eigene Gesundheit häufig hintenansteht. Das möchte der Fitness Experte ändern, indem er die Firmenfitness fördert. Doch was ist die aktive Mittagspause mit Philipp Kemper genau?

Fitness in der Mittagspause soll nachweislich die Gesundheit der Mitarbeiter fördern. Davon profitiert nicht nur jeder Einzelne, sondern auch der Betrieb. Denn die Angestellten sind konzentrierter, leistungsfähiger, kreativer und resistenter gegenüber Stress. Außerdem lassen sich die Krankheitstage deutlich reduzieren. Um dies zu erreichen, besucht Philipp Kemper die Firmen persönlich. Er zeigt den Angestellten, wie sie ihre Mittagspause aktiv gestalten und die Zeit effektiv nutzen können. So sammeln sie während des Mittags Energie, um die zweite Hälfte des Tages zu meistern. Zusätzlich bietet der Sportwissenschaftler Workshops und Vorträge für Firmen an, die sich um die Themen Bürogymnastik und stressfrei leben drehen.

Fördert Firmenfitness wirklich die Gesundheit?

Dass Sport gesund und Bewegung für den Körper wichtig ist, ist längst kein Geheimnis mehr. So sollen bereits 15 Minuten Fitness am Tag die Lebensdauer um rund drei Jahre verlängern. Zusätzlich senken 90 Minuten sportliche Tätigkeiten in der Woche das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch hat Sport weitaus mehr positive Effekte auf den Körper:

  • Wer täglich Sport treibt, baut Stress ab. Dadurch sinkt das Risiko, an einer psychischen Krankheit wie einem Burn-out zu erkranken.
  • Tägliche Arbeit im Büro fördert Rückenprobleme wie Bandscheibenvorfälle. Wer allerdings aktiv Rückentraining betreibt und seine Muskulatur stärkt, kann Erkrankungen des Bewegungsapparates und Rückenschmerzen vorbeugen.
  • Berufstätige, die den ganzen Tag sitzen, fühlen sich nicht erst nach acht Stunden ausgelaugt. Durch aktive Bewegungspausen bringen sie den Kreislauf in Schwung, fördern die Konzentration und werden leistungsfähiger.
  • Beim Sport werden Glückshormone ausgeschüttet. Dadurch hebt sich nicht nur die Stimmung, wodurch das Arbeitsklima verbessert wird. Auch das persönliche Wohlbefinden verbessert sich deutlich.

Obwohl jeder Einzelne sich über die positiven Effekte von Sport bewusst ist, finden viele Menschen nicht die Zeit dafür. Mit Firmenfitness könnte sich das ändern. Denn dadurch unterstützen Arbeitgeber ihre Mitarbeiter dabei, in ihre Gesundheit zu investieren. Damit lässt sich sagen, dass Firmenfitness und die aktive Mittagspause effizient die Gesundheit und das Wohlbefinden der Arbeitnehmer verbessert.

Firmenfitness: Wie die aktive Mittagspause die Gesundheit fördert
5 (100%) 3 Artikel bewerten